Home / Fußball / Erbstorf und MTV II siegen in Überzahl

Erbstorf und MTV II siegen in Überzahl

9:2 für den LSK II, 7:1 für Scharnebeck – die beiden Spitzenteams der Fußball-Kreisliga waren am siebten Spieltag eine Nummer zu groß für ihre Gegner. Neuer Tabellendritter ist der MTV Treubund II nach einem 3:1 gegen Neuhaus. Erbstorf freute sich über ein 5:2 gegen Ochtmissen, der VfL Lüneburg schlug Barendorf mit 2:1.

Lüneburger SK II – TSV Adendorf 9:2 (4:0)
Tore: 1:0 Borges (7.), 2:0 Okafor (20.), 3:0, 4:0, 5:0 Borges (26., 32., 55.), 6:0 Illner (60.), 7:0 Borges (65.), 7:1 Alexander (70.), 8:1 Illner (75.), 8:2 Weidner (80.), 9:2 Okafor (83.).
LSK-Trainer Matthias Stix war trotz des Ergebnisses nur bedingt zufrieden: „In der zweiten Halbzeit war unsere Rückwärtsbewegung ganz schlecht.“

MTV Treubund II – TV Neuhaus 3:1 (0:0)
Tore: 0:1 J. Richter (53.), 1:1 T. Richter (60.), 2:1 Wardatzky (65., Foulelfmeter),  3:1 T. Richter (70.). Rote Karte: J. Richter (Neuhaus) wegen grobes Fouls (66.).
„Nach ausgeglichener erster Halbzeit war der Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit verdient“, fand MTV-Trainer Ulf Henning. „Wir hatten die bessere Spielanlage.“ Den Platzverweis für Neuhaus empfand er aber als harte Entscheidung.

SV Ilmenau II – TuS Brietlingen 2:4 (1:1)
Tore: 0:1 Jablonski (14.), 1:1 Pötzel (21.), 1:2 Götzie (52.), 2:2 Stroermann (54.), 2:3 Zechel (66.), 2:4 Götzie (70.).
SVI-Trainer Sebastian Kath sah „eine enttäuschende Leistung von uns. Der Sieg für Brietlingen geht voll in Ordnung.“

TSV Mechtersen/V. – SV Scharnebeck 1:7 (0:4)
Tore: 0:1 Lorenzen (15.), 0:2 Pchalek (22.), 0:3 Schilf (23.), 0:4 Mekhtoub (33.), 0:5 Daum (65.), 0:6 Pchalek (68.), 1:6 Jekel (73.), 1:7 Kroh (85.).
TSV-Trainer Thomas Groppe: „Heute haben wir wieder unser anderes Gesicht gezeigt. In der ersten Halbzeit hatten wir eine ganz miese Einstellung, aber Scharnebeck war auch unser stärkster Gegner bisher.“

TuS Erbstorf – Ochtmisser SV 5:2 (2:1)
Tore: 0:1 Dönmez (14., Foulelfmeter), 1:1 Wedowski (26.), 2:1 Hüls (41.), 3:1 Zieb (49.), 4:1 Hüls (77.), 4:2 Grabka (84.), 5:2 Mehrbach (89.). Rote Karte: Banse (OSV) wegen Spieler-Beleidigung (42.).
Die Pausenführung war glücklich, aber in der zweiten Halbzeit nutzten die Erbstorfer die Überzahl dann aus. „Es war kein gutes Spiel“, meinte TuS-Trainer Marco Meurer. „Aber der Sieg tut unserer Seele gut.“

Vastorfer SK – MTV Soderstorf 5:2 (2:0)
Tore: 1:0 Dollinger (25.), 2:0 Halbensleben (41.), 3:0 Cung (58.), 4:0 Wiechmann (67.), 4:1, 4:2 Sönmez (75., 78.), 5:2 Pepic (84.). Gelb-Rot: Sönmez (MTV) wegen wiederholten Fouls (79.), Rote Karte: Djerlek (MTV) wegen Schiedsrichter-Beleidigung (90.).
VSK-Trainer Andreas Zeidler: „Das war ein souveränes Spiel von uns. Wir haben nichts anbrennen lassen.“

VfL Lüneburg – TuS Barendorf 2:1 (0:1)
Tore: 0:1 Huber (40., Eigentor),  1:1 Medina (78., Freistoß), 2:1 Rose (85., Foulelfmeter).
Nach einem Freistoß fing sich der VfL das unglückliche 0:1 ein, drehte aber in der Schlussphase noch das Spiel. „Aufgrund der zweiten Halbzeit war das absolut verdient“, befand VfL-Obmann Matthias Merz.