Home / Fußball / Hintergrund / Klare Mehrheit für die Fusion
Grünes Licht für die Fusion - mit 332:22 sprachen sich die Lüneburger für die Pläne ihres Vorstands aus. Foto: be

Klare Mehrheit für die Fusion

Kantersieg für die Fusionspläne im NFV-Kreis Lüneburg. Mit 332:22 Stimmen sprachen sich die Delegierten auf dem Außerordentlichen Kreisfußballtag im Vereinsheim des MTV Treubund für den Zusammenschluss mit den Kreisen Uelzen und Lüchow-Dannenberg aus. Folgen die beiden Nachbarkreise diesem Votum, kann der Heide-Wendland-Kreis zum Stichtag 1. Juli 2018 seine Arbeit aufnehmen.

Das gleiche Ergebnis brachte die Abstimmung über einen gemeinsamen Spielbetrieb der drei Kreise schon ab der kommenden Serie 2017/18 auf Junioren-, Altherren und Frauen-Ebene. Lediglich die SV Eintracht sprach sich mit ihren 22 Stimmen gegen diese Pläne aus.

Am Dienstag wird in Gusborn/Lüchow-Dannenberg abgestimmt, am Mittwoch in Uelzen – die letzten beiden Hürden vor der Fusion.