Home / Fußball / Landesliga / Nullnummer im Landesliga-Derby
Nur wenige Strafraumszenen gab es im Derby zwischen dem TSV Gellersen und dem MTV Treubund. Hier klärt TSV-Torwart Ole Johst. Foto: Behns

Nullnummer im Landesliga-Derby

Da hatten sich die rund 250 Zuschauer deutlich mehr versprochen: Torlos endete das Derby der Fußball-Landesliga zwischen dem TSV Gellersen und dem MTV Treubund.

Die Partie bot fast keine Torchancen, erst in der Schlussphase hatten beide Seiten je eine gute Möglichkeit. MTV-Stürmer Glüsing scheiterte an Johst und Kremer auf der Gegenseite an Broihan.

Der Aufsteiger konnte mit dem Unentschieden erwartungsgemäß deutlich besser leben als der Aufstiegsanwärter: „Wir haben einen Punkt gewonnen und der MTV zwei Punkte verloren“, meinte Gellersens Co-Trainer Andreas Vogel.

„Wir haben aus unserer spielerischen Überlegenheit zu wenig kreiert“, sagte MTV-Trainer Olaf Lakämper. Sein Team liegt nun bereits zehn Punkte hinter Celle (5:0 gegen Winsen) und sieben Punkte hinter Harsefeld (2:0 gegen Rotenburg).

9 Kommentare

  1. Das wirkte wieder ziemlich uninspiriert. Jetzt bereits zehn Punkte Rückstandauf Celle – das ist schon ein Brett. Was ist da los? Ich hoffe auf Klaus‘ erhellende Analyse…

    • Was soll ich sagen, wir können nur auf Celle bzw. seine Gegner hoffen. Aus eigener Kraft kann es nur zum zweiten Platz reichen. Trotzdem geduldig bleiben, auf unsere Chancen lauern? Vielleicht bekommt Celle mal eine Schwächephase. Jedenfalls reicht unsere derzeitige Leistung nicht, um uns als Titelkandidat zu bezeichnen. Die Saison ist aber noch lang.

  2. Die müssen gar nicht damit anfangen, etwas zu analysieren. Sie können es nicht. Sie konnten es noch nie und sie werden es auch nie können. Es gab und gibt dort keine Fachkompetenz in Sachen Fußball. Wenn es so einfach wäre, dann könnte es ja jeder!

    • Schlaumeier

    • Schlaumeier, wo sitzt die Konpetenz? Beim HSV?

    • Meine Güte, was sollen solch disqualifizierenden Kommentare. Ich selber bin LSK-Fan, aber man muss doch immer noch sportlich fair bleiben. Ich finde deinen Kommentar daher ziemlich deplatziert. Die Lüneburger Vereine sollten ein respektvolles Miteinander pflegen und nicht die Jahrhunderte alten Feindschaften immer neu aufbrühen.
      Eine gute Landesligasaison ist auch viel wert. Es muss nicht immer um „alles“ gehen.

      • Gut gebrüllt, Silberschwaller!

        Siehst du, wenn du dich nicht immer gleich so ehschoffierst, sondern respektvoll, ruhig und sachlich bleibst, kommt dein ausgleichendes und versöhnliches Wesen mittels qualifizierter Kommentare sogar im Internetz ganz unverfälscht zur Geltung.

      • „Die Jahrhunderte alten Feindschaften“?

        Wann begannen die denn ungefähr? Gleich nach der Beilegung des Investiturstreits im September 1122 durch das Wormser Konkordat? Oder doch erst im Oktober 1648 nach dem Abschluss der Westfälischen Friedensverträge?

    • lol