Home / Aktuelles / Düzel lässt LSK jubeln
Die Lüneburger jubeln nach dem Sieg bei St. Pauli und bedanken sich bei ihren Fans. Foto: ksb-pictures

Düzel lässt LSK jubeln

Durch ein Traumtor von Can Düzel gewann Fußball-Regionalligist Lüneburger SK mit 1:0 (0:0) beim FC St. Pauli II und ist damit nun schon seit fünf Spielen unbesiegt. Durch den fünften Saisonsieg bleiben die Lüneburger Sechster.

In Halbzeit eins traf Marian Kunze das Lattenkreuz (36.), ansonsten passierte nicht viel. Besser machte es nach dem Wechsel Düzel, der vom Strafraumeck mit einem gefühlvollen Schlenzer Pauli-Keeper Schmidt überraschte (66.). Im Anschluss ließ der LSK kaum noch etwas zu und kam so zum nicht unverdienten Sieg.

„Es war ein schwieriges Spiel, bei dem wir wenig zugelassen haben“, sagte LSK-Trainer Qendrim Xhafolli. „Unsere Veränderungen haben besser funktioniert als gedacht.“

So spielte der LSK in einem neuen System. Welches das ist und warum der Trainerstab dieses Veränderungen vornahm, lesen Sie in der morgigen LZ auf Papier oder digital.

20 Kommentare

  1. Nur der Elll Esss Ka Haaaaa !!!!!!!!!!!!!! Olee olee olee olee oleeeeeeeeeeeeeeee oleheeeee oleeeeeeeeeeeeeeee !!!!!!!

  2. Erstmal den Schrott bereinigt. Daumen hoch

  3. Liebe User! Beim Aufräumen habe ich heute versehentlich alle Kommentare der vergangenen Wochen gelöscht – diese lassen sich leider nicht mehr wiederherstellen. Entschuldigung, das sollte definitiv keine Zensur sein.

    Beste Grüße
    Andreas Safft

  4. Hallo Olli,
    ich habe Glück gehabt. Konnte Deinen Kommentar vor der Totallöschung lesen. Über Deine Grüße von Holgi habe ich mich natürlich sehr gefreut. Ich hoffe, daß er inzwischen seinen Frust über den damaligen Abstieg seiner Schloßparkbuben überwunden und in alter Frische wieder das Geschehen auf Eurer schönen Anlage begleitet.

    In der letzten Saison seid Ihr nach ebenfalls tollem Start am sofortigen Wiederaufstieg knapp vorbeigeschrammt. Im Moment sieht es für Euch ja sehr gut aus. Wünsche Euch jedenfalls, daß die Jungs ihre Form und den Elan beibehalten können. Mit dem Aufstieg würde Holgi dann auch wieder engeren Kontakt zu Lüneburg bekommen und sich vielleicht für den einen oder anderen Beitrag in diesen Spalten aufschwingen. Ich bin da nicht der Einzige, der seine Kommentare und seinen Überblick über das Wochenangebot seiner warmen Theke zu schätzen wußte – mal von Ingoh abgesehen, der offenbar in Ekelsen zu hause ist.

    Bei unserem LSK läuft es momentan auch überraschend gut, was zu Beginn der Saison nicht unbedingt zu erwarten gewesen war, nachdem Verlust des kompletten Sturms und der offensiven Mittelfeldspieler. Wie es aussieht haben sie mehr als vollwertigen Ersatz gefunden. Hinzu kommt der Wechsel des Umfeldes von der doch eher miserablen Platzanlage auf den Sülzwiesen und dem zuetzt bestehenden Unverhältnis zu den dortigen Gastgebern auf die wunderbare Platzanlage in Neetze. Bleibt zu hoffen, daß sich das dortige zur Zeit sehr gedeihliche Miteinander mit dem TuS Neetze über die Saison hinaus konservieren läßt.

    Vergiß bitte nicht, Holgi von mir und ich bin mir sicher auch von Herbert, Kai, Totalbedebbert, Lars Jucken, Tante Else und den anderen (Ingoh wohl eher nicht) herzlich zu grüßen.

  5. @ Reineke zur Info:

    Seither sind die Platzverhältnisse auf den Sülzwiesen
    wieder ausgezeichnet und die Stimmung im Verein dort
    auch prächtig…..
    Vielleicht auch mal interessant diese Sichtweise zu kennen.!

    • Andere Sichtweisen sind nicht nur interessant sondern weiten auch den eigenen Blick. Es ist doch schön, wenn eine Trennung für beide Seiten von Vorteil war. In klaren Verhältnissen lebt es sich halt besser und sogar prächtig, wie zu erfahren ist.

  6. Weiß jemand ob es wieder eine öffentliche Pressekonferenz mit den Trainern gibt ? Würden uns sehr freuen .

  7. Dazu gibt es jetzt einen interessanten brandneuen Podcast mit Hans-Herbert Jenckel und Ulf Reinhardt:

    https://blog-jj.com/2019/09/20/premiere-fuer-den-podcast-2120-auf-blog-jj-mit-dem-haertesten-arena-kritiker/#comments