Home / Fußball / Landesliga / „Ich fühle mich geehrt“
Christopher Hehl steigt nach dieser Saison auf jeden Fall auf: vom Bezirksligisten Bardowick zum Landesligisten Eintracht. Foto: lüb

„Ich fühle mich geehrt“

Landesligist SV Eintracht Lüneburg hat die Trainerfrage für die nächste Saison geklärt: Christopher Hehl vom TSV Bardowick wird neuer Coach auf der Hasenburg und damit Nachfolger von Maik Peyko, der dann als Teammanager fungieren wird.

„Ich fühle mich geehrt“, sagt der 30-jährige Hehl. „Mit mir haben wohl die wenigsten gerechnet. So eine Chance bekommt man nicht so oft.“ Vor einem Monat hatte er seinen Abschied aus Bardowick zum Saisonende abgekündigt.

Seit knapp vier Jahren steht er beim TSV an der Linie, zuvor trainierte er im Jugendbereich des MTV Treubund. „Er ist ein junger Trainer, der hochmotiviert ist und fachlich viel mitbringt“, meint Maik Peyko nach ausgiebigen Recherchen über den künftigen Coach. „Er verwendet moderne Trainingsmethoden, das gefällt mir. Ich denke, er passt gut zu uns. Ich habe ja auch mal als sehr junger Trainer angefangen.“

Am nächsten Mittwoch stellt sich Hehl der Mannschaft vor und dem Rest des Trainerteams wie Co-Trainer Jens Zemke und Torwart-Trainer Marko Menke, die nach dem Willen der Eintracht in der nächsten Saison an Bord bleiben sollen.

One comment

  1. Junge Trainer waren auf der Hasenburg immer gern gesehen und erfolgreich. ( Lorbach, Peyko )
    Wir freuen uns und wünschen viel Erfolg.

    Die Fans der SVE