Home / Fußball / LZsport-Cup / LZsport-Cup, Finalrunde – Liveticker
Die ersten Zuschauer haben sich in Barendorf schon die besten Plätze im Festzelt gesichert,

LZsport-Cup, Finalrunde – Liveticker

Glückwunsch an den SV Emmendorf zum Cup-Sieg nach zwei hochverdienten und souveränen Siegen. Mit 5:1 besiegen unsere Gäste aus dem Kreis Uelzen die A-Junioren des MTV Treubund.

56 Der MTV ist nicht auf Schadenbegrenzung aus, sondern versucht mitzuspielen. Könnte also noch ein siebtes Tor in diesem Spiel geben.

54 Allmählich verlagert sich das Geschehen Richtung Festzelt. Aber das 5:1 von Marks nach einer Ecke war durchaus sehenswert.

48 Zwei Premieren deuten sich an: Erstmals dürfte ein Bezirksligist den LZsport-Cup gewinnen. Und erstmals ein Verein, der nicht aus der Stadt Lüneburg kommt.

47 Lankau kann jetzt bald in den Getränkegroßhandel einsteigen. Das 4:1 ist der 50. Turniertreffer – auch den 40. hatte er erzielt. Das gibt zwei Sixpacks – und der für den Torschützenkönig dürfte er jetzt auch sicher haben.

35 Lankau ist aber auch fair. Es soll mit Einwurf für Emmendorf weitergehen, doch er weist darauf hin: „Ich war als Letzter am Ball.“

31 Wiederanpfiff. Und Lankau erhört sofort auf 3:0 im Spiel sowie auf 6:3 im Duell um die Torschützenkrone gegen diverse Teamkameraden. Das 48. Tor des Turniers insgesamt – und das 19. allein der Emmendorfer.

30 Lankau drängt aufs sechste Tor, doch Karstens kann seinen Schuss abblocken. Ecke – und da kommt Marks frei zum Schuss, erzielt das 2:0. Und Schiri Mgherbi bittet zur Halbzeit.

28 Klasse Flanke von Sürer, Meyer kommt einen Schritt zu spät. Sowohl Emmendorfs Keeper Meyer, als auch MTV-Angreifer Meyer.

23 Jetzt dribbelt sich Lankau rechts durch, kommt aber an Zlomusica nicht vorbei. Fünf Treffer hat der Emmendorfer schon auf seinem Konto. Seine Teamkameraden Böhringer und Sabatino (je 3) könnten aber auch noch Torschützenkönig werden. Im Augenblick hat der MTV aber massiv etwas gegen weitere Treffer – das sieht hinten deutlich geordneter aus als vorhin bei Gellersen.

19 Und da ist die Ausgleichschance. Keeper Meyer verschätzt sich bei einem langen Ball, Sürer erobert die Pille, wird aber etwas zu weit nach außen abgedrängt. So kann Meyer doch noch klären.

7 Diese Kombination war aber zu schnell für den MTV. Lankau schließt sie mit einem gefühlvollen Schlenzer ab – 1:0.

3 Die Partie läuft. Emmendorfs Startelf hat sich nur auf einer Position verändert, während der MTV kräftig durchwechselt. Emmendorf gilt unter den Zuschauern als klarer Favorit, aber die Jungs vom MTV betreten durchaus selbstbewusst den Rasen.

SV: D. Meyer – Idler, Otte, Marks, Klasen – Sabatino, Albry – Böhringer, Schenk – Lankau, Silbermann.  

MTV: Zlomusica (31. Schönau) – Krieger, Hultsch, Karstens (31. Schlüschen), Fritz (31. Schmidt) – Kramer – Sürer (40. Delic), Safi (35. Friede), Haisel (46. Duman) – M. Meyer.

SR: Mgherbi (Erbstorf).

Bei der Partie treffen übrigens zwei ehemalige Trainer von Teutonia Uelzen aufeinander. Der Emmendorfer Achim Otte und Qendrim Xhafolli von der MTV-A-Jugend, der im Vorjahr noch als Teutonia-Trainer im Halbfinale gegen die SV Eintracht ausschied.

Der MTV Treubund steht mit seiner A-Jugend im Finale! Gegner ist der SV Emmendorf. Eigentlich hatte man für morgen ein Testspiel vereinbart, das dürfte jetzt ausfallen. Aber da wären wohl auch keine 400 Zuschauer gekommen.

Elfmeterschießen: Duman scheitert an Zinn, 0:1 S. Maatouk, 1:1 Safi, Pino-Tellez scheitert an Schönau, 2:1 Delic, Gerasch scheitert an Schönau, Karstens scheitert an Zinn, 2:2 Smith, 3:2 Haisel, 3:3 von Schnakenburg, 4:3 Hultsch, M. Maatouk trifft den Pfosten.

Schlusspfiff. Damit entscheidet ein Elfmeterschießen über den zweiten Finalisten.

58 Pino-Tellez bleibt nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Hultsch liegen. Es geht aber weiter für ihn wie auch mit dem Spiel.

56 Wieder Haisel. Seinen abgefälschten Schuss kann Zinn knapp halten.

44 Schell hat die Führung auf dem Fuß, schießt aber genau in die Arme von Schönau. Und im Gegenzug setzt Haisel einen Heber knapp übers LSK-Tor.

31 Wenn die MTV-Jungs zum Spurt ansetzen, dann bekommt der LSK immer wieder Probleme. Die Turner sollen beim Cooper-Test toll abgeschnitten haben. Und heute zeigen sie, dass sie nicht nur 12 Minuten lang schnell rennen können.

Halbzeit. 0:0. Leichte Vorteile für den LSK, aber die ganz große Chance hat sich der Regional-/Kreisligist auch noch nicht herausgespielt.

29 Noch eine Premiere: Der LSK tritt erstmals in seinen neuen schwarzen Auswärtstrikots an.

25 Die Knirpse vom MTV spielen in jedem Fall respektlos mit, kombinieren ansehnlich und sind flott unterwegs. Ein beachtlicher Auftritt, wenn man bedenkt, dass dieser Vergleich hier ihr erstes Spiel der Saison ist. Vielleicht folgt ja gleich das zweite gegen Emmendorf?

22 Smith schaltet sich mal ins Offensivspiel des LSK ein, versucht’s aus 30 Metern. Ein strammer Schuss, allerdings doch deutlich vorbei.

14 Rasanter Angriff des MTV. Bulhöfer scheitert aber freistehend an Zinn – der Ball war sehr schwer anzunehmen.

10 „Titelverteidiger“ MTV Treubund schickt seine neuformierte A-Jugend ins Rennen. Die Truppe ist gerade in die Regionalliga aufgestiegen – als erste Lüneburger A-Jugend überhaupt. Aus der Startelf sind übrigens gerade einmal vier Spieler volljährig, Keeper Zlomusica und Schmidt haben sogar noch den 17. Geburtstag vor sich.

7 Schell bietet sich die erste Chance für den LSK. Der tritt heute mit drei Spielern aus dem Regionalliga-Kader an: Zinn, Pino-Tellez und Wart. Außerdem steht Gastspieler Jelani Smith in der Innenverteidigung – der 1,93 Meter lange Kanadier spielte zuletzt für Oberligist SSV Jeddeloh.

MTV: Zlomusica (31. Schönau) – Krieger (41. Friede), Karstens, Hultsch, Schmidt – Kramer (42. Schlüschen), Sürer (39. Safi) – Haisel, Delic, Fritz (49. Duman) – Bulhöfer.

LSK: Zinn – Wart, Smith, Lübbers (44. M. Maatouk), von Schnakenburg – Pino-Tellez, Gerasch – S. Maatouk, Schell (49. Sapan), Bateekha (51. Omar) – Schuler.

Tore: Fehlanzeige. Elfmeterschießen: Duman scheitert an Zinn, 0:1 S. Maatouk, 1:1 Safi, Pino-Tellez scheitert an Schönau, 2:1 Delic, Gerasch scheitert an Schönau, Karstens scheitert an Zinn, 2:2 Smith, 3:2 Haisel, 3:3 von Schnakenburg, 4:3 Hultsch, M. Maatouk trifft den Pfosten.

SR: Meyer (Bardowick).

Abpfiff. Emmendorf schlägt Gellersen mit 5:2 und steht als erster Finalist fest. Den zweiten spielen gleich der MTV Treubund und der LSK aus.

60 Lankau geht durch und markiert das 5:2. Nix mit Deutschland gegen Schweden. Emmendorf steht mit 1,99 Beinen im Finale.

55 Becker verkürzt auf 2:4 auf Vorlage von Kennemann. Wer hat da gerade Deutschland gegen Schweden gesagt? Jetzt müsste Gellersen nur noch Ibrahimovic einwechseln können.

53 Jetzt sorgt der Fußballobmann höchstpersönlich für das 1:4. Beckers Schuss aus der zweiten Reihe passt haargenau.

45 Nun verstärkt der TSV seine Bemühungen, doch noch wenigstens das Ehrentor zu erzielen. M. Wulf zielt knapp drüber.

38 Keine Wechsel bei Gellersen. Und mancher Spieler überlegt, wo er jetzt lieber wäre als auf dem Platz. A) Im Freibad. B) Beim Wochenendeinkauf im Supermarkt. C) Beim Autowaschen. D) In der Boutique mit der Freundin, die sich von Kopf bis Fuß neu einkleiden will. E) Bei der Nachbesprechung dieser Partie. Unser Tipp: Die Lösung lautet A bis D.

31 Es geht wieder los. Demir schüttelt immer noch oder schon wieder den Kopf angesichts der schlimmen ersten Halbzeit.

30+1 Lankau gönnt auch mal anderen ein Törchen, legt uneigennützig quer zu Böhringer. 4:0. Damit hat übrigens jetzt auch Böhringer drei Tore auf dem Turnierkonto. Und Gellersen hat ziemlich viel Frust. Coach Klose redet jetzt ruhig auf seine Mannen ein, damit die sich nicht noch schlimmer auseinandernehmen lassen.

30 Schöner Fernschuss von Demir, noch schönere Parade von Meyer.

26 Nächste dicke Chance für Emmendorf durch Marks per Kopf. Gellersens Defensive hat gewaltige Probleme, das Mittelfeld verliert zudem immer wieder den Ball.

23 S. Wulf lässt sich wieder auf ein Dribbling mit Lankau am eigenen Strafraumrand ein. Diesmal bleibt der Gellerser Keeper aber Sieger.

14 Gellersen muss den wohl schnellsten Hattick der LZsport-Cup-Geschichte verdauen. Kennemann gibt jedenfalls den ersten Torschuss des Bezirksliga-Dritten ab. Meyer ist auf dem Posten.

10/11/12 Und nun hat sich der Druck doppelt ausgezahlt. Lankau trifft zum 1:0 für Emmendorf. Anstoß Gellersen. Lankau luchst Keeper Wulf die Kugel ab und erhöht gleich auf 2:0. Kaum schreiben wir das, legt nochmals Lankau mit einem Heber das 3:0 nach.

8 Emmendorf greift sehr hoch an, so kommt Sabatino frei zum Schuss. Er verzieht aber deutlich. Sabatino und Demir führen übrigens gemeinsam mit dem Einträchtler Gruhn die Torschützenliste mit je drei Treffern aus der Vorrunde an. Letzterer kann sein Konto aber nicht mehr erhöhen.

7 Das Duell könnte übrigens schon am kommenden Wochenende erneut auf dem Spielplan stehen, wenn sich denn Gellersen (gegen Wendisch) und Emmendorf (gegen Bodenteich) im Bezirkspokal durchsetzen würden. Und zweimal wird man sich unweigerlich auch in der Bezirksliga wiedersehen.

5 Gellersen nominell nur mit der Solospitze Demir am Start, doch auch Kennemann und Homburg sind offenbar sehr offensiv eingestellt. Insgesamt haben beide Abwehrreihen das Geschehen aber noch im Griff.

1 Emmendorf führt den Anstoß aus. Nach Meinung vieler Zuschauer geht der Bezirksliga-Meister als Favorit in die Endrunde. Kommentar von Franz Beckenbauer dazu: Schaun mer mal…

15.47 Gellersen und Emmendorf sind jedenfalls mit voller Kapelle vor Ort und machen sich warm. Die Aufstellungen liegen uns auch schon vor:

TSV: S. Wulf – Breskas, Hövermann, Klepatz, J.P. Wulf – Müller, Gronholz (41. Becker) – Homburg, M. Wulf, Kennemann – Demir.

SV: Meyer – Idler, Otte, Würker, Klasen (31. Aldag) – Sabatino (31. Albry), Marks – Böhringer, Schenk – Lankau, Silbermann (41. Elbers).

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Lankau (10., 11., 12.), 0:4 Böhringer (30.+1), 1:4, 2:4 Becker (53., 55.), 2:5 Lankau (60.).

SR: T.A. Strampe (Handorf).

15.40 Der finale Ticker meldet sich heute aus Barendorf. Zum zehnten Mal wird der LZsport-Cup ausgespielt. Siebenmal gewann der LSK alias FC Hansa alias LSK Hansa den Cup, einmal die SV Eintracht, zuletzt der MTV Treubund. Heute spielen zunächst der TSV Gellersen und der SV Emmendorf den ersten Finalisten aus, danach spielt der LSK gegen den MTV Treubund – diese beiden Teams allerdings mit Rücksicht auf den morgigen NFV-Pokal nicht mit der ersten Elf.