Home / Fußball / Nullnummer im Derby
Keine Tore gab es im Derby zwischen der SV Eintracht und dem MTV Treubund. Foto be

Nullnummer im Derby

Keine Tore wie im Hinspiel gab es im Landesliga-Derby zwischen Eintracht Lüneburg und dem MTV Treubund. Dieser Punkt hilft der Eintracht mehr als den Turnern, die damit ihre Aufstiegsträume in die Oberliga ad acta legen können. Der Auftritt war aber auch alles andere als oberligareif.

„Wir haben eine ganz starke 2. Halbzeit gespielt, da fand ich uns deutlich besser“, sagte SVE-Coach Maik Peyko. „In der ersten war MTV besser, deshalb ist das Remis gerecht.“ Das sah Kollege Olaf Lakämper anders, der fand, dass sein Team als Sieger hätte vom Platz gehen müssen. „Wir hatten deutlich mehr Spielanteile, leider verwerten wir unsere Torchancen nicht.“

4 Kommentare

  1. In der Tabelle ist die SVE dem Aufstieg netto dichter als der MTV. Folglich kann sich Hagen entspannt zurück lehnen, da weder RSV noch SVE für die OL gemeldet haben.

  2. Auch Hagen hat wieder nur Unentschieden gespielt – es ist also noch alles drin!

  3. Also da muss ich unserem Trainer widersprechen, auch wenn wir vielleicht etwas mehr Spielanteile hatten, auf keiner Position war Dominanz zu sehen und die klareren Torchancen hatten wir sicher nicht. Der Eintracht Torwart hat rechtzeitig und gut eingegriffen. Für die Eintracht gab es in ihrer der kurzen Tempophase der zweiten Halbzeit dickere Chancen, die durch Unkonzentriertheit und Unvermögen nicht reingingen. Dieses Tempo und den Druckaufbau habe ich von uns das ganze Spiel vermisst. Wenn unser Torwart abschlug, wurde sich erst bewegt, wenn der Ball das erste mal auf den Rasen ditschte. So kann man nicht aufsteigen und so braucht man nicht aufsteigen, weil man gleich wieder runtergeht. Wenn man aufsteigen will und nicht die Mannschaft komplett ersetzen möchte, müsste man jetzt schon das Tempo der Oberliga aufnehmen können. Ich hoffe wir werden uns diese Saison nochmal steigern können.