Home / Fußball / Hallenfußball / LSK lädt nach Adendorf zum Friede-Cup

LSK lädt nach Adendorf zum Friede-Cup

Die Regionalliga-Kicker des Lüneburger SK gehen als Favorit in ihr eigenes Hallen-Fußball-Turnier an diesem Sonnabend in der Adendorfer Sporthalle. Ab 13 Uhr steigt mit dem Friede-Cup das am besten besetzte Hallenturnier in dieser Region. Ein Regionalligist, sieben Oberligisten, drei Landesligisten und ein Bezirksligist streiten um den Sieg und die Preisgelder.

„Es ist doch mal schön, wenn nicht immer nur der LSK gewinnt“, meinte LSK-Sportvorstand Gerald Kayser zur überraschenden Pleite des LSK beim Eintracht-Turnier Ende vergangenen Jahres. „Und die Eintracht und auch der spätere Sieger Gellersen hatten es sich verdient.“ Kayser weiß, dass die LSK-Spieler bei ihrem eigenen Turnier nun diese Scharte auswetzen wollen. „Mal sehen, wie sich sich beim Friede-Cup präsentieren werden.“

Hauptkonkurrent dürfte für die Lüneburger der Vorjahressieger TuS Dassendorf sein. Der Hamburger Oberligist um die Ex-LSK-Spieler Dennis Tornieporth und Sven Möller verstärkt sich für die Halle stets mit namhaften Akteuren. Diesmal sind wieder die Helmke-Brüder am Start, es sollen zudem Corvin Behrens und Greuther-Fürth-Profi Zhi Gin Lam dabei sein.

Die Dassendorfer spielen in Vorrundengruppe 2 zusammen mit dem TuS Celle, MTV Treubund, Eintracht Lüneburg, Buchholz 08 und USC Lupo Martini Wolfsburg. in Gruppe 1 trifft der LSK auf den SV Ilmenau, Arminia Hannover, Victoria Hamburg, FC Süderelbe und Teutonia Uelzen mit vielen Ex-LSK-Kickern wie Eugen Krasnikov, Roman Razza, Benjamin Tillack oder Trainer Torben Tutas. Bei Victoria Hamburg ist Vorjahres-Kapitän Gökhan Iscan am Ball, genau wie Ex-St.-Pauli-Stürmer Marius Ebbers.

Jeweils die ersten vier dieser Vorrundengruppen ziehen ins Viertelfinale ein. Die Sieger qualifizieren sich für Halbfinale und Finale, in denen dann die Geldpreise ausgespielt werden.

Schon am Freitag steigt in Adendorf ein Hallen-Turnier für A-Junioren. Sieben Mannschaften spielen von 16 bis etwa 20.30 Uhr im Modus Jeder gegen Jeden. Eine Partie dauert elf Minuten. Mit dabei sind die Hamburger Verbandsligisten SC Wacker Billstedt und der Rahlstedter SC, der schleswig-holsteinische Verbandsligist VfR Neumünster, die Landesligisten VfL Maschen und die JSG Ochtmissen/M./B. sowie zwei Mannschaften des LSK.