Home / Fußball / Liveticker: Bis einer heult

Liveticker: Bis einer heult

21.15: 20 Minuten ohne neues Gerücht um den TSV Bienenbüttel. Da sagen wir doch lieber ganz schnell tschüss und machen Feierabend, bevor es sich irgendjemand wieder anders überlegt.

20.54: Bevor die Gerüchteküche überkocht: Bienenbüttel zieht nicht zurück! Das haben soeben sowohl Staffelleiter Jäkel als auch TSV-Obmann Blümke bestätigt. Jäkel hat sogar schon die Relegation Eintracht II gegen MTV II nach Adendorf vergeben, nur der Termin steht noch nicht.

20.45: Unter Landesliga und Bezirksliga finden sich jetzt alle Kurzberichte der Partien. Noch aber herrscht in Sachen Bienenbüttel keine Klarheit. Zieht der TSV nicht zurück, wäre Eintracht II 13. und Relegationsteilnehmer. Dann würde das Halbfinale so lauten: Eintracht II – MTV II und SC Uelzen – Lüchow. Bei einem Bienenbütteler Rückzug wäre Eintracht II gerettet und Oldenstadt Relegationsteilnehmer. Dann würde das Halbfinale Oldenstadt – SC Uelzen und MTV II – Lüchow lauten.

19.59: Nun aber die wichtigsten Ergebnisse: Eintracht II gewinnt 4:1 gegen Wendisch. Reppenstedt spielt 0:0 in Breese, Oldenstadt 2:2 gegen Lemgow. Damit wäre jetzt Eintracht II Relegationsteilnehmer, Oldenstadt erster Absteiger vor Reppenstedt und Eddelstorf. Aber: Es gibt noch ein großes Aber – und das heißt Bienenbüttel.

Das heißeste Gerücht des Tages: Bienenbüttel will doch nicht mehr für die Bezirksliga melden. Unser Kenntnisstand: Entschieden ist noch nichts.

Die Bezirksliga geht in die letzten Minuten dieser Saison. Die Eintracht führt 4:1 gegen Wendisch Evern, sollte so den Relegationsplatz sicher haben. Aber vielleicht geht sogar noch mehr?

Zu doll gefeiert? Landesliga-Meister Teutonia Uelzen trennte sich im letzten Spiel 1:1 vom FC Hambergen – es war tatsächlich der erste und einzige Punkt des Absteigers in der Rückrunde.

Ein Blick ins Wendland: Der FC SG Gartow ist Meister der Kreisliga Lüchow-Dannenberg, spielt damit künftig in der Bezirksliga – eine schöööön kurze Auswärtsfahrt für die Lüneburger. Vizemeister ist der SC Lüchow, der wie auch der MTV Treubund II und der SC Uelzen als Relegationsteilnehmer feststeht. Wir suchen nur noch den vierten Teilnehmer, den Viertletzten der Bezirksliga.

Elbmarsch spielte 2:2 in Hagen/Uthlede, der SVI kassierte zum Abschied aus der Landesliga doch noch eine zweistellige Klatsche – 2:10 gegen Etelsen. Alles Weitere zur Landesliga folgt in einem Extratext, hier kümmern wir uns um das weitere Geschehen in der Bezirksliga, wo Küsten bereits den Meister Emmendorf 4:2 geschlagen hat.

Osterholz hat Soltau übrigens mit 6:5 weggeputzt, damit hat auch der MTV Treubund jetzt amtlich den Klassenerhalt geschafft. Und die Eintracht II führt gegen Wendisch mittlerweile 4:0 durch ein Tor von Kempf 6 Sekunden nach dem Wiederanpfiff.

90. Allmählich hat sich die Eintracht den Sieg wirklich verdient. Oder andersherum formuliert: Der MTV hätte zurzeit den Ausgleich nicht unbedingt verdient. Selbst die MTV-Fans sehnen derzeit den Abpfiff herbei – und hier isser. Endstand 0:1, herzliche Umarmungen, ein paar MTVer liegen auf dem Boden. „Auswärtssieg“, singen jetzt die Einträchtler. Und beim MTV bittet Coach Lakämper noch auf dem Platz zur Besprechung.

87. Mittlerweile hat sich die Eintracht befreit und setzt sich in der MTV-Hälfte fest. Alak kommt für Thaqi, der sich wohl auch von der Hasenburg verabschiedet und mit einem Vorortklub in Gespräch gebracht wird. O, welcher SV kann das denn sein?

Osterholz gegen Soltau steht mittlerweile 4:3 durch drei Turgut-Treffer. Soltau steigt zwar ab, aber stellt wenigstens den Torschützenkönig.

83. Ecke MTV, Ecke MTV, Ecke MTV – und Konter Eintracht. Thaqi trifft den Pfosten.

Hagen gegen Elbmarsch 2:2 – und ganz Uthlede jubelt.

76. Felix Reinecke trifft – eine Zuschauerin, die arglos hinter dem Tor schlendert. Sie schüttelt sich nur einmal kurz, geht weiter. Diese Einstellung wünscht man sich doch auch mal von allen Fußballern der Sorte „sterbender Schwan“.

68. Der MTV zieht ein Tiki-Taka auf wie Barcelona an schlechtsten Tagen, brotlose Kunst. Parallel trifft Peters zum 3:0 für die Eintracht II – das riecht nach einem heißen Relegationsspiel gegen MTV II.

Breaking News: Eintracht II führt schon nach fünf Minuten gegen Wendisch Evern durch Peters (3.) und Leonhardt (5.). So ist zumindest die Bezirksliga-Relegation sicher.

56. 0:1! Cibis verdaddelt das Leder gegen Thaqi, dessen Flanke verwertet Alkan per Kopf. Und auf selbigen wird der Spielverlauf mit diesem Treffer gestellt.

49. In Osterholz steht es 4:0 – und zwar für den VSK, sagt Soltaus Obmann Jörg Steppat. Soltau hat sich ganz offensichtlich aufgegeben. Damit könnten MTV und Eintracht jetzt eigentlich ganz locker aufspielen.

Wie es zwischen Osterholz und Soltau steht, haben wir noch nicht in Erfahrung bringen können. Solange es in Lüneburg 0:0 steht, kann das MTV wie Eintracht auch herzlich egal sein.

Halbzeit: Die gute Nachricht: Hier hat niemand mit einem Döner geworfen, öffentlich uriniert, einen Unfall gebaut oder Punkte in Flensburg gesammelt. Die schlechte: Es gibt noch eine zweite Halbzeit. Hoffentlich mit ein bisschen mehr Niveau.

Wir schauen neidisch nach Hagen/Uthlede. Dort steht es schon 1:2.

38. Demir kommt bei der Eintracht für den angeschlagenen Geist. Auch Demir gibt seine Abschiedsvorstellung, spielt künftig für den TSV Gellersen. Gibt’s sonst noch irgendwo einen Andi in der Landesliga?

35. Die nächste Kruse-Ecke landet wieder präzise – beim Gegner.

33. Eintracht agiert mit einer Viererkette plus Lorenzen als Libero. „Denen geht der Kackstift“, heißt es auf der Tribüne. Hart formuliert, aber durchaus korrekt.

Elbmarsch führt 1:0 in Hagen/Uthlede durch S. Baltzer, um hier auch mal ein Tor zu vermelden. Einen Soltauer Zwischenstand erhalten wir hoffentlich zur Halbzeit, der Obmann soll vor Ort sein. Mit einem Kantersieg könnte Soltau den Verlierer dieser Partie, falls es einen gibt, noch auf einen Abstiegsplatz verdrängen.

28. Nun ein Freistoß der Eintracht, aber vier Mann bleiben hinten, um einen MTVer zu decken. Auf Sieg spielen die Gäste also nicht unbedingt…

25. Kruse und Kabay liefern sich einen Zweikampf, Kabay bleibt liegen – Freistoß MTV. Das passt Thaqi überhaupt nicht – Gelb.

16. Laaangweilig. Kaum geschrieben, ist Markaj plötzlich durch, scheitert aber an Möller. Kruses Ecke landet kniehoch beim Gegner. Der Kapitän spielt heute zum letzten Mal für den MTV, wechselt dann nach Bardowick.

12. Nochmal zur Tabellensituation: Der MTV braucht einen Punkt, um in der Klasse zu bleiben und einen, um Lüneburgs Nr. 2 zu bleiben. Eintracht bräuchte für die Rettung ebenfalls einen Punkt, benötigt aber einen Sieg, um den MTV zu überholen. Es soll hoch dotierte Wetten geben, fragt z.B. bei Manni Martens, Georg Knacke oder Sebastian Völcker nach. Allzu langweilig sollte es also nicht werden.

6. Minute beim MTV: Grzywaczewski bietet sich die erste dicke Chance für den MTV, Keeper Möller pariert. Hier sind nicht ganz 6000 Zuschauer – die fehlenden 5700 fahren wohl zur Hasenburg zur Zweiten?

15.58: Es ist beim 5:1 für Lübeck geblieben. In zirka einer Stunde geht’s an der Uelzener Straße mit dem Ticker erst richtig los.

15.48: Oha, jetzt steht’s 5:1, und Braunschweig ist nur noch zu zehnt. Auch wenn Lübeck noch nach Bremen fahren muss, wagen wir mal die Prognose dass der LSK in der kommenden Saison auch an die Lohmühle reisen wird. Sollte Braunschweig am Dienstag nicht gegen den Bremer SV gewinnen, steht Lübeck als Aufsteiger fest. Sollte Braunschweig gar verlieren, wäre auch Bremen schon Regionalligist.

15.28: Zum Warmwerden schauen wir mal nach Lübeck, wo heute nicht der LSK gastiert, sondern natürlich Oberliga-Viezemeister FT Braunschweig. Der VfB führt nach 62 Minuten bereits mit 4:1, ist also auf dem besten Weg in die Regionalliga. 6000 Zuschauer sind im Stadion Lohmühle live vor Ort.

Willkommen im Abstiegskampf der Bezirksliga und Landesliga! An diesem wunderschönen Sonnabend wird gekickt, bis (mindestens) einer heult. Wir kümmern uns insbesondere ums Derby des MTV Treubund gegen die SV Eintracht und schauen nach, ob an der Uelzener Straßen massenhaft Fans des MTV Soltau mit Geldscheinen wedeln, weil sich die Lüneburger Kontrahenten auf ein 0:0 einigen. Und wir schauen nach, was die Eintracht II gegen Wendisch Evern macht. Von Rettung über Relegation bis zum direkten Abstieg ist noch alles drin.

Die Ausgangslage in der Landesliga: Einigen sich der MTV Treubund und die SV Eintracht (beide 43 Punkte) auf ein Remis, dann sind beide gerettet. Der Verlierer aber könnte noch vom MTV Soltau (40 Punkte) eingeholt werden, der in Osterholz-Scharmbeck einen Kantersieg vorlegen will.

Und die Ausgangslage in der Bezirksliga: Eintracht II hätte mit einem Remis gegen Wendisch Evern Platz 13 und damit die Relegation sicher, die mit dem Halbfinale gegen den MTV Treubund II beginnen würde. Gewinnt die Eintracht II gar, wäre sich bei einer gleichzeitigen Niederlage von Breese gegen Reppenstedt gerettet. Verliert die Eintracht II, dann könnte sich von Oldenstadt mit einem Sieg gegen Lemgow noch auf einen Abstiegsplatz geschubst werden. Kompliziert? Es geht noch schlimmer. Sollte Eintracht I aus der Landesliga absteigen, wäre Eintracht II automatisch Absteiger Nummer 1 in der Bezirksliga. Und dann könnte sich sogar Reppenstedt noch retten, wenn man denn Oldenstadt überflügelt.