Home / Fußball / Scharnebeck jubelt im Topspiel

Scharnebeck jubelt im Topspiel

Mächtig zur Sache ging es im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga. Letztlich gewann die SV Scharnebeck das heiß umkämpfte Duell gegen den LSK II mit 3:1 und baute ihren Vorsprung deutlich aus, zumal auch der MTV Treubund II beim 1:1 in Brietlingen patzte. Im Derby in Barendorf behielt Gastgeber TuS die Punkte mit einem 2:1 gegen Vastorf. Nur knapp mit 2:3 verlor Soderstorf gegen Erbstorf.

Fotos Scharnebeck – LSK II

TuS Barendorf – Vastorfer SK 2:1 (0:0)
Tore: 1:0, 2:0 Rodatz (50., 65.), 2:1 Halbensleben (77.).
TuS-Trainer Maic Alpers: „Es war ein Kampfspiel und ziemlich ausgeglichen. Unsere Viererkette hat gut gestanden.“

MTV Soderstorf – TuS Erbstorf 2:3 (1:1)
Tore: 1:0 Sönmez (13.), 1:1, 1:2 Zieb (31., 55.), 1:3 Queßeleit (59.), 2:3 Sönmez (63.). Gelb-Rot: Mehrbach (Erbstorf, 68.).
MTV-Trainer Merko Butenhoff: „Das war ein geiles Spiel von uns. Wir haben alles reingehauen und leider ein bisschen unglücklich verloren.“

Ochtmisser SV – TSV Mechtersen/V. 2:2 (1:1)
Tore: 1:0 Dönmez (14., Foulelfmeter), 1:1 Jekel (16., Foulelfmeter), 1:2 Rode (65., Foulelfmeter), 2:2 Dayi (75.). Gelb-Rot: Krase (OSV) wegen Meckerns (64.).
OSV-Obmann Frank Eschen: „Eigentlich haben wir alles im Griff gehabt…“ Zum Knackpunkt wurde der umstrittene Elfmeter zum 1:2 mit anschließendem Platzverweis.

SV Scharnebeck – Lüneburger SK II 3:1 (2:1)
Tore: 1:0 Bechtloff (13.), 1:1 Ahrens (18., Foulelfmeter), 2:1 Lorenzen (31.), 3:1 Baumgartner (66.).
Viele knackige Zweikämpfe und Hektik prägten das Topspiel, aber auch viel Tempo auf beiden Seiten. Beide Teams waren auf Augenhöhe. Entscheidend war letztlich, dass die SVS in der größten Drangphase des LSK einen Konter zum 3:1 nutzte.

TSV Adendorf – SV Ilmenau II 0:1 (0:0)
Tore: 0:1 Pötzel (79.).
Durch einen später Treffer nahm der SVI die Punkte mit. TSV-Trainer Uwe Laskowski: „Das war ernüchternd. Solche Spiele darf man nicht verlieren.“

TuS Brietlingen – MTV Treubund II 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Zechel (24.), 1:1 Gray (50.). Gelb-Rot: Zechel wegen wiederholten Fouls (65.).
TuS-Trainer Daniel Baasch: „Wir haben sehr stark gekämpft. Mit unserer ersatzgeschwächten Mannschaft war das hochverdient.“