Home / Fußball / Hintergrund / Neetze muss zittern, Bardowick will feiern
Am Freitag mussten Bardowicker und Barendorfer vorzeitig den Platz verlassen. Heute wird die Partie wiederholt. Foto: t&w

Neetze muss zittern, Bardowick will feiern

Gut, dass diesmal keine Gewitter angesagt sind. Drei der am Freitag abgebrochenen Fußballspiele werden am heutigen Dienstag nachgeholt, damit die Tabelle vorm Saisonfinale glatt ist.
Bezirksliga: Der TuS Neetze muss daheim um 19.30 Uhr gegen den MTV Treubund II unbedingt gewinnen, könnte sonst den Abstieg nicht mehr aus eigener Kraft verhindern. Doch die Gäste brauchen noch einen Punkt, um endgültig gerettet zu sein. Noch beträgt der Vorsprung auf den SV Ilmenau drei Punkte und sieben Tore – besonders bei einer höheren Niederlage könnte der MTV also nochmal Probleme bekommen.
Kreisliga: Der TSV Bardowick benötigt um 19 Uhr noch einen Heimsieg gegen den TuS Barendorf, um endgültig die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga zu feiern. Dann würde der Ochtmisser SV als Relegationsteilnehmer feststehen.

Nur noch statistischen Wert hat die Partie zwischen dem TSV Mechtersen/Vögelsen und dem SV Ilmenau II. Die Partie Heidetal – Scharnebeck wird nicht mehr nachgeholt – beide Teams treffen sich ja bereits am Mittwoch im Pokalfinale wieder. Das Ergebnis dieser Partie nach regulärer Spielzeit fließt dann auch in die Kreisliga-Tabelle ein.
Unterdessen sind die Relegationsspiele auf Kreisebene angesetzt. In Reppenstedt findet am Sonnabend, 3. Juni, um 14 Uhr das Liga-Pokalfinale Gellersen III – VfL Lüneburg II statt, um 16 Uhr die Partie des Drittletzten der 1. Kreisklasse gegen den Dritten der 2. Kreisklasse. Um 18 Uhr folgt das Duell zwischen Drittletztem der Kreisliga und dem Dritten der 1. Kreisklasse. saf