Home / Fußball / LSK holt Punkt in Lübeck
George Kelbel (M.), hier ein Archivbild, traf zum 1:1 gegen Lübeck.

LSK holt Punkt in Lübeck

Zweites Spiel nach der Winterpause, zweites Remis: Fußball-Regionalligist Lüneburger SK erkämpfte sich vor gut 1200 Zuschauern beim VfB Lübeck ein 2:2 (0:0). Der Ausgleich für Lübeck fiel fünf Minuten vor Schluss durch einen Foulelfmeter.

Nach einer von beiden Seiten durchschnittlichen ersten Halbzeit ging es nach dem Wechsel rund. Lübeck nutzte eine Schwächephase des LSK nach dem Wiederanpfiff. Büyükdemir schaltete nach einem abgewehrten Ball in der 55. Minute am schnellsten und drosch die Kugel unter die Latte.

Doch der LSK war nicht geschockt, hatte bald eine Antwort parat. Einen Konter nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schloss Kelbel erfolgreich ab (70.). Jetzt waren die Lüneburger am Drücker und Isitan schockte die Lübecker mit einem 20-m-Kracher in den Winkel zum 1:2 (83.). Doch zwei Minuten später entschied Schiedsrichter Yilmaz auf Foul im Strafraum an Sirmais – Noel verwandelte zum 2:2-Endstand.

LSK: Springer – Deichmann, Pägelow, Opalka – Büchler (87. Schumann), Hunold, Pauer, (77. Wolk), Vobejda – Gutmann, Kelbel, Isitan.

3 Kommentare

  1. Ganz stark LSK! Schade dass ich nicht dabei sein konnte; aber wer beim wiedererstarkten VfB auf der Lohmühle unter Fluchtlicht sogar führt, hat soviel nicht verkehrt gemacht. Super auch dass die neuen Jungs von Beginn an voll dabei sind, endlich auch in der Breite gute Qualität im Team….und die Anwesenheit von Ian Claus scheint auch Isi wieder geweckt zu haben 😉 Danke Elard für diese Transfers! Ich freu mich schon auf Sonntag – das Team von D/A wird von mir vorher auf Pasta Bolognese herzlich eingeladen 😉

  2. Sehr schön. Mit Dampf aus der Winterpause. Ich bin positiv gespannt, wie die Jungs vom LSK ihre Rechnung mit DA/ begleichen werden. Lohnt sich wohl, mal wieder ins Stadion zu gehen.

  3. Als Augenzeuge dieser Begegnung auf der ‚Lohmühle‘ bin ich mit anderen Fans der Überzeugung, dass der LSK eine der besten Leistungen der vergangenen Jahre ablieferte. Was besonders überraschte war, dass die Lüneburger in der Spielanlage dem VfB Lübeck deutlich überlegen waren. Es gab keinen Schwachpunkt im Team, besondere Erwähnung verdienten George Kelbel und Nick Gutmann, die TOP-Leistungen ablieferten. Nach
    dem Verlauf der Partie hätte der Sieger nur LSK heißen dürfen.
    Dank auch an Elard Ostermann für seinen Fussball-Sachverstand und die Geduld mit einigen Akteuren, die
    sich langsam auszahlt.
    Zusammengefasst: Eine beachtliche Gesamtleistung; wir sind begeistert!