Home / Fußball / Pokal / Zittersieg für Elbmarsch

Zittersieg für Elbmarsch

Fußball-Landesligist Eintracht Elbmarsch ist in die nächste Runde des Bezirkspokals eingezogen. In einem turbulenten Derby gewann die Eintracht bei Bezirksligist TSV Winsen 5:3 (1:1, 0:1) nach Elfmeterschießen.

Gastgeber TSV Winsen stand tief und hat „fußballerisch nichts angeboten“, wie Eintracht-Teammanager Philipp Meyn fand. Die Gäste allerdings fanden auch nicht so zu ihrem Spiel, wie sie sich das vorgestellt hatten. Meyn: „Wir haben einen Tick zu wenig Druck gemacht.“ Nach einer Ecke von Balzer köpfte Schade Sekunden vor dem Halbzeitpfiff dennoch das verdiente 1:0 (45.). Nach dem Wechsel erspielten sich die Gäste mehr Chancen, ließen aber die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor vermissen.
In der immer ruppiger werdenden Partie nutzte Winsen dann einen umstrittenen Foul­elfmeter durch Schmidt zum Ausgleich (75.). Im Elfmeterschießen verschoss Balzer zwar den ersten Strafstoß, doch danach saßen alle für Elbmarsch. Winsen verschoss zweimal, Spill traf zum Sieg.