Home / Fußball / Landesliga / Eintracht trifft in der Nachspielzeit
Der Torschütze versinkt im Jubelpulk: Die SV Eintracht feiert Hüseyin Alak nach seinem satten Schuss zum 1:1 in der Nachspielzeit. Foto: kt

Eintracht trifft in der Nachspielzeit

Die beiden Lüneburger Landesligisten zeigten in ihren Heimspielen gegen starke Gegner gute Leistungen – doch als Gewinner ging weder der MTV Treubund noch die SV Eintracht vom Platz. Die SVE schaffte in der Nachspielzeit zumindest noch das 1:1 gegen Etelsen, während der MTV in der Nachspielzeit die letzte von vielen guten Torchancen beim 1:2 gegen Hagen vergab.

MTV Treubund – FC Hagen/Uth. 1:2 (1:1)
Tore: 1:0 Horn (26., Freistoß), 1:1, 1:2 Müller (30., 52.).
Der MTV machte ein gutes Spiel, nur zu Beginn der zweiten Halbzeit verteidigten die Lüneburger schlecht und gerieten in Rückstand. Danach vergab der MTV eine Reihe guter Ausgleichschancen.

SV Eintracht Lüneburg – TSV Etelsen 1:1 (0:1)
Tore: 0:1 Kubiak (27.), 1:1 Alak (90.+3).
Bis in die Nachspielzeit rackerte sich die Eintracht ab, um Etelsens schmeichelhafte Führung auszugleichen. Der Kampfgeist wurde belohnt, als Alak den Ball aus 25 Metern ins Netz hämmerte – das umjubelte 1:1.