Home / Fußball / Bitterer Ausgleich in der Nachspielzeit

Bitterer Ausgleich in der Nachspielzeit

Nah dran am Sieg gegen den bisherigen Spitzenreiter VfL Wolfsburg II war der Lüneburger SK: Doch mal wieder in der Nachspielzeit kassierte der LSK den Ausgleich zum 1:1 durch Abwehrspieler Klamt. Vorher hatte Selishta zur Führung getroffen (54.). Durch das Remis bleibt der LSK auf einem Abstiegsplatz.

Doch der Ärger ging noch weiter: Der eingewechselte Karabulut sah mit seiner ersten Ballberührung Gelb-Rot (84.), nachdem er vorher als Ersatzspieler wegen Meckerns Gelb gesehen hatte.

„Es ist heftig, nach so einer langen Führung noch den Ausgleich zu kassieren“, so LSK-Coach Elard Ostermann. „Das tut in der Endphase der Saison besonders weh.“

48 Kommentare

  1. Wieso wird ein Gelb verwarnter Spieler eingewechselt?

  2. Man kann dem Team eigentlich nichts vorwerfen, außer, dass sie bei den sich bietenden Chancen nicht das vorentscheidende 2:0 gemacht hat.

    Und dass es, wie schon oft in der Saison erlebt, offenbar nicht möglich ist, einen Vorsprung über die Runden zu bringen, wenn der Gegner in den Schlussminuten nur noch mit langen und hohen Bällen operiert. Ist das fehlende Konzentration/Kondition, Kopfballschwäche oder mangelnde Zuordnung?

    Leider haben heute aber auch andere Umstände eine entscheidende Rolle gespielt:
    Der Schiedsrichter hat erst Karabulut des Feldes verwiesen, nachdem dieser und sein Gegenspieler (!) jeweils mit gestrecktem Bein zu Werke gingen. Lächerlich! Zum Ende hin wurden drei Minuten Nachspielzeit angezeigt. Diese waren abgelaufen, aber es ging bis zum Ausgleich munter weiter; danach wurde sofort abgepfiffen. Unglaublich! Hoffentlich ist der Mann auch beobachtet worden…

    Man muss sich aber auch fragen, weshalb auf der Ersatzbank drei Spieler Platz nahmen (von denen einer auch eingewechselt wurde), die bereits unmittelbar vorher 90 (!) Minuten in der Zweiten absolviert hatten. Von Frische, die für die Regionalliga unabdingbar ist, kann dann ja wohl keine Rede mehr sein. Was ist das für eine merkwürdige Taktik/Personalpolitik?

    Apropos Personal: Am Rande des Spiels wurde von mehreren Personen, die unmittelbar mit der Truppe zu tun haben, kolportiert, dass die Meldung der Landeszeitung, wonach vier Leistungsträger, unabhängig von der Spielklasse, für die neue Saison zugesagt haben sollen, überhaupt nicht stimmt.

    Da ich nicht davon ausgehe, dass die LZ sich einfach irgendetwas ausdenkt, würde ich schon gern wissen, wer solche Meldungen aus welchem Grund in die Presse lanciert?!

    Diese ständige Unruhe um die Mannschaft und in deren Umfeld verdirbt wohl nicht nur mir langsam aber sicher immer mehr den „Spaß“ am LSK…

  3. Was für ein Spiel am heutigen Tage! Eine prinzipiell sehr gute Mannschaftsleistung, wobei ich mich meinem Vorredner anschließen möchte, dass einfach das 2:0 gemacht werden muss, dann ist das Spiel gegessen. Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir beim LSK in solchen Spielen einfach nicht den Sack zu machen. Ein sehr emotionales Spiel, mit einer absolut überflüssigen Geld-roten Karte für Karabulut! Entweder wusste Ostermann nicht, dass er schon gelb gesehen hatte oder der Spieler hat es verschwiegen. Auf jeden Fall der schnellste Kurzeinsatz der LSK-geschichte, würde ich tippen.
    Der Schiedsrichter hat auch eine gehörigen Teil an dem Gegenor, es ist mir schleierhaft weshalb drei Minuten Nachspielzeit angeziegt werden und dann 4-5 Minuten tatsächlich ohne besondere Vorkommnisse nachgespielt werden. Nach dem Motto „ich lasse das Spiel mal laufen bis WOB endlich den Ausgleich schafft“. Auch hier wurden mal wieder Geschenke verteilt! Den Schiedsrichter sollten wir uns beim LSK gut merken und beim nächsten Mal genau beobachten.

    Aber alles in allem holt der LSK wieder Punkte, wenn es so weitergeht, dann sollte der Klassenerhalt absolut machbar sein zumal Pauli in der zweiten Liga auch keinen Fuß auf den Boden bekommt. Aber ich denke gegen Bremen und FT sind ebenfalls 3-4 Punkte drin! Also, weiter geht´s!!!! Totgesagte leben länger!

    PS: Das ganze Kommunikationschaos um den Verein herum ist natürlich mal wieder FC Hollywood light pur! Aber die Aufräumarbeiten in dieser Sache sollte auf nach die Saison verschoben werden!

    • Ich sage mal so: Der Schiri war kein Bremer, dennoch hatte sein Trikot wirklich ein sehr grünliches Gelb!

    • Wird schwierig mit dem 15. Platz. Noch drei Auswärtsspiele! Selbst die vermeintlich leichte Aufgabe bei FT Braunschweig ist noch lange nicht gewonnen. Die Turner stehen extrem tief, warten in aller Ruhe ab und kontern dann. Und wir sollten auch Neumünster auf Rang 17 nicht aus den Augen verlieren. Die haben noch Havelse, Lübeck und Norderstedt; alles Truppen, die die Saison gemütlich ausklingen lassen. Hat man heute ja auch bei Meppen gesehen…

      • Wir dürfen und werden nicht auf die anderen schauen. Auf unsere eigenen Stärken müssen wir schauen und das nicht bis zur 90. Minute sondern bis zum Abpfiff. Die Mannschaft ist intakt und kämpft. Sie wird es schaffen!

  4. Das Chaos um die schnelle gelb-rote Karte kann ich kurz erklären. Unbemerkt (!) von der Trainerbank hatte sich Karabulut während des Aufwärmens hinter dem eigenen Tor die Gelbe Karte eingefangen. Wenn Elard dieses mitbekommen hätte wäre Terzi gar nicht erst eingewechselt worden, da bei seinen Einsatz immer mit einer Gelben gerechnet werden muss. Dieses Risiko wäre Elard nicht eingegangen. Und ich vermute mal, dass Terzi dieses Kuriosum selbst verdrängt hatte. Kommt ja nicht so oft vor. C’est la vie – es ist nicht zu ändern.

    • Ich ärgere mich auch nicht über die erste gelbe Karte, sondern die zweite. Das war überhaupt nichts. Der Gegenspieler macht dazu auch noch genau das gleiche wie Karabulut, aber beide berühren sich wohl noch nicht einmal. Für so etwas in der Summe dann einen Platzverweis auszusprechen ist ein Witz und eine massive Benachteiligung gewesen. Vielleicht habe ich ja auch irgend etwas falsch gesehen…

  5. Wann kommt ein Stadion man hört ja nichts da von.
    ich wüsste wo am Flugplatz warte mal ab 2016
    und der G.Kaiser wird Präsident vom Lsk

  6. Ich finde es einen Witz, dass mein Beitrag gelöscht wurde. Man muss, auch die Spieler haben sich dazu mehrfach geäußert, der Realität ins Auge schauen, die Ohren öffnen und die Naivität abstellen. Die Antwort, warum ständig Unruhe beim LSK herrscht, liegt in der Hand.

    Die Aussagen, dass man auch die Gegenseite, Verantwortlichen, hören sollte finde ich im Normalfall gut. Allerdings ist zu beachten, dass die Verantwortlichen sich niemals zu solchen Fällen geäußert haben noch werden. Das wissen wir doch alle, dass die Schuldigen niemals ihre Schuld zugeben, sondern eher die Tat vertuschen, Beiträge löschen lassen wie ich hier vermute oder sogar so tun als wüssten sie von nichts.

    Ich denke solch ein Forum sollte dazu dienen die Meinungen frei äußern zu können und über die Wahrheit zu diskutieren. Mein Beitrag war lediglich nur dazu dar, andere Meinungen einzuholen und noch mehr wissen auszutauschen. Jeder von uns hat schon mehrmals solche Vorkomnisse gehört und keine Äußerungen von den Verantwortlichen.

    Warum Mazan Moslehe suspendiert wurde, ist eine fragliche Sache. Dennoch muss man sich meiner Meinung nach zum einen Gedanken darüber machen, ob es angemessen ist den Spieler wegen einer Frage zu suspendieren, sofern die auch stimmt, und zum anderen hätte man diesen Spieler bei so einem Spie gegen Wolfsburg als Ersatz nicht gebrauchen können? Ich denke schon, wenn man hier von frischen Spielern spricht. Stattdessen sitzen Spieler auf der Bank, die bei der 2.Herren zum Einsatz kamen.

    Auch, dass die zentrale Achse zugesagt haben soll egal in welcher Klasse man spielt – stimmt nicht. Dies wurde nicht nur von Personen die mit der Mannschaft zu tun haben betsätigt, sondern jetzt lese ich das hier auch im Forum. Sicherlich ist an dieser Aussage etwas dran. Das werden wir spätestens am Ende der Saison erfahren.

    Stefan Hye, wenn du denkst alles glauben zu wissen, dass beim LSK alles rund läuft und die Spieler nicht die Wahrheit erzählen oder sich das so drehen wie die es für richtig halten, dann frage ich dich mal warum die Verantwortlichen sich nicht zu dem Abgang von dem neuen sportlichen Leiter Jörn Geffert dazu bislang geäßert haben?!?

    Ist dir der Abgang bekannt? Auch dies habe ich aus den Gesprächen der Spielerkreise erfahren.

    Ein neuer sportlicher Leiter, Jörn Geffert, ist nun Geschichte, wurde nach wenigen Wochen wieder verabschiedet. Spieler wurden in der Winterpause verabschiedet, die man nicht ersetzen konnte. Die wahren Gründe, warum beim LSK nur Unruhe herrscht, werden auch ans Tageslicht kommen, früher oder später.

    Es kann doch ehrlich nicht immer sein, dass alle anderen Spieler, Sportlicher Leiter, usw.. immer die Schuld haben und die beiden Verarntworlichen GK und EO immer richtig liegen – was das zwischenmenschliche Verhaten angeht.

    Warum gibt es zur Trennung mit Jörn Geffert keine offizielle Aussage vom Verein?

    Wenn er noch im Verein tätig ist, warum sieht man ihn nicht mehr?

    Erinnern wir uns gern mal an die Aussagen von Herrn Kayser:
    „Jörn ist eine Verstärkung für den LSK“, ist Kayser sicher, „er übernimmt ab sofort die wichtige Position des sportlichen Leiters mit dem Aufgabenbereich, den LSK-Leistungsfußball inklusive des gesamten Nachwuchsbereiches verantwortlich zu leiten. Jörn ist das Bindeglied zwischen mir als LSK-Sport-Vorstand und Regionalliga-Trainer Elard Ostermann.“ – Quelle Homepage.

    Der Grund der Trennung war die unterschiedliche Meinung. Oft wurden die Meinungen von den Verantwortlichen mit dem des neuen sportlichen Leiters nicht geteilt, daher kam es ständig zu Reibungspunkten. Jörn Geffert wünschte sich Loyalität und fairen, vor allem ehrlichen Umgang mit den Spielern. Es ist von Spieler bestätigt worden, dass JG nicht mehr für den LSK aktiv ist und die Wege sich nach kurzer Zeit getrennt haben. Es scheint richtig Ärger gegeben zu haben.

    Ich denke mein Beitrag liegt im Rahmen der Spielregeln…..

    • Kristof, ich habe nie gesagt oder geschrieben,das ich alles weiß.Ich Gegensatz zu Dir,schreibe ich aber nur über Dinge, die ich 100% weiß und setzte keine Gerüchte in die Welt.Du vermutest ja auch schon wieder,das der Verein dafür gesorgt hat,das dein Kommentar gelöscht wurde.Im Grunde weißt Du gar nichts,Du vermutest immer nur.Du solltest Dich mal bei der Bild Zeitung bewerben,ich glaube den Job bekommst Du sofort.
      Ich habe auch nie geschrieben,das beim LSK alles rund läuft,ich halte mich nur raus,wenn ich nicht beide Seiten kenne und schreibe nicht irgend einen Scheiß und schade meinem Verein damit.Du beklagst Dich über Unruhe im Verein und trägst selber dazu bei mit deinem einseitigem (Nicht)Wissen,Vermutungen usw.
      Du kannst mich gerne zum Abgang von Herrn Geffert fragen,aber selbst wenn ich es wüsste,würde ich Dir das nicht sagen oder schreiben.Wenn der Verein das nicht von alleine macht,möchte der Verein das vielleicht auch nicht.
      Es geht im Grunde genommen auch niemanden was an,wie der Verein das handhabt.Warum soll oder muss sich der Verein immer rechtfertigen? Vielleicht gegenüber den Vereins Mitgliedern,sonst keinem.
      Es gibt auch wie im normalen Angestelten Verhältnis,beim LSK eine Probezeit.Und wenn es gegenseitig nicht passt,geht man eben wieder getrennte Wege.Das war auch am Saison Anfang so,wo man sich mit neuen Spielern nicht einig wurde,da diese zum Beispiel einen Stammplatz gefordert hatten,oder 4 mal die Woche von Celle nach Bardowick zum Training kam,obwohl abgesprochen war,das der Spieler umzieht.Es ist auch nicht immer der LSK der Spieler wegschickt oder kündigt,es gehen auch von alleine Spieler,weil Sie anstatt beim LSK auf der Bank sitzen,lieber spielen wollen.Und wenn man Spieler in der Winterpause nicht ersetzen kann,dann liegt das daran,das man keine findet die dem Verein weiterhelfen.Der LSK hatte zwei verpflichtet,Büchler und Mazan Moslehe.Vom zweit genannten habe ich nicht gesehen,das er weiter geholfen hat und deswegen hat er auch keine Zukunft beim LSK.

      Achtung,Achtung! 100% war,kein Gerücht.
      Ich habe gestern kurz mit dem Spieler Opalka,(einer der besten beim LSK) gesprochen und gefragt ob er denn bleibt.
      Er sagte,das er bleibt und sich sehr wohl fühlt beim LSK. Man man,wer hätte das gedacht,wo man immer nur negatives über,oder von den Spielern hört. Das ist doch mal eine erfreuliche Nachricht oder?

  7. Heimspielkibice

    Eigentlich geht es ganz oben ja um das gestrige Spiel. Und da kann man der Mannschaft tatsächlich wenig vorwerfen. Den tröstenden Beifall der Fans hatten sich die Jungs absolut verdient.

    Was aber wirklich Sorgen macht, sind die ständigen neuen Anekdoten. In LZ und Lünepost liest man fast wöchentlich von neuen „Personalien“ (derzeit meist Hauruck-Abgänge), die sich in der offiziellen Darstellung des LSK nicht wiederfinden. Und dann hört man bei jedem Heimspiel auch noch andere Dinge aus der Gerüchteküche. Kürzlich sagte jemand etwa, die Physiotherapeutin habe schlagartig ihre Sachen gepackt und ihre Dienste eingestellt(?). Nun kann sowas ja mal passieren – aber die Häufung solcher Dinge beim LSK ist schon sehr fatal.
    Auch aus dem Nachwuchsbereich und von den (noch verbliebenen) Helfern hört man von viel Frust aufgrund zwischenmenschlicher Konflikte. Soooo ein großer Verein ist der LSK ja nun wahrlich nicht, als dass man aus einem großen Reservoir an nachrückenden Helfern schöpfen könnte.

    Und letztlich leidet auch die Qualität der sportlichen Arbeit. Nochmal zum Beispiel der Physiotherapeutin: Wie sieht es eigentlich bei der Betreuung/Versorgung der Spieler aus? Gestern hatte ein Wolfsburger eine blutende Wunde am Kopf. Er wurde getackert(?), verbunden und konnte weiterspielen. Beim LSK gibt es derlei medizinische Kompetenz seit einer ganzen Weile schon nicht mehr, oder?

    Es wäre Mannschaft und Verein zu wünschen, dass der (sportliche) Klassenerhalt noch gelingt und danach auch mehr Ruhe in den „Laden“ kommt.

  8. Finde es immer wieder erstaunlich wie wenig Kredit die Verantwortlichen des LSK bei den Zuschauern haben. Wem wenn nicht Ostermann und Kayser müsste man hier zunächst einmal dankbar sein und mit ein bisschen Vertrauen begegnen?
    Das es eine schwierige Saison wird und man bis zum letzten Spiel um den Nicht-Abstieg wird kämpfen müssen ebenso. Spielerisch kann man dieser Mannschaft und damit auch dem Trainer keinen Vorwurf machen. Ich sehe da meist nur Spieler die gewillt sind mit ihren Mitteln für den Verein zu kämpfen (nicht immer, gebe ich zu). Was verlangt man da denn mehr? Für die Mittel die der LSK besitzt, ist das eine tolle Saison. Bleib ich bei…

  9. Ruhe in den Laden wird man mit dem Trainer und Sportsfreund Kayser nicht bekommen.
    Es werden natürlich alle positiven und halbpositiven Nachrichten wie ein Weltwunder verkauft.
    Nach wenigen Wochen Handgreiflichkeiten mit dem Sportlichen Leiter….
    Informationspolitik von negativen Nachrichten wie in Russland….
    Sportsfreund Kayser sollte lernen souveräner mit Rükschlägen, Absagen und anderen Meinungen umzugehen.

  10. Heimspielkibice

    @dtonal: Ich glaube, genau das ist der Punkt: Gerade die treuen Fans, die (auch in den Kommentaren bei LZsport) das Führungsduo stets verteidigt haben, bekommen derzeit auch immer mehr das Gefühl, dass irgendwas falsch läuft. Was die Mannschaft leistet, wissen diese Leute sicher ebenso am besten einzuordnen.

    Problem ist, dass solches „Hörensagen“, wie es derzeit rund um den LSK wabert, auch (oder vor allem) Nicht-LSKner mitbekommen. Ob das nun geneigte Lünepost-Leser, potenzielle Sponsoren oder Spieler von anderen Klubs sind. In irgendeiner Form fällt das alles auf den LSK zurück. Da ist wohl mehr im Busch, als dass A nur B nicht mag.

  11. Das stimmt allerdings mit der Physiotherapeutin. Sie wurde nämlich zu dem Zeitpunkt des neuen sportlichen Leiters, Jörn Geffert – der wieder Geschichte ist, eingestellt und ist nun auch wieder weg.

    Was ist mit der Therapeutin passiert? Warum hat sie den Verein auch verlassen?

    Warum musste der neue sportliche Leiter Jörn Geffert gehen und warum kam bislang keine offizielle Bestätigung vom Verein?

    Ist die Entwicklung des LSK schon so fortgeschritten, dass man getrennte Wege gehen kann?

    Warum passieren so viele Änderungen in so kurzer Zeit und man tauscht ständig „Mitarbeiter“ aus?

    Ist es irgendwann nicht genug?

    Sind sich Herr Ostermann und Herr Kayser keiner Schuld bewusst?

    Bei irgendwelchen Ansetzungen, wie das Sommerturnier oder Spielerverpflichtungen, schalten sie ohne zu zögern die Presse ein.

    Warum nicht bei den Abgängen?

    Auch aus dem Nachwuchsbereich und hört man viel Frust aufgrund zwischenmenschlicher Konflikte mit beiden Verantwortlichen. Wenn man hier den einen oder anderen Helfer trifft und anspricht, dann hört man nicht gerade viel positives. Und ehrlich gesagt ändert sich mein Bild so langsam von dem was ich bisher hatte und was ich in den letzten Wochen/Tagen höre und erfahre….

    Bei allem Respekt können nicht immer alle anderen die Schuld haben, egal was erzählt wird oder passiert ist. Wenn man dann auch noch von einzelnen Helfern hört, dass der Sport-Vorstand, sowie sich Herr Kayser nennt, die Spieler aus dem Nachwuchs anschreit und beleidigend dabei wird, dann hört der Spaß ehrlicherweise auch auf. In der Vergangenheit sollen die Spieler, egal welche Herkunft und Religion, beleidigt worden sein – das haben noch aktive Helfer des Vereins bestätigt. Es soll in der Vergangengeit sehr viel Unruhe im Nachwuchsbereich gegeben haben. Nachdem was ich gestern beim Spiel erfahren habe, überrascht mich das ehrlich auch nicht mehr so wie am Anfanf und verstehe nun warum einige Spieler große „Probleme“ mit beiden Verantwortlichen haben – auch Spieler aus dem Nachwuchsbereich….

    Sehr unprofessionell das Ganze……Mehr fällt mir dazu leider nicht ein……

  12. Mir drängt sich der Eindruck auf, dass neben einigen wahren Erzählungen, auch immer wieder bewusst Unwahrheiten hier gestreut werden. Jeder sollte sich bewusst sein, dass hier getätigte Aussagen in einer gewissen Anonymität stattfinden. Wer Anhänger des LSK ist weiß sicher, dass es einige Neider gibt die ein Interesse daran haben Unruhe zu streuen.
    Da gilt im Zweifelsfall auch mal „Don’t feed the troll“.

    • Heimspielkibice

      … letztlich hat sich diese „Unruhe“ aber leider meist als Wahrheit bestätigt. Es gab schon einige Mal den Fall, dass hier in den Kommentaren (wohl aus dem Umfeld von Fans/Mannschaft) stand: „Ich habe gehört, dass XXX den LSK verlassen wird.“ Oft bei Spielern, bei denen man denkt: „Kann ja gar nicht sein, so ein Quatsch.“ – Und ein paar Tage später war’s dann wirklich so.
      Gleiches gilt für die zwischenmenschlichen Konflikte. Der LSK ist (personell) ein so kleiner Verein, dass es schon stark verwundern würde, dass man aus mehreren Quellen ziemlich deckungsgleiche Anekdoten hören muss. Letztlich dreht sich immer alles um eine Person – den Sportvorstand. Der Trainer mag zwar der „Zwilling“ im Führungsduo sein, äußert sich aber nur zu sportlichen Dingen.

      Apropos Sportvorstand: Man hörte von Mitgliedern, dass der Vorstand des LSK derzeit gar nicht formell korrekt besetzt sei? Ein S. Holtz soll demnach schon vor einiger Zeit hingeschmissen haben? Warum wurde dann neulich auf der MV die Position nicht neu besetzt? Im Verein scheint einfach zu viel im Unklaren. Kein Wunder, dass es da womöglich an den letzten Prozenten Konzentration auf dem Spielfeld fehlt.

  13. Ob Unwahrheiten erzählt werden oder nicht, wird man am Ende dieser Saison erfahren. Warum sollte man sich etwas ausdenken und preisgeben? Es macht doch überhaupt keinen Sinn. Es geht lediglich nur darum, einigen die Augen zu öffnen und hoffen das sie in sich kehren, damit Ruhe herrscht.

    Aber wie schon oben von Udo beschrieben, glaube ich so langsam auch daran, dass Ruhe in den Laden nur dann kommen wird, wenn man neue Impulse setzt und neuer Wind weht.

    Andernfalls müssten sich die Verantwortlichen ihrer Schuld bewusst sein, sich bei den einen oder anderen entschuldigen und alle wieder ins Boot holen. Schließlich kommt der Erfolg nur als Team….Auch mit den Helfern, die Anfang dieser Saison das ermöglicht haben, was momentan zu sehen ist….Der Umbau des Platzes und die Voraussetzung in der Regionalliga Nord spielen zu dürfen….

  14. Hat der LSK gestern gegen den evtl. kommenden Meister der Regionalliga Nord ein mehr als verdientes Unentschieden erkämpft? Für mich sah das alles so aus, als sei es mehr als intakt. Wenn dies nicht so wäre, würde die Mannschaft eine solche Leistung, übrigens im dritten Spiel in Folge nicht hinlegen. Wer verfolgt also hier was für Interessen persönlicher Art? 😉

  15. Henning Juhre (Juri) / Eintracht

    Frage : Was hat die Huffington Post und LZ-Online Redaktion nicht gemeinsam ??? Naaaa ???
    Richtige Lösung:
    In der Kommentarfunktion der LZ-online kann jeder Denunziant anonym sein gefährliches Halbwissen, ich würde es eher seinen „Dreck“ nennen, hinter einem ausgedachten Pseudonym in die Welt fäkalieren. Es gibt hier einige wenige, die mit ihrem wirklichen Namen ihre persönliche Meinung vertreten. Diese Schreiber verdienen wirklich meinen allerhöchsten Respekt. Die Meinung der anderen- mit frei erfundenen tollen Namen- dürfte den Verantwortlichen des LSK (das Beispiel gilt aber für jegliches Thema) schlichtweg am Allerwertesten vorbei gehen. Die uns allen bekannte Band „die Ärzte“ dürfte es mit dem Song „Lasse red´n“ auf den Punkt gebracht haben:“…Die Nachbarn ham da sowas angedeutet…hast du gehört und sag mal wusstest du schon…der Kollege eines Schwagers hat dich neulich gesehen…. .“
    Zur Ausgangsfrage; kurzum: die Huffington Post hatte über 260 Millionen anonyme Einträge, welche mittlerweile 40 Personen band,diese Beiträge auf unangemessene Inhalte hin zu überprüfen und gegebenenfalls zu entfernen. Mich wundert, dass die LZ dies bei anonymen Beiträgen so selten tut. So long und allerfreundlichst…

    • Ich möchte da in einem Punkt widersprechen. Diskussionen können auch unter Pseudonym durchaus interessant und sinnvoll sein. Ich wüsste nicht welche Rolle es für mich spielen sollte ob mein Diskussionspartner mit Klarnamen auftritt oder nicht. Welchen Weg der sicheren Namensverifikation sollte es denn bitte im Internet geben? Per Personalausweis bei der LZ vorstellig werden? Ich glaube dann hätte die LZ das Medium „Internet“ nicht verstanden 🙂
      Die Kompetenz Meinungen nach dem Schema „Ich hab gehört…“, „Mehrere haben gesagt…“ usw. auszufiltern, liegen ganz alleine beim Leser und nur daran wollte ich appellieren.

      Ansonsten stimme ich inhaltlich zu 100 % Horst Wohlers zu.

      • Henning Juhre (Juri ) / Eintracht

        Don’t feed the troll. Sie sagen es, Herr, Frau, Fräulein
        ? „dtonal“. Sie sagen es…

        • Ich muss dtonal völlig recht geben. Diese ewige Kritik an Personen, die ein Pseudonym wählen, geht doch komplett am Kern der Sache vorbei. Es ist mir völlig wurst, wer hier welchen Fantasienamen wählt. Einzig und allein der Inhalt der Beiträge ist relevant. Ich gehe sogar stark davon aus, dass wir einige interessante Kommentare ausschließlich der Tatsache zu verdanken haben, dass man sich nicht mittels echtem Namen zu erkennen geben muss!
          Ach übrigens: die Anrede „Fräulein“ wurde (zum Glück) vor mehr als 40 Jahren offiziell abgeschafft. Das nur für alle Ewiggestrigen 😉

  16. Ich bezweifle das der Herr Kayser (Sportvorstand und Marketing oder so ähnlich) Unwahrheiten wiedergibt. Eher lässt er bewusst Passagen weg ohne eine direkte Antwort gegeben zu haben oder lenkt geschickt das Thema in eine andere Richtung!

    Die Physiotherapeutin und Jörn Geffert sollen am gleichen Tag hingeschmissen haben. Und von dem Scout, der fast parallel zu Geffert gekommen ist, habe ich seitdem weder etwas gehört noch gesehen.

    Diverse Helfer und Trainer wurden entweder vergrault oder „sollten“ sich eine Auszeit nehmen. Fazit: Diese Ehrenamtlichen haben sich mittlerweile andere Vereine gesucht bei denen sie spätestens in der kommenden Saison anfangen. Traurig 🙁

    Dies alles bringt auch Unruhe in die RL-Mannschaft und das direkte Umfeld. Die vermeintlichen Ziele des Herrn Kayser sind eigentlich vollkommen korrekt und erstrebenswert. Allerdings nicht wenn er mit seinem Gebaren dieses alles fast gleichzeitig wieder zunichte macht.

  17. Wenn mich nicht alles täuscht geht es hier um das Spiel gegen den VfL Wolfsburg. Ein Spiel in dem der LSK eigentlich als Sieger hätte vom Platz gehen müssen. Diese eine Unaufmerksamkeit im letzten Angriff hat uns am Ende 2 Punkte gekostet. Aber die Mannschaft hat in den letzten Spielen gezeigt das sie Willens und auch Imstande ist mit Mannschaften der Spitze mitzuhalten und sogar zu besiegen.

    Darum geht es! Alles andere ist Schall und Rauch!

  18. Natürlich geben die Spieler bis zum Ende alles, damit sie zum einen nicht absteigen und zum anderen sich so besser verkaufen können bei Verhandlungen. Welcher Verein nimmt denn gerne Spieler die abgestiegen sind? Es gibt nicht viele davon.

    Es wurde eine gute Lesitung abgerufen – ohne Zweifel, aber auch das bestehen über 90 Minuten ist eine Aufgabe, die bislang nicht häufig erreicht wurde. Es fehlt an Fitness und dadurch mangelde Konzentration/Zuteilung bei solchen Spielen die Führung über die Bühne zu bekommen.

    Wenn alles andere Schall und Rauch ist, dann brauch man sich meiner Meinung nach am Ende der Saison nicht wundern, wenn die ganze Wahrheit ans Tageslicht kommt, diverse Spieler den Verein verlassen, die Gerüchte aufgeklärt werden und belegt. Es soll Beweise geben….ob und wann dies Geschehen wird – ist abzuwarten……

  19. Warum werden die späten Gegentore eigentlich immer mit Pech oder der Schiedsrichterleistung begündet?

  20. hartmut Schlomski

    liebe Alleswisser .Ich gehe nun schon seit 60 Jahren zu den Spielen meines LSK und habe selber in der Jugend gespielt ,bis mich ein Verkehrsunfall aus dem Rennen warf. Ich habe viele Verantwortliche in unserem Verein kommen und gehen sehen. Vor allen Dingen Präsidenten und Anhang die den LSK finanziell regelrecht in den Ruin gebracht haben und wir dadurch unsere Heimat Wilschenbruch verlassen mussten um die Schulden zu begleichen.
    Nun haben sich LSKner wie Gerald Kayser Dietrich Conrad und einige andere zur Aufgabe gemacht dem LSK wieder Leben zu geben und auch eine neue Spielstätte zu schaffen und alles Ehrenamtlich .Ich behaupte mal ,dass von den meisten Kritikern ,die hier Gerald und Elard versuchen schlecht zu machen und dem LSK massiv schaden ,nicht wissen ,was diese beiden Typen jeden Tag leisten ,neben ihrem Job .Ostermann kommt mehrmals die Woche von der Ostsee nach Bardowick ,Gerald aus Hamburg um bis spät in den Abend um Sport .Marketing und sich mit Lüneburger Politikern und Leuten aus der Wirtschaft zu treffen um dem LSK eine neue Heimat zu schaffen und das alles neben bei .Ich bring es mal auf den Punk liebe Sportfreunde ,haut nicht so auf die Kacke (Hochdeutsch) bringt bitte nicht so viel Unruhe in den Verein ,sondern packt mit an um auch in Zukunft guten Regionalliga Fußball in Lüneburg zu sehen.
    Was das schreiben mit Klarnamen angeht braucht man keinen Ausweis vorlegen ,sondern es reicht doch schon ,wenn man Euch im Tel.-Buch finden würde ,denn ich bin der Meinung ,wer ehrlich seine Meinung sagt braucht sich nicht zu verstecken.

    • Herr Schlomski, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: es hat doch niemand Gerald Kayser und Elard Ostermann mangelndes Engagement oder fehlenden sportlichen Erfolg vorgeworfen.
      Ganz im Gegenteil: auf diese beiden Punkte habe ich erst vor kurzem in einem anderen Eintrag lobend hingewiesen.

      Es geht bei dieser Diskussion um die immer lauter werdenden Misstöne aus Mannschaft und Umfeld. Und daran haben Trainer und Sportvorstand offenbar ein gerüttelt Maß Anteil. Das Personalkarussell (und damit meine ich nicht nur Spieler) dreht sich ja mittlerweile deart schnell, dass einem schwindlig werden kann.

      Wie Sie verfolge ich seit vielen Jahren Spiele und Geschehen beim LSK; das heisst aber doch nicht, dass ich kritiklos allem gegenüber stehen muss, was mir da von der sportlichen Leitung vorgesetzt wird.
      Nicht nur ich bin mittlerweile in ziemlicher Sorge, wie es nach dieser Saison in sportlich/personeller Hinsicht mit unserer 1. Herren und den A-Junioren weitergeht.

      Es ist müßig, erneut aufzuführen, was bereits in diversen vorherigen Kommentaren stand.
      Daher bleibt zu hoffen, dass die beiden entscheidenden Personen im Verein erkennen, was ein respektvolles Miteinander bedeutet und dass es oftmals nicht schaden kann, Verantwortung und „Macht“ auf mehr als zwei Schultern zu verteilen…

  21. Heimspielkibice

    @Hartmut Schlomski: Dass die Arbeit der letzten 2-3 Jahre sportlich belohnt wurde, wird sicher jeder anerkennen und keiner bestreiten. Wenn aber gleichzeitig der Eindruck entsteht, dass aufgrund mangelnder Dialogfähigkeit einige („viele“ ist vielleicht zu subjektiv?) Helfer und Spieler das Gefühl haben, sich das nicht mehr „antun“ zu müssen, wird die Gefahr größer, dass der Laden eben auch bei sportlichem Erfolg auseinander fällt. Um zu sehen, wie es um den LSK bestellt ist, reicht ja eigentlich ein Blick auf die Mitgliederversammlung. Wenn nichts nachwächst, dann stirbt der Verein sprichwörtlich aus. Und wenn dann noch das oben so zahlreich und blumig Geschilderte dazu kommt …

  22. Vielen Dank für die unterhaltsamen Beiträge hier im Forum! Unterhaltsamer kann das Spiel nicht gewesen sein. Die Diskussionen hier erfüllen v.a. einen Zweck: Einem die Lust zu nehmen, zum Spiel zu gehen, wo man vielleicht die gleichen Typen trifft, die sich hier austoben und Leute, die evtl. nicht der gleichen Meinung sind, anzupöbeln und (unterschwellig) zu bedrohen. Wie gesagt: aus der Ferne ganz amüsant … Komödienstadl – und das in der vierten Liga! Der Mannschaft viel Erfolg und mehr Glück im Abstiegskampf!

    • Doch das Spiel war unterhaltsamer. Sie sollten hingehen. Die Kommentare hier zeigen doch vor allem eins: Der LSK, spricht die Leute Emotional an. Wenn ich mir die Kommentarspalten anderer Mannschaften und Sportarten anschaue, fällt mir immer wieder auf, das dort gar keine Kommentare stehen. Interessiert die keiner oder gibt es dort einfach keine Erwartungen, die erfüllt oder enttäuscht werden können? Der LSK hat einen Spannenden Weg hinter sich und muss mit kleiner Truppe und Budget ehrenamtlich Top Leistungen erbringen und mit Profiteams konkurrieren. Das erfordert hohe Schlagzahl und Konzentration und da bleibt sicherlich auch mal mancher Konflikt ungelöst. Also nicht so viel rumjammern und stänkern, sondern Lösungen Bieten und engagieren.

  23. Marcel Rathmann

    Leute, was ist los? Mein Name ist echt! Habe nichts zu verbergen. Spieler gehen und kommen. Das ist doch nicht nur beim LSK so. Schaut euch mal andere RL Mannschaften an…da geht es ähnlich zu. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie einige sich hier aufgeregt haben warum die halbe OL Mannschaft „ausgetauscht “ wurde. Warum wurde das getan? Ganz einfach, um in der RL zu bestehen bzw. die Klasse zu halten. Siehe FT Braunschweig. Die haben den kompletten OL Kader mit nicht mehr als 3 Spieler ergänzt…Resultat 12 Punkte. Ich würde mir wünschen, dass alle bedingungslos bis zum Ende der Saison hinter der Mannschaft stehen und der Klassenerhalt geschafft wird. Alles andere klärt sich von selbst. (Ob wahr oder nicht wahr) spielt jetzt keine Rolle. Auch wenn der Klassenerhalt nicht geschafft werden sollte, bin ich der Meinung, dass der sportliche und auch wirtschaftliche Erfolg in den letzten Jahren Gerald und Elard zu verdanken ist. Manchmal muss man auch Egoist sein um Erfolg zu haben. Und mal ehrlich, ohne Gerald ( natürlich auch die ganzen freiwilligen Helfer, Fans ) würde es den LSK gar nicht mehr geben. Das wissen wir doch alle. In diesem Sinne, seid dabei und unterstützt die Mannschaft in den letzten 4 Spielen. Wir schaffen das.

  24. Da stimme ich Marcel in allen Punkten uneingeschränkt zu! Einen Verein nach den Wirren der letzten 10 Jahre in ruhigere und erfolgreiche Fahrwasser zu bringen braucht viel Engagement, Kraft und engagierte Mitarbeiter. Dabei Bedarf es eines Ziels, dass es nicht aus den Augen zu lassen gilt. Bei einem so kleinen aber erfolgreichen Verein um so mehr. Wir haben den kleinsten Etat und selbst dieser muss für 20 Mannschaften ausreichen. Wenn es allein danach geht wären wir Absteiger Nr. 1! Gerald arbeitet enorm am Kader und versucht mit Elard eine gute Truppe zusammenzustellen. Das haben sie auch für dieses Saison geschafft und werden es auch weiterhin schaffen. Das sich mal schneller oder auch später herausstellt das der ein oder andere doch nicht gepasst hat ist normal – wie in jedem anderen Verein auch. Eine Garantie gibt es nicht. Zumal unser Budget im Verhältnis zur RL-Konkurrenz sehr klein, ist müssen andere Sachen bei den aktuellen und neuen Spielern punkten. In der Region gibt es sehr viele LSK-Neider und ebenso viele LSK-Hasser die sich immer noch an den alten LSK mit seinem Auftreten erinnern und ihn mit dem heutigen LSK gleichsetzen. Der heutige LSK ist anders. Hört auf in der Vergangenheit zu leben und macht euch frei. Schaut neu und offen auf den Verein. Es sind nicht mehr die Leute von damals am Ruder. Heute steht das Team – der Verein – im Vordergrund und nicht einzelne Personen. Und bei allem Respekt. Wo gearbeitet wird können Fehler passieren. Wo gehobelt wird fallen Späne. Beim LSK genauso wie bei Eintracht, dem MTV, OSV und allen anderen Vereinen. Es geht hier um Fußball – einem Sport. Auf dem Platz kämpft man gegeneinander, aber nach dem Abpfiff setzt man sich zusammen und trinkt gemeinsam wieder ein Bier oder auch eine Selter 😉

    • @Stefan Hye
      Ich habe auch nie behauptet du hättest etwas gesagt, nur geschrieben du denkst alles zu wissen. Ich hätte mir gewünscht, dass du bei deinen Kommentaren, auch bei Ausübung der Kritik – meinen Beiträgen gegenüber, du trotzdem sachlich bleibst und mir ein wenig Respekt gegenüberbringst. Jeder verdient Repskt, egal ob man die Meinung vertritt oder nicht. Ich schreibe hier nur Dinge, über die ich genau weiß und auch von Spielern gehört habe. Wenn du der Meinung bist, dass es nur Gerüchte sind, dann farge doch mal einzelne Spieler, die du in der Shisha Lounge antreffen kannst.

      Zu dem wirst du auch früher oder später die Wahrheit erfahren und wirst dich dann für Kommentare die du geschrieben hast, schämen. Ich denke und glaube fest daran, dass die Wahrheit ans Tageslicht kommen wird. Ich gehe zumindest davon aus und denke das somit die Ergebnisse folgen.

      Ob ich etwas zu wissen weiß oder nicht – wirst du mit der Wahrheit auch erfahren.

      Wenn du mir den Job bei der Bild Zeitung besorgen kannst, dann melde ich mich nochmal bei dir und danke dir für dein Engagement. Du hast dann etwas gut bei mir….

      Zum Abgang von Jörn Geffert, Physio, usw. brauche ich dich nicht fragen mein lieber, da habe ich schon die Informationen aus direkter Quelle. Auch die des Abgangs des Spielers Engin Kiy, über den du veschlüsselt geschrieben hast. Ihm wurde eine schlüsselfertige Wohnung versprochen und nicht umgesetzt, ergänzend für dich als Info im Detail.

      Was für eine Probezeit soll es beim LSK geben?

      Zur Personalie, man braucht nicht einen kompletten Kader zusammenstellen und die ganze Mannschaft austauschen. Man ergänzt die Mannschaft einfach nur mit einzelnen, gezielten Verpflichtungen, die man über längere Zeit beobachtet hat und kennt. Und wenn dann mal ein Spieler auf dem Markt ist, kontaktiert man diesen und kann dies bei Gesprächen abschätzen (einziges Risiko – sofern nicht bekannter Spieler). Denn die Chemie der Mannschaft, die für den Aufstieg gesorgt hat, war grandios. Das hat man auf und neben dem Platz gesehen. Bei dem heutigen LSK, anfangs Probleme, heute Besserungen. Aber genau diese Phase ist meistens entscheidend.

      Dieses Verhalten, Spieler, Physio, sportlicher Leiter zu verpflichten und sofort wieder zu verabschieden – ist unprofessionell…..

      Spieler werden nicht vom LSK gekündigt, da sie vertraglich gebunden sind, nicht alle. Die beiden Verntwortlichen GK und EO bringen die Spieler lediglich dazu, den Verein zu verlassen. Das hat mit dem LSK als Verein weniger zu tun – nur mit dem zwischenmenschlichen Verhalten der beiden. Das ist leider so und muss man auch nicht leugnen, das wissen wir bereits alle. Genau dieses vergrauen passiert nun mit Mazan Moslehe. Wenn man diesen Spieler nicht kennt, oder dieser die Mannschaft nicht weiterhelfen kann, warum verpflichtet man solche Spieler dann. Ich denke und bin fest davon überzeugt, da ich diesen Spieler auch gesehen habe, dass dieser der Mannschaft weiterhelfen kann – sofern das notwendige Vertrauen des Trainers vorhanden ist. Das ist bis dato leider nicht passiert und hoffentlich ändert sich das…..

      Und wenn man Spieler in der Winterpause nicht ersetzen kann, dann liegt das eben nicht daran, dass man keine findet die dem Verein weiterhelfen, sondern daran, dass der Umgang mit den Spielern, die man in den eigenen Reihen hatte, nicht korrekt umgegangen ist und denen die notwendige Wertschätzung gegeben hat. Wer von seinem Arbeitgeber gelobt und geschätzt wird – der bringt auch die Leistung. Wer nur kritisiert wird und kein selbstvertrauen bekommt, der wird nie seine Leistung zu 100% abrufen können.

      Fakt ist, man hätte jeden der gewechselten Spieler gebrauchen können und hätte somit meherer Alternativen.

      Niemals vergessen – Wer Gutes tut, wird auch Gutes bekommen und auch dafür belohnt…..

      • Lies mal Deine Berichte durch , immer wieder fällt der Name Masan Moslehe. Warum???
        Nicht das Du das selber schreibst. Aber irgendwann ist genug mit Schmutzwäsche waschen.
        Du hast in jedem Verein Querelen , nur es kommt nicht an die Presse .Es geht hier um den Klassenerhalt in der vierten Liga , so und wenn das geschafft wird , kann meinetwegen die ganze Mannschaft in der Shisha Lounge sitzen und der ehemalige sportliche Leiter mit der Ex_Physio auf dem Tisch tanzen. Volle Konzentration auf die nächsten Spiele und auf nichts anderes.

  25. Heimspielkibice

    @Sven Mai: Für den sportlichen Bereich mag das richtig sein. Das erklärt aber immer noch nicht, warum etwa ein erst kurz zuvor verpflichteter Sportlicher Leiter oder eine Physiotherapeutin Knall-auf-Fall eben nicht mehr zum Bier-/Selter-Trinken erwünscht sein sollen. Und die anderen (aus dem Nachwuchs/bei den Helfern), bei denen es dem Hörensagen nach im Getriebe knirscht? In Großvereinen ist das sicher auch nicht unüblich – aber die Struktur des LSK besteht doch im Kern vielleicht aus 20 Leuten, oder? Von der lebendigen Gerüchteküche aus eben dieser Ecke mal ganz abgesehen.

    • Da gebe ich dir absolut Recht. Ich habe die meisten sehr gut kennen und schätzen gelernt. Von den Ereignissen war ich dann ebenfalls sehr überrascht und habe immer noch guten Kontakt.

  26. Sebastian Schmidt

    Sorry Leute. Icke denke mal dass von den ganzen Schreiberlingen hier die meisten von tuten und blssen keinen Plan haben. Ausser H. Schlomski und Juri hat doch von denen nie einer ernsthaft auf einem Platz gestanden. Tut mir leid. Das musste mal raus

  27. @ Götze: „Lösungen bieten und sich engagieren“. Das versuchen und wollen sicher einige. Es scheint aber, wie immer wieder festgestellt, alles andere als einfach zu sein, da es, in einem vernünftigen Rahmen, wohl gar nicht zugelassen wird…

    @ Marcel Rathmann: Klar, die Turner steigen wieder ab. Sie werden aber einen großen Vorteil haben: die Mannschaft bleibt komplett zusammen, erhält noch Verstärkung und wird sicher wieder oben mitspielen/aufsteigen. Ist doch auch nicht schlecht, oder?

    @ Stefan Hye: Siehst Du, Du hast jetzt etwas gemacht, was ich schon seit längerem praktiziere: ich spreche mit den Spielern selbst oder deren Angehörigen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass nicht alles, was mir von ihnen gesagt wird, frei erfunden ist. Und genau das bereitet mir momentan ziemliches Kopfzerbrechen…

    @ Sebastian Schmidt: Ist klar, wir waren und sind alle nur Thekensportler, können einen Ball nicht mal fünf Meter geradeaus schießen und Sie haben mindestens Oberliga gespielt 🙂

    Ansonsten muss man leider konstatieren, dass die Diskussion hier langsam sinnlos wird, weil einige nicht verstehen (wollen), was eigentlich der Ansatzpunkt ist…

  28. @Boris Obodda: Ich stimme dir bei allen Punkten zu…..

  29. Sebastian Schmidt

    @ Boris Obodda @ Sebastian Schmidt: Ist klar, wir waren und sind alle nur Thekensportler, können einen Ball nicht mal fünf Meter geradeaus schießen und Sie haben mindestens Oberliga gespielt 🙂

    Stimmt genau – da hast Du wirklich absolut recht . Immerhin 3 Jahre !!!

  30. Fakt ist: Mit den Mitteln wie sie dem LSK zur Verfügung stehen die Regionalliga zu halten ist normalerweise eine Sensation, ein Kraftakt sondergleichen. Vor einigen Wochen hatte man es fast geschafft und jetzt , wo es sehr eng wird, liegen natürlich die Nerven blank. Dazu keine eigene Anlage, immer Abstimmung mit Bardowick usw. Man muss auch sehen , was für Spieler man wirklich für das Geld bekommt. Nachwuchskräfte, die sich den Sprung erhoffen, gescheiterte Regionalligaspieler, die jeden Euro zum Leben benötigen, Restspieler aus Oberligazeiten, die Dankbarkeit und Einsatzzeiten einfordern… und mit dieser Gesamtlage soll dann Ruhe einkehren. Jeder weiß doch aus dem privaten Bereich: Wenn´s finanziell klemmt und eng wird, kommt Stress auf. Ich wünsche dem LSK den Klassenerhalt, auch wenn man wahrscheinlich von St. Pauli oder dem Aufstieg des Meisters abhängig sein wird.
    Dann muss man in der nächsten Saison wider sehen, welche Spieler sich Regionalliga mit wenig Kröten in der Tasche antun.

  31. Die Sensation die hier immer verkauft werden soll, sehe ich so nicht.
    Sicherlich kann der LSK mit seinem Etat nicht oben mitspielen, aber um den Abstieg muss man mit diesem Etat im Vergleich zu andere Mannschaften der Liga auch nicht spielen.

    Fragt sich nur wie die Verteilung des Etats auf Mannschaft und den Trainer erfolgt.