Home / Fußball / Landesliga / Neetze angelt sich David Mehl

Neetze angelt sich David Mehl

Satte 119 Tore hat der TuS Neetze in seinen bisher 28 Saisonspielen erzielt. Doch dem Aufsteiger in die Fußball-Bezirksliga scheint diese Offensivpower nicht zu reichen. David Mehl, Torjäger des Landesligisten Eintracht Lüneburg, wechselt im Sommer von der Hasenburg ins Jahnstadion.

„Daniel hat sehr penetrant um mich geworben“, meint der 31-jährige Stürmer grinsend Richtung Co-Trainer Daniel Baasch. „Positiv penetrant, natürlich. Da konnte ich einfach nicht nein sagen.“ Mehl, bisher Lüneburger, will mit seiner Frau und zwei Kindern im eigenen Häuschen gleich um die Ecke in Thomasburg sesshaft werden, wird wohl nur noch ein Jahr zum Bundeswehr-Standort Munster pendeln.

66 Treffer, 26 davon in dieser Spielzeit, erzielte er in vier Jahren für die Eintracht. „Wenn es am besten läuft, dann gehe ich immer“, sagt er auch mit Blick auf seine ähnlich erfolgreiche Zeit beim MTV Borstel-Sangenstedt.

 

2 Kommentare

  1. Top Transfer! Da kann man den TuS Neetze nur beglückwünschen. Wenn Lau und Schierle bleiben ist das ne richtig gute Offensive. Bin gespannt.

  2. Das ist allerdings ein Knaller!

    Mehl hätte gut und gerne auch noch zwei, drei Jahre für den LSK müllern können. Da hätten die Youngster mal gesehen, wie man einen trocknen Lappen wringen muss, damit es ordentlich ins gegnerische Gehäuse tropft.