Home / Fußball / Hallenfußball / LSK lässt Tore sprechen

LSK lässt Tore sprechen

Das war schon eine souveräne Vorstellung. Mit 12 Punkten und 20:2 Toren in vier Spielen hat Titelverteidiger Lüneburger SK beim Budenzauber der SV Eintracht in der Sporthalle Oedeme die Finalrunde erreicht. Nur beim 2:1 gegen den TSV Bienenbüttel zeigte der LSK ein bisschen viel Hacke, Spitze, eins, zwei, drei – war letztlich dennoch mit Abstand bestes Team des ersten Turniertags. Aus der Gruppe A setzte sich außerdem der TuS Neetze durch.

In der Gruppe B überzeugte vor allem Bezirksligist Borstel-Sangenstedt mit vier Siegen in vier Spielen. Die Crew von Coach Sven Kathmann zeigte sich gut eingespielt, schnörkellos vor dem Tor und sicher in der Devensive. Der  MTV Treubund hatte deutlich mehr Probleme, kam nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem Vastorfer SK weiter, der als besserer Gruppendritter aber ebenfalls die Endrunde des Fußball-Hallenturniers, die am Montag ab 17 Uhr ausgetragen wird, erreichte.

Zuvor aber werden am Sonntag (16 Uhr) die Gruppen C und D ausgespielt.

Organisator Rolf Rosenthal zeigte sich zufrieden mit dem ersten Tag: „Borstel hat mich neben dem LSK positiv überrascht. Es zeigt sich, dass das Konzept, auf Mannschaften aus dem Landkreis zu setzen, angenommen wird.“ Die Zuschauertribüne der Oedemer Halle war – wie immer – voll besetzt.