Home / Fußball / Hallenfußball / Budenzauber zieht nach Bardowick um
Der traditionelle Budenzauber kann dieses Mal ausnahmsweise nicht in Oedeme stattfinden. Foto: kt

Budenzauber zieht nach Bardowick um

Die Sporthalle Oedeme ist wegen dringender Reparaturarbeiten auf unbestimmte Zeit gesperrt, das auf der Kippe stehende Hallenfußballturnier der SV Eintracht Lüneburg ist aber gerettet: Die mittlerweile 26. Auflage des „Budenzaubers“ wird dieses Mal ausnahmsweise in Bardowick statt in Oedeme ausgetragen. Der Termin bleibt unverändert: vom 28. bis 30. Dezember, jeweils ab 17 Uhr.

„Mein riesiger Dank geht an Jürgen Preuß und Markus Vick vom TSV Bardowick“, sagt Frank Isenberg, der zusammen mit Jan Thielert für die Organisation zuständig ist. „Toll, wie die uns unterstützen, damit wir unser Turnier bei ihnen spielen können. Davor ziehe ich meinen Hut“, lobt Isenberg die Verantwortlichen des TSV, die selbst am 2. Januar wieder ihr „Mitternachtsturnier“ aufziehen.

Der SVE-Budenzauber findet allerdings in etwas abgespeckter Version statt, nicht mehr mit 20 oder gar wie in Boom-Zeiten der Veranstaltung mit 24 Mannschaften, sondern nun mit 14. Gespielt wird an den beiden Vorrundentagen 28. und 29. Dezember mit jeweils einer 7er-Gruppe im Modus jeder gegen jeden (Spielzeit 12 Minuten). Die fünf Besten jedes Tages kommen in die Endrunde am 30. Dezember.

Gemeldet haben: Gruppe A: Lüneburger SK, MTV Treubund, VfL Lüneburg, SV Wendisch Evern, VfL Breese, MTV Ashausen, SV Eintracht II, Gruppe B: TSV Gellersen, SV Eintracht I, SV Ilmenau, Vastorfer SK, TuS Brietlingen, Lüneburger SV, TSV Bienenbüttel.

10 Kommentare

  1. Ganz großer Sport vom TSV Bardowick! Vielen, vielen Dank!

  2. Ist eine kommunale Halle.

    • … und warum wird dann dem TSV so überschwänglich gedankt? Dann sicher nicht für die Halle. Organisatorische Hilfe?

      • Schlicht und einfach weil wir uns freuen unseren Budenzauber trotz allem durchführen zu können? Muss man das zwingend noch näher erklären?

        • Stelle gerade fest, dass ich die Frage auch falsch verstanden habe. Ich dachte sie galt der Halle in oedeme. Ob Bardowick kommunal ist, weiß ich nicht.

  3. Hartmut Schlomski

    Dem Vorstand vom TSV Bardowick gehört mein Respekt .Ob kommunale Halle oder nicht braucht es die Zustimmung des Vereins .Schon beim LSK haben sie großzügig geholfen .
    Danke TSV

  4. Die Stadt ist ja mangels Sporthallen nicht in der Lage Ausweichmöglichkeiten zu schaffen. Kultur geht ja schließlich bei der Verteilung von Geldern vor.

    Klasse vom TSV Deutsche Eiche Bardowick, die immerhin selbst kurz danach ihr Mitternachtsturnier in der gleichen Halle austragen.

    • Wofür soll denn die Stadt bitte Ausweichmöglichkeiten schaffen? Für ein völlig überbewertetes Turnier mit einem wenig attraktivem Teilnehmerfeld, völlig überzogenen Eintritts- und Getränkepreisen und einer Tombola bei der jedes Jahr der Hauptpreis komischerweise nicht gezogen wird? Und das alles nur damit sich Eintracht die Taschen vollstecken kann? Ich glaube es hackt!

      • Lieber Freddy, ich gebe Dir mal einen Tip, stelle dich bitte beim Sozialamt vor um einen Zuschuß beantragen zu können. Solche Fußballfans sollten dann gleich in den nächsten Li. oder Al. Markt gehen und Getränke kaufen.

        Der Hauptpreis ist auch wieder an den Gewinner überreicht worden, lieber Freddy leider war das Los für 1 € für Dich überzogen.

        Gruß aus der Halle