Home / Fußball / Mechtersen und DSK überraschen

Mechtersen und DSK überraschen

Der Spieltag in der Fußball-Kreisliga hatte es mal wieder in sich: So fügte Mechtersen überraschend dem LSK II, der diesmal ohne große Verstärkung aus der Ersten auskommen musste, die erste Niederlage zu. Fast ebenso überraschend gewann Dahlenburg in Barendorf. Ochtmissen setzte seinen guten Lauf mit einem Heimsieg gegen Vastorf fort. Unentschieden endete das Derby zwischen Brietlingen und Adendorf.

Fotos Brietlingen – Adendorf

TuS Barendorf – Dahlenburger SK 1:4 (0:1)
Tore: 0:1 Grzyb (22.), 0:2 Rodin (55.), 1:2 Rodatz (71.), 1:3 Mager (75.), 1:4 Rodin (89.).
TuS-Trainer Maic Alpers: „Dahlenburg hat sehr gut gekämpft. Wir haben den Kampf nicht angenommen und uns überhaupt keine zwingenden Torchancen herausgespielt.

MTV Soderstorf – VfL Lüneburg 0:3 (0:2)
Tore: 0:1 Rose (17.), 0:2 Medina (32.), 0:3 Kuloglu (72.).
MTV-Aushilfstrainer „Ede“ Ziech: „Unsere Jungs haben sich heute als Mannschaft präsentiert und sogar die besseren Chancen herausgespielt. Leider haben wir uns nicht belohnt.“

Ochtmisser SV – Vastorfer SK 3:2 (2:0)
Tore: 1:0 Grabka (4.), 2:0 Banse (25.), 2:1 Wiechmann (83., Freistoß), 3:1 Dönmez (84.), 3:2 Halbensleben (87.). Rote Karte: Witthöft (VSK) wegen Nachtretens (40.).
OSV-Obmann Frank Eschen: „Das Spiel war klasse für die Zuschauer. Vastorf war der erwartet starke Gegner, aber unsere Mannschaft ist sehr geschlossen, diszipliniert und topfit aufgetreten.“ Nach der umstrittenen Roten Karte gegen Witthöft musste der VSK mehr als eine Halbzeit in Unterzahl spielen.

TSV Mechtersen/V. – Lüneburger SK II 2:1 (2:0)
Tore: 1:0, 2:0 Sawert (28., 40.), 2:1 Ahrens (51., Foulelfmeter).
TSV-Trainer Thomas Groppe: „Wir hatten uns auf einen harten Fight eingestellt und die Jungs haben das sehr gut gemacht. Im Laufe des Spiels sind wir immer mutiger geworden.“

TuS Brietlingen – TSV Adendorf 2:2 (1:1)
Tore: 1:0 Götzie (20.), 1:1 Sasse (45.), 1:2 Hannebohm (57.), 2:2 Twesten (75., Freistoß).
TuS-Trainer Daniel Baasch: „Es war ein hart umkämpftes Derby. Ich hätte natürlich gern gewonnen, aber das wäre nicht gerecht gewesen, denn Adendorf hatte mehrere Latten- und Pfostentreffer.“

TV Neuhaus – SV Ilmenau II 5:2 (3:1)
Tore: 1:0 S. Brinkmann (15.), 2:0 Bartsch (23.), 3:0 S. Brinkmann (30.), 3:1, 3:2 Pötzel (32./Foulelfmeter, 49.), 4:2 Müller (51.), 5:2 S. Brinkmann (80.).
TVN-Obmann Hermann Sack: „Wir sind rundum zufrieden. Bis auf eine kurze Phase hatten wir das Spiel sehr gut im Griff.“