Home / Fußball / Hintergrund / Nächste Attacke gegen Referee

Nächste Attacke gegen Referee

Der Lüneburger SK kommt nicht zur Ruhe, denn der nächste Vorfall rund um Jugendfußball-Spiele und Attacken gegen Schiedsrichter wurde jetzt publik. In einem U16-Spiel soll ein LSK-Spieler erst den gegnerischen Torwart und dann den Referee geschlagen haben.

Was passierte konkret am 4. November im Punktspiel der B-Junioren-Kreisliga zwischen dem Lüneburger SK und dem TuS Barendorf? Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, darf der Referee nichts zu dem Spiel sagen. Dennoch hörte sich die LZ bei allen Beteiligten um.

Nach LZ-Informationen soll ein LSK-Spieler bei einem Gerangel um den Ball den auf dem Boden liegenden Barendorfer Torwart einen Schlag versetzt haben. Daraufhin zog der Schiedsrichter die Rote Karte. Noch vor dem Verlassen des Platzes soll der LSK-Spieler dann den Referee erst beleidigt und später in die Rippen geschlagen haben.

Dies sehen die Lüneburger anders. Der LSK nimmt in Person von Pressesprecher Jens-Peter Hecht Stellung: „Der Jugendvorstand hat mit dem Spieler gesprochen und verurteilt sein Verhalten. Alles weitere muss das Sportgericht entscheiden.“

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Landeszeitung vom Sonnabend