Home / Fußball / Pokal / LSK im Elfmeterschießen raus
Mame Diouf (Nr. 14) markiert Hildesheims Tor zum 1:1. Foto: be

LSK im Elfmeterschießen raus

Bitterer Auftakt für den Lüneburger SK in seinem ersten Pflichtspiel der neuen Saison: Im Elfmeterschießen verlor der Regionalligist im NFV-Pokal gegen Hildesheim und verabschiedete sich damit bereits im Achtelfinale.

1:1 hieß es nach 90 Minuten in Neetze. Vobejda (38.) sorgte für die verdiente Halbzeitführung des LSK, der sich nach dem Wechsel aber den Ausgleich durch Diouf (72.) einfing. „Wir haben uns nach der ersten Halbzeit zu sicher gefühlt und waren dann zu passiv“, ärgerte sich LSK-Coach Achim Otte.

Das Elfmeterschießen gewann Hildesheim mit 4:3. Pauer, Krottke und Wolk trafen für den LSK, aber Büchler und Ilgner scheiterten am Torwart und damit stand Hildesheim nach vier Treffern als Sieger fest.