Home / Fußball / Hallenfußball / LSK zaubert am besten

LSK zaubert am besten

Der Budenzauber hat nichts von seiner Anziehungskraft eingebüßt. Bei der Endrunde der 24. Auflage des Hallenfußballturniers waren auch diesmal wieder die Ränge prall gefüllt und der Unterhaltungswert hoch. Mit dem Lüneburger SK sicherte sich der vielfache Gewinner wieder einmal den Sieg, schlug im Finale den SV Ahlerstedt mit 2:1.

In den Gruppenspielen trumpfte der LSK ebenso souverän auf wie die SV Eintracht: Beide holten in ihrer Gruppe optimale zwölf Punkte. Die Eintracht schlug im Stadtduell den MTV Treubund glatt mit 4:0. Ganz eng ging es dagegen in beiden Gruppen auf den Plätzen zwei und drei zu – mit besserem Ende für Stade und Ahlerstedt, die ins Halbfinale einzogen.

Dort war der LSK dann voll gefordert und brauchte gegen Stade ein Neunmeterschießen, die SVE blieb sogar auf der Strecke: 2:3 gegen Ahlerstedt.

Im spannenden Endspiel brachte Hertting den LSK in Führung, nach dem Ausgleich sorgte Gierke für den 2:1-Sieg – und sicherte sich mit seinem insgesamt zehnten Treffer die Torjägerkrone.

Reichlich Gesprächsstoff gab es auch abseits des Parketts: So trennte sich Landesliga-Spitzenreiter Teutonia Uelzen am Wochenende von Trainer Frank Heine – „unüberbrückbare Differenzen im Verhältnis zwischen Coach und Mannschaft“ hieß es als Begründung. Der bisherige Co-Trainer Torben Tutas übernimmt bis zum Saisonende.

Gruppe E:
1. Lüneburger SK  4  11:1  12
2. SV Ahlerstedt  4  5:6  7
3. Teutonia Uelzen  4  13:8  6
4. Eintr. Elbmarsch  4  8:13  3
5. Lüneburger SV  4  3:12  1

Gruppe F:
1. Eintr. Lüneburg  4  15:2  12
2. Güld. Stade  4  7:8  6
3. MTV Treubund  4  7:10  6
4. SV Rosche  4  7:9  3
5. TSV Winsen  4  4:11  3

Halbfinale:
Lüneburger SK – Güld. Stade  6:5 n. 9-m-Schießen
SV Ahlerstedt – Eintr. Lüneburg  3:2

9-m-Schießen um Platz 3:
Güld. Stade – Eintr. Lüneburg  4:3

Endspiel:
Lüneburger SK – SV Ahlerstedt  2:1