Home / Fußball / Hintergrund / Lüneburg als Wiege des deutschen Fußballs?
Wilhelm Görges, seinerzeit Lehrer am Johanneum, gilt als Gründungsvater des Lüneburger Fußballs. Foto: Stadtarchiv Lüneburg

Lüneburg als Wiege des deutschen Fußballs?

Wo begann der Siegeszug des Fußballs in Deutschland? Bislang gebührten diese Meriten Dresden. Dort soll der Dresden Football Club im Jahr 1874 das erste Fußballspiel auf deutschem Boden durchgeführt haben. Als Beleg dafür diente unter anderem ein berühmter Holzstich aus jenem Jahr. Doch der Dresdener Historiker, Archäologe und Buchautor Dr. Hans-Peter Hock kommt nach umfangreichen Recherchen zu einem ebenso überraschenden wie sensationellen Schluss: „Der älteste und belastbarste Beleg für ein Fußballspiel in unserem Sinne in Deutschland findet sich in Lüneburg.“

Hock fand einen Nachweis, dass in Lüneburg am 28. August 1875 ein Fußballspiel stattfand – und zwar bereits nach den Regeln der 1863 gegründeten englischen Football Association (FA), die mit dem Verbot des Handspiels eine klare Abgrenzung zum Rugby schufen. Anderswo, wie in Dresden und in Braunschweig, wurde zu dieser Zeit aber noch Rugby gespielt, wie Hocks Recherchen ergaben.

Steht Deutschlands Wiege des Fußballs, wie wir ihn heute kennen, also in Lüneburg? Lesen Sie die ganze Geschichte am Dienstag in der LZ.