Home / Fußball / Bezirksliga / Gellersen ärgert Bardowick
Steffen Claaßen (l.) traf zum 3:1 in Bardowick, wo TSV-Keeper Woldt nicht seinen besten Tag erwischt hatte.

Gellersen ärgert Bardowick

Nur der TSV Gellersen war nach den beiden Spielen in der Fußball-Bezirksliga am Freitagabend zufrieden: Die Klose-Elf gewann beim TSV Bardowick mit 3:1 (1:1) und verbesserte sich auf Platz zwei. Einen Sieg verschenkte der SV Wendisch Evern beim 4:4 (2:1) gegen den MTV Barum, überholte in der Tabelle damit aber die Domstädter, die auf Abstiegsrang 14 rutschten.

TSV Bardowick - TSV Gellersen 1:3 (1:1)
Tore: 0:1 Brümmerhoff (29.), 1:1 Gierke (38.), 1:2 Hövermann (51.), 1:3 Claaßen (82.). Gelb-Rot: Breskas (Gellersen, 62.).
Knackpunkt der Partie war das 1:2 nach einer langgezogenen Freistoß-Hereingabe, die Bardowicks Keeeper Woldt falsch berechnete. „Wir spielen gut mit, kassieren aber immer wieder dumme Gegentore“, ärgerte sich Bardowicks Obmann Markus Vick. Gellersens Trainer Oliver Klose freute sich „hier kein Déjà-vu erlebt zu haben wie letzte Saison. Mit zehn Mann haben wir besser gespielt als mit elf.“

Wendisch Evern - MTV Barum 4:4 (2:1)
Tore: 1:0, 2:0 Tschersich (3., 29.), 2:1, 2:2 Nerlich (40./Foulelfmeter, 47.), 2:3 Bäsler (56.), 3:3 M. Baran (79.), 4:3 Götze (83.), 4:4 Giesen (90.+2).
„Ich bin angefressen, weil wir hier nur Hacke, Spitze, eins, zwei, drei spielen“, ärgerte sich SVW-Trainer Frank Kathmann. „In der letzten Saison hätten wir dieses Spiel 4:1 gewonnen. Wenn du 2:0 und 4:3 führst, darfst du den Sieg nicht mehr aus der Hand geben.“ Der Wendisch-Coach war so richtig bedient, fand aber auch seinen Humor schnell wieder: „Hier gab es mal wieder alles: Ein Scheibenschießen wie auf dem Schützenfest und eine tolle Bratwurst.“