Home / Fußball / Bezirksliga / Hoyah lässt Neetze jubeln

Hoyah lässt Neetze jubeln

Dennis Hoyah heißt Neetzes Held, der drei Minuten vor Schluss den Siegtreffer zum 3:2 im Top-Spiel der Fußball-Bezirksliga gegen Küsten schoss, womit der TuS die Tabellenführung trotzdem abgeben musste, weil Emmendorf höher gewann und aufgrund des besseren Torverhältnisses Erster ist. Bienenbüttel siegte 3:0 gegen Oldenstadt, Wendisch spielte 2:2 gegen Breese.

SV Wendisch Evern – VfL Breese 2:2 (1:0)
1:0 Post (43.), 2:0 Bödeker (48.), 2:1 Kampa (75.), 2:2 Viehöfer (86.).
„Wir hätten das 3:0 nachlegen müssen“, ärgerte sich SVW-Trainer Frank Kathmann. „Deshalb können wir nicht zufrieden sein.“ Nach der scheinbar sicheren 2:0-Führung erkämpfte sich Breese noch einen verdienten Punkt.

TSV Bienenbüttel – SV Oldenstadt 3:0 (0:0)
Tore: 1:0 Markaj (76., Foulelfmeter), 2:0 Pepic (81.), 3:0 Anders (88.).
„Das war unser bestes Saisonspiel“, meinte TSV-Trainer Thorsten Geiseler wieder mal. In Halbzeit eins scheiterten die Gastgeber noch am starken SV-Keeper Pfanzagl, ehe Markaj den Bann brach.

TuS Neetze – SV Küsten 3:2 (0:2)
Tore: 0:1, 0:2 Nemetschek (17., 32.), 1:2 Grahle (61.), 2:2 Schleiss (74., Handelfmeter), 3:2 Hoyah (87.).
„Das war eine tolle Mannschafts-Leistung. Kompliment, dass das Team Siegeswillen gezeigt hat“, freute sich Neetzes Co-Trainer Christian Brandt. Sein TuS lag trotz Überlegenheit 0:2 zurück, zeigte sich aber nie geschockt und wurde durch den späten Siegtreffer belohnt.