Home / Fußball / Pokal / Hammerlos Eintracht Braunschweig
Marian Kunze & Co. glänzten kürzlich gegen Braunschweig II, nun warten bald die Profis auf den LSK. Foto: be

Hammerlos Eintracht Braunschweig

Der Lüneburger SK hat das attraktivste, wohl aber auch das schwerste Los erwischt. In der Qualifikation zum NFV-Pokal empfängt der Fußball-Regionalligst am Mittwoch, 8. August, Eintracht Braunschweig. Der Zweitliga-Absteiger gilt als Topfavorit im Feld, das aus den drei Drittligisten und neun Regionalligisten gebildet wird. Für diese zwölf Teams ist nur ein Platz im DFB-Pokal 2019/20 reserviert. Den zweiten spielen die niedersächsischen Oberligisten und Bezirkspokalsieger aus.

Ein Heimrechttausch ist laut Jürgen Stebani, dem Vorsitzenden des NFV-Spielausschusses, kein Thema: „Wer gegen Mainz im DFB-Pokal zu Hause spielen kann, der schafft das auch gegen Braunschweig.“

Das Viertelfinale findet am Mittwoch, 3. Oktober, statt. Das Halbfinale folgt am Ostermontag, 22. April 2019, das Finale schließlich am Samstag, 25. Mai 2019.

10 Kommentare

  1. Ach du liebe Güte. Die Löwen aus Braunschweig gegen die Löwen aus Lüneburg. Der Begriff Hammerlos stimmt wirklich. Da dürften bestimmt 2500-3500 oder mehr ? Zuschauer kommen weil Braunschweig eine richtige Traditionsmannschaft ist und viel Publikum mobilisiert. Wir werden auf jeden Fall dabei sein.

  2. Heimspielkibice

    Super! Nach knapp 20 Jahren mal wieder ein Pflichtspiel gegen Braunschweigs Erste. Hoffentlich vor großer Kulisse. 3.000 Zuschauer sollten drin sein. Da bleibt für den LSK auch was in der Kasse hängen.

    • I’m Wilschbruch hätten wir auch locker 4 bis 5 000 rein bekommen,aber auf den Sülzwiesen werden wohl aus Sicherheitsgründen nur 2000 zugelassen.
      Mehr als 2500 würden da wohl eh nicht reinpassen und für so ein Spiel kann man ja nicht extra eine Tribüne aufbauen.

  3. Kommentar zur aktuellen Kaderplanung beim LSK aus dem Thread zum letzten Saisonspiel gegen Hildesheim:

    ABGÄNGE:
    Maximlilian Wul
    Tomek Pauer
    Linus Büchler
    Davidson Eden
    Leon Deichmann
    Niclas Treu
    Lorenz Lahmann-Lamert

    AUF DEM ABSPRUNG:
    Enes Biyiklioglu
    Ole Springer
    Stefan Wolk

    NOCH MIT VERTRAG:
    Goson Sakai
    Ridel Monteiro
    Eudel Monteiro
    Andre Kunze
    Michael Kobert (?)
    Marvin Kehl
    Lucas Pägelow
    Felix Vobejda
    Kevin Krottke
    Dominic Boettcher
    Christian Gitau Eneremadu

    ZUGÄNGE:
    Elizer Correia Cà
    Alexander Gerlach
    Bastian Marko Stech

    Das mutet noch etwas überschaubar an…

  4. Klasse Los! Da kommt ein wenig altes Wilschenbruch-Feeling wieder hoch! Ich wagen die Prognose, dass das Spiel noch besser wird, als das DFB-Pokal-Spiel gegen Mainz! Glückwunsch zu diesem Los, ich freue mich schon sehr auf dieses Spiel!
    Wir werden Peine-Ost aus dem Pokal hauen!

  5. Charles Dippel

    Mainz war Kindergeburtstag… Wenn die Braunschweiger kommen, werden die den Sportplatz kurz mal auf links drehen wenn ihr die in den kleinen Gästekäfig sperren wollt. Archie Feld erinnert sich sicherlich an Union Berlin, Osnabrück oder Düsseldorf, da kamen eben mal 800 Kutten und 50 Kollegen in Latzhose und Turnschuhen… in diesem Sinne.

    • Im nächsten Jahr, wenn die Braunschweiger nach unten in die Regionalliga durchgereicht worden sind und der LSK (dann sicher schon mit modernem Profi-Stadion im zukunftsfähigem Sportwaldpark Ilmenauer Land) in der Dritten Liga spielt, werden die Jägermeister vor Freude ausflippen, wenn sie unsere Jungs im Pokal zugelost bekommen.

      • Spielst Du auch Euro Lotto,oder hast Du noch einen anderen Grund um noch auf das Wald Stadion zu hoffen? 😆

    • Jep,da gebe ich Dir recht.
      Da hilft nur, den Käfig so vollstopfen,das die Arme am Körper bleiben, damit Sie nicht am Zaun rütteln können.
      In Braunschweig hatte ich mal mein schlimmstes Auswärtsspiel.
      Nachdem wir da als Abstiegs Kanditat,damals mit Ex HSVer Marinus Bester im Sturm,der in dem Spiel glaube ich drei Tore geschossen hat,nach Rückstand dann dreimal in Führung gegangen sind (Ende 4-4) und das Braunschweiger Publikum bei den LSK Toren dann Zugabe Zugabe gerufen hat, wurden wir damals vor unserem Reisebus von ca.20-30 Hooligans angegriffen.
      Wir haben es gerade so in den Bus geschafft und Glück gehabt,nur der Bus nicht.

      Die haben die Nummernschilder abgeknickt,gegen den Bus geschifft und bei der vorderen Einstiegstür die Scheibe eingetreten. Nach 3 Minuten kam die Polizei und die Hools lagen alle am Boden mit den Armen auf dem Rücken.
      So ein geiles Spiel von uns und dann so ein blödes Ende,das war ein Schock für und alle.

      Im Wilschbruch haben mal zwei Braunschweiger Kleiderschränke in unserer Kurve für Stunk gesorgt. Ca. 5-6 Polizisten haben dann 10 Minuten gebraucht um die zwei festzusetzen.
      Später stand in der Zeitung,das einer (oder beide,das weis ich nicht mehr genau),eine Haftstrafe bekommen hat,da Er vorbestraft war.

      Die Zeit der Kutten ist ja schon lange vorbei,heute tragen alle schwarz.
      Also gleich passend gekleidet zum trauern,wenn Sie hier in der ersten Runde aus dem Pokal fliegen. 😆😂

  6. Hier mal die Pokal Spiele komplett.
    Falls wir Braunschweig schlagen,wird das Viertel Finale leider genau so schwer,da wir dann zu den Dorf Asseln müssen.

    Freilose:
    SV Drochtersen/ Assel
    SSV Jeddeloh
    1. FC Germania Egestorf/Langreder
    BSV „Schwarz-Weiß“ Rehden e.V.

    Qualifikationsrunde:
    TSV Havelse – Lupo Martini Wolfsburg
    Lüneburger SK Hansa – Eintracht Braunschweig
    VfB Oldenburg v. 1897 e.V. – SV Meppen 1912 e.V.
    VfL Oldenburg – VfL Osnabrück

    Viertelfinale:
    SV Drochtersen/Assel – Sieger Lüneburger SK/Eintracht Braunschweig
    Sieger TSV/Lupo Martini Wolfsburg – 1. FC Germania Egestorf/Langreder
    Sieger VfL Oldenburg/VfL Osnabrück – BSV Rehden
    SSV Jeddeloh – Sieger VfB Oldenburg/SV Meppen