Home / Fußball / Ü50 verpasst den Titel nur knapp

Ü50 verpasst den Titel nur knapp

Nur denkbar knapp schrammten die Ü50-Fußballer der SG Heidetal/Ilmenau an ihrem großen Ziel vorbei, die Norddeutsche Meisterschaft zu gewinnen und sich damit zum zweiten Mal für die Deutsche Meisterschaft in Berlin zu qualifizieren. Beim Heimspiel in Melbeck kam die SG bis ins Endspiel, musste sich dort aber dem TSV Lesum-Burgdamm aus Bremen geschlagen geben.

Das Auftaktspiel endete mit einem gerechten 2:2 gegen den SC Vier- und Marschlande. Die Treffer für die SG erzielten Frank Alpers und Siegfried Grabow. Im zweiten und letzten Gruppenspiel gegen die Leher TS ging es dann um den Gruppensieg. Alpers, Merko Butenhoff und Grabow schossen einen souveränen 3:0-Sieg heraus.

Im Halbfinale wartete die SG Holvede-Heidenau. Bei der Niedersachsenmeisterschaft hatte Heidetal/Ilmenau das Duell im Finale mit 1:0 gewonnen, auch diesmal ging es knapp zu. Die Gastgeber führten zweimal durch Ralf Sievers und Butenhoff, doch Holvede-Heidenau glich jedes Mal durch Goalgetter Rainer Ölckers aus. Kurz vor Schluss gelang Grabow der Siegtreffer für die Hausherren.

Im Endspiel gegen Lesum-Burgdamm kassierte Heidetal/Ilmenau kurz vor der Pause das 0:1, musste in der zweiten Halbzeit mehr riskieren und verlor letztlich deutlich mit 0:4. SG-Manager Rainer Beister gratuliert: „Es war letztendlich ein verdienter Sieg der besten Mannschaft des Tages. Wir sind sicher, dass der TSV ein würdiger Vertreter für den Norddeutschen Fußballverband bei der Deutschen Meisterschaft sein wird.“