Home / Fußball / LSK taumelt dem Abstieg entgegen
Erhan Yilmaz trifft vom Elfmeterpunkt zum 1:0 für Havelse gegen Ole Springer. Foto: be

LSK taumelt dem Abstieg entgegen

Fußball-Regionalligist Lüneburger SK ist am Tiefpunkt angekommen: Nach einer enttäuschenden Leistung verlor der LSK mit 0:2 (0:1) gegen den TSV Havelse und steht erstmals in dieser Saison auf Abstiegsplatz 16. In diesem Jahr gab es damit die vierte Niederlage im fünften Spiel.

Erhan Yilmaz traf mit einem äußerst umstrittenen Foulelfmeter (45.+1) und nach einem gewonnenen Laufduell gegen Lukas Pägelow (75.).

LSK-Coach Rainer Zobel ärgerte vor allem das erste Gegentor: „Wir geraten in Rückstand durch die eine Entscheidung, die mir nicht gefallen hat“, so Zobel. „Ist das gerecht oder ungerecht? Es ist einfach eine dumme Situation.“ Tomek Pauer soll Sven Bremer gefoult haben.

18 Kommentare

  1. Na…woran lag’s diesmal?

    – schlechter Schiri?
    – falsche Aufstellung?
    – falsche, biorhythmusfeindliche Uhrzeit?
    – zu wenige Zuschauer?
    – Zustand des Platzes?

  2. Der LSK wird heute den Abstieg besiegelt haben. Die restlichen Gegner Lübeck/Flensburg/Oldenburg etc. sind einfach zu Stark um da irgendwas mitnehmen zu können. Individuell ist der Lüneburger SK einfach zu schlecht aufgestellt.. Schade eigentlich,aber vielleicht schafft man es ja sich in der Oberliga in Neetze neu aufzustellen und kommt so ein wenig zur Ruhe.

    • Jo, dass war mein letztes Regionalligaspiel als Zuschauer. Seine Freizeit kann man sinnvoller verbringen. So was schlechtes, keine einzige Torchance herausgespielt, Abwehr katastrophal und und und…..
      Schade, denn Regionalliga ist schon was feines, aber nicht mit einer solchen Truppe. Dachte schon Herr Zobel bringt noch 2 Defensivspieler, um das 0:1 zu halten…… Ciao Regio!!!

  3. Kann man nicht auch gegen Lübeck und in Drochtersen punkten, jetzt völlig unbeschwert?

    • Denke, ja, Rudi!

      „Gerd“, der sich heute als „Maik“, „Kalle“, „Zuschauer“ und „Thomas“ beim hysterischen Selbstgespräch applaudiert, hat diese Möglichkeit natürlich nicht berücksichtigt. Ihm geht‘s ja nur gut, wenn er Hass abladen kann.

      • Hallo. Jo. Da kann ich dich beruhigen. Ich bin weder zuschauer , jo noch maik, thomas, kalle usw. Ich war auch da und bin zur 80 Minute nach Hause. Es war mein letztes Spiel beim LSK. Haltet an der Spielweise und dem Trainer krampfhaft fest. Das Resultat gab es heute. Ich kommentiere nichts mehr., wünsche dem LSK mit Zobel alles Gute

        • Warst auch da? Hab dich aber gar nicht gesehen.

          Kommentierst nicht mehr?

          Gute Idee, Gerd“ alias „Maik“, „Kalle“, „Zuschauer“, „Thomas“ und „kapelle Kind“!

  4. Kein schönes Spiel, aber sicher auch keine überlegenen Havelsener. Das 1:0 fällt völlig unverhofft durch einen fragwürdigen Elfmeter und dann ist es natürlich noch schwerer gegen einen Gast, der mit 10 Mann verteidigt und dann schnelle Konter setzen kann. Diese Ersatzgeschwächte LSK Mannschaft, bei der sichtlich einige auch nicht fit waren wird es schwer haben. Ich denke aber die Chancen sind noch vorhanden, es muss weiter gearbeitet werden und die letzten 7 Spiele ist noch einiges drin.

    • Ich denke, Zobels Mannschaft geht es mit dem Ball vor dem gegnerischen Tor wie mir mit meinem neuen Kühlschrank. Im Inneren ist an der Rückwand eine Klingel angebracht, doch ohne Namensschild. Ich habe sie noch nicht betätigt.

      • Du siehst immerhin den Knopf in deinem Kühlschrank. Aber hinter Ole klingelt’s dauernd in der eigenen Hütte, weil vorne gar nicht intensiv danach gesucht wird, wo man die Pille kühl reindrücken könnte.

  5. Natürlich ist die Enttäuschung groß, aber bedenkt immer, was der LSK aus seinen Möglichkeiten macht. Für die Lüneburger Fußball-Landschaft wäre es echt ein GAU, wenn die Schwarz-WeiIßen absteigen würden. Bei aller Konkurrenz, Respekt haben Trainer und Spieler verdient!

  6. Wer wird denn da gleich den Kopf in den Sand oder Morast der Sülzwiesen stecken? Da der VfL Wolfsburg sich gegen Bayern qualifizieren wird, befindet sich der LSK jetzt auf dem Relegationsplatz und nur durch ein Pünktchen von einem Nichtabstiegsplatz getrennt. Das ist doch gar nichts, bei noch 6 ausstehenden Spielen und 18 zu verteilenden Punkten. Also auf geht’s. Jede Schwachserie geht einmal zu Ende.

  7. Für die Generation, die kein Facebook hat: Dort wurde ein Aprilscherz veröffentlicht, bei dem ein Neubau des Stadions mit Hilfe des Oberbürgermeisters und eines Sponsors in Lüneburg / Flughafen genehmigt wurde. Völlig deplaziert und geschmacklos gegenüber den Fans. Was soll der Sch…. ??? Eigentor , setzen, 6.

    • Wo steht, daß Aprilscherze Geschmack haben müssen? Wieso glaubst du, dass es eine ganze Generation gibt, die kein Facebook hat? Gibt es auch eine Generation, die keinen Porsche Panamera fährt?

  8. Nach der Elfmeterentscheidung, siehe Video, am Schiedsrichter! Oder?