Home / Fußball / Hallenfußball / LSK behält den Friede-Cup

LSK behält den Friede-Cup

Mit einem 1:0 im Endspiel gegen Victoria Hamburg behielt der Lüneburger SK den Friede-Cup erneut für sich. Ali Moslehe sorgte für den entscheidenden Treffer des Fußball-Regionalligisten in Adendorf.

Der LSK war mit einem 1:2 gegen Arminia Hannover schwach ins Turnier gestartet, steigerte sich aber von Spiel zu Spiel und warf die Arminen letztlich im Halbfinale raus. Arminia sicherte sich zumindest Platz drei nach Neunmeterschießen gegen Süderelbe. Bester Torschütze des gut besuchten Turniers wurde Muhamed Alawie mit sieben Treffern.

Die weiteren hiesigen Teilnehmer, MTV Treubund, SV Eintracht und SV Ilmenau, waren in der Vorrunde auf der Strecke geblieben.