Home / Fußball / Bezirksliga / Neetze tut sich gegen Reppenstedt schwer

Neetze tut sich gegen Reppenstedt schwer

Mit einem blauen Auge kam der TuS Neetze in der Fußball-Bezirksliga davon: Die Peyko-Elf mühte sich zu einem 2:1-Sieg über Reppenstedt und bleibt knapp vor dem SV Küsten, der 2:1 in Gellersen gewann. Bardowick patzte beim 2:3 in Lemgow und fiel auf die Abstiegsränge zurück. Erneut trumpfte die SV Eintracht II, die 2:0 in Barum gewann und nur noch vier Punkte Rückstand zum ersten Nicht-Abstiegsplatz hat.

SV Lemgow -TSV Bardowick 3:2 (1:1)
„So macht das keinen Spaß, ist nur noch frustrierend“, sagte TSV-Obmann Markus Vick. „Wir hauen uns die Dinger regelmäßig fast selbst rein.“
Tore: 1:0 Dittmer (3), 1:1 Seb. Klepatz (12.), 2:1 F. Steegmann (62.), 2:2 Pohl (71.), 3:2 F. Steegmann (90.+2). Rote Karte: Huber wegen Meckerns (90.+3).

TSV Gellersen - SV Küsten 1:2 (0:2)
„Wenn wir ein bisschen früher an uns glauben, wäre da was gegangen, denn Küsten war am Ende nicht souverän“, sagte TSV-Trainer Oliver Klose. „Auch wenn der Sieg unter dem Strich verdient ist.“
Tore: 0:1 A. Reinhardt (14.), 0:2 Keller (27.), 1:2 Harms (84.).

TuS Neetze - TuS Reppenstedt 2:1 (1:1)
„Das war ein dreckiger Sieg, aber egal, es zählen nur die drei Punkte“, sagte Neetzes Trainer Maik Peyko. Sein Kollege Thorsten Sachs wunderte sich über die Gastgeber: „Sie werden es in der Landesliga sehr schwer haben. Wir haben hier mit zwei Alt-Herren-Spielern und einem aus der Zweiten richtig gut gespielt.“
Tore: 1:0 Grienig (3.), 1:1 Kirchenberg (26.), 2:1 Wolter (75.).

TSV Bienenbüttel - VfL Breese/L. 1:1 (0:0)
„Die Chancen, die wir hatten, gingen auf keine Kuhhaut. In der zweiten Halbzeit hätte Bomber Junk drei Tore mit verbundenen Augen gemacht. Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen“, so TSV-Trainer Thorsten Geiseler.
Tore: 1:0 Wasmus (77.), 1:1 Scharnitzki (81.).

SV Emmendorf - Wendisch Evern 7:0 (4:0)
„Die Bratwurst war lecker und Emmendorf liegt landschaftlich schön“, so Wendisch-Coach Frank Kathmann. „Zur Leistung meiner Mannschaft will ich lieber nichts sagen.“
Tore: 1:0 Lankau (4.), 2:0 S. Silbermann (23.), 3:0 Hohensee (28.), 4:0 B. Silbermann (41.), 5:0 Stoffregen (49.), 6:0 Meyer (59.), 7:0 Harms (69., Foulelfmeter).

MTV Barum - Eintr. Lüneburg II 0:2 (0:1)
„Lüneburg war griffiger, wir hatten keinen guten Tag erwischt“, sagte Barums Spielertrainer Till Marks.
Tore: 0:1 S. Scazzi (34.), 0:2 Leonhardt (90.).