Home / Aktuelles / Viertes 0:1 in Folge – LSK in Not
Wieder jubelt nur der Gegner: Noah Plume (rechts im roten Trikot) sorgt für Havelses Sieg. Foto: be

Viertes 0:1 in Folge – LSK in Not

Es ist wie verhext: Der Lüneburger SK unterlag auch dem TSV Havelse mit 0:1 (0:0), liegt damit in der Fußball-Regionalliga nur noch zwei Punkte vor Platz 16. Nach dem vierten 0:1 in Folge wartet die Elf von Trainer Elard Ostermann seit 367 Spielminuten auf einen Torerfolg – und seit zehn Spielen auf einen Sieg.

Das Tor des Tages erzielte Plume (75.) mitten in eine Lüneburger Druckphase hinein. Zehn Minuten zuvor hatte Isitan auf der anderen Seite nur den Pfosten getroffen.

34 Kommentare

  1. Karl-Heinz Wolf

    Maaaan, war dass langweilig. Spielt Eggert zukünftig in der Abwehr? So wird das nix mehr, Oberliga wir kommen!!!!!

  2. der LSK spielt lieber 10 mal 0:1, als einmal 0:10. Man muss kein Prophet sein, für mich ist klar, dass der LSK absteigt.

  3. Und was soll das in Rehden werden? SO bleiben wir lieber gleich hier! Das kostet Geld und Nerven. Und meine Geduld ist am Ende! In zwei Wochen sind wir im Abstieg! Wenn schon langweilig, dann bitte mit Toren. Lattentreffer, vergebener oder nicht gegebener Elfmeter im den letzten Wochen sind alles, nur nicht zielführend! Ich richte mich Samstag schon mal auf eine 0 zu 1-Niederlage ein

  4. Meine Güte….ja, auch meine Nerven sind gut angesägt vom wöchentlich grüßenden Murmeltier…..aber erst JETZT kommen die Gegner die wir schlagen müssen und wir haben deutlich mehr Spiele als die Konkurrenz um Punkte zu sammeln – bleibt cool Leute…

    • Aber dazu muss man Tore schießen! Wenn nicht, ist der Gegner egal. Im Gegenteil: Es War in jedem Spiel zuletzt mehr drin! Es ist die Art und Weise, wie wir verlieren! Und im Rehden geht’s nicht ohne Tor in den Pokal!

      • doch, 0:0 nach 90 minuten und sieg im elferschießen!
        ach nee, hast recht, da muss man ja auch ins tor treffen 🙂

    • sorry, wenn ich dir widerspreche, aber gegen diese havelser truppe, für die es um nichts mehr geht (so haben sie auch gespielt) musst du punkte holen!

      mich hat vor allem gestört, dass praktisch überhaupt keine spielerische linie beim lsk zu erkennen war. mir fehlte auch, bis auf eine kurze phase in der zweiten hälfte, die aggressivität, die du im abstiegskampf an den tag legen solltest.

      gepaart mit der absoluten harmlosigkeit vor dem gegnerischen tor und einem halben eigentor steht jetzt die xte nullnummer (null tore, null punkte).

      glaubst du etwa, dass es gegen z.b. hildesheim oder egestorf leichter werden wird als heute?
      diese mannschaften werden bis zum umfallen kämpfen und das sprichwörtliche gras fressen.

      ich habe vor kurzem das punktspiel in rehden gesehen. das war mindestens 60 minuten vom lsk gar nix, und das gegen ein team das sicher nicht oben steht. welche erklärung hast du dafür?

      auch wenn es platt klingt, aber fußball ist ein ergebnissport und auch 100 nachholspiele bringen dir nichts, wenn du keine tore schießt (ja, 2×5 euro ins phrasenschwein).

      wenn ich die entwicklung der letzten wochen und monate in der tabelle betrachte, sehe ich schwarz in sachen klassenerhalt. aber vielleicht gelingt es ja noch irgendwie den schalter umzulegen, um diesen tödlichen sturzflug zu stoppen…

  5. Karl-Heinz Wolf

    Gibt es denn keinen Stürmer in der 2 ten????

  6. Karl-Heinz Wolf

    dann muss er seine Chance bekommen….

  7. LSK hat das Spiel bestimmt und Havelse hat gekontert und damit einmal glücklich das 1:0 gemacht. Bis 20 Meter vor das Havelsener Tor spielte der LSK sicher und dann sah man, wie den Spielern das Selbstvertrauen schwand entschlossen den Abschluss zu suchen. Es wurde versucht den Ball ins Tor zu kombinieren, das ergab dann manches mal ein Zwischending von Torschuss und Flanke. Ich hoffe die Handbremse im Kopf löst sich noch. Tore erzielt man entweder glücklich oder mit voller Entschlossenheit. Keine Angst Jungs, es dürfen auch mal ein paar Bälle vorbeizischen, Hauptsache ihr drückt öfters mal ab. Weiter geht es, ab nach Rehden.

  8. Habe ich nicht gestern in der LZ oder auf lzsport gelesen, dass der Trainer aus dem Vollen schöpfen kann, sämtliche Spieler zur Verfügung stehen? Am Eingang traf ich auf Pino-Tellez, Kelbel, Gutmann und Steinke, die unisono erklärten angeschlagen und nicht einsatzfähig zu sein. Sind die alle über Nacht ausgefallen oder wurde da einfach schlecht recherchiert?

    • Von der LZ wird offenbar gar nicht recherchiert und Informationen über die eigene Mannschaft und den Gegner gehen gegen Null. Tellez wurde offiziell als Ersatspieler aufgeführt, sah sich aber die 2. Halbzeit zusammen mit Wriedt von der Stehtribühne an. Merkwürdig, da er am letzten Sonntag gegen Meppen immerhin zu einem Kurzeinsatz kam. Schaut man sich die Mannschaftsaufstellung der ersten 10 besonders erfolgreichen Spieltage an, dann waren Tellez, Schumann und Eggert ein fester Bestandteil. Eggert wurde dann ja gegen Hannover verletzt, und Schumann geriet mit dem Auftreten von Karvot in den Hintergrund, wo er offensichtlich inzwischen versunken ist. Tellez ist im Neuen Jahr entweder verletzt oder auf die Ersatzbank verbannt, zumindest wurde bis heute immer als Ersatzspieler nominiert. Warum ich darauf so ausführlich eingehe? Meiner Meinung nach ist mit dem Ausscheiden dieser drei Sjpieler aus der Stammformation das kleine spielerische Element beim LSK verloren gegangen. Wer das heutige Spiel gesehen hat, für den war die Einsatzbereitschaft aller Spieler unstreiitig. Spielerisch lief aber kaum etwas, spätestens nach der zweiten Anpielstation landete der Ball beim Gegner oder er wurde in einer einigermaßen aussichtsreichen Position verstolpert. Mit Ausnahme von Isitan, Claus und Vobejda – der einzige wirkliche Zugewinn – besteht die Mannschaft zur Zeit nur aus Zerstörern und Rennern, wozu auch Wolk gehört. Vielleicht sollte sich Ostermann mit der Genesung von Eggert wieder auf die Stammformation beim erfolgreichen Saisonstart besinnen.

      • Da ich nicht davon ausgehe, dass die LZ sich einfach irgendetwas ausdenkt, würde ich schon gern wissen, wer solche Meldungen aus welchem Grund in die Presse lanciert?!

        Diese ständige Unruhe um die Mannschaft und in deren Umfeld verdirbt wohl nicht nur mir langsam aber sicher immer mehr den „Spaß“ am LSK…

  9. Na hier haben ja die üblichen Verdächtigen schon wieder die Hosen gestrichen voll, echt peinlich… Auf nach Rehden und danach mit Volldampf in den Saison-Endpurt, bange machen gilt nicht… 😉
    P.S. Karl-Heinz for Trainer! Boris (hartzfear) und Sina Co-Trainer, dann geht die Post ab…

  10. Im POKALSPIEL am Samstag die Wende einleiten…auf geht’s alle nach Rehden!

  11. Ergebnis der letzten 18 Spiele: 2-5-11. Mit Abstand schlechteste Bilanz der Rückrunde. Die wenigsten Tore geschossen. In den vorigen dreizehn Partien zehn mal ohne Treffer geblieben. Und so weiter und so fort. Und da soll es nach Meinung bestimmter Leute hier nicht gestattet sein, dies zu hinterfragen bzw. Kritik zu üben? Nennt doch mal triftige Gründen für diese Mißerfolgsserie und, was viel wichtiger wäre, zeigt schlüssige Möglichkeiten auf, ganz schnell eine Trendwende einzuleiten!

  12. Wilschenbrucher

    eigentlich ist die Sache doch ganz einfach. Bei soviel Sachverstand unserer Fans hier auf der Seite ,muss doch EINER den Arsch in der Hose haben und sich mindestens als Co-Trainer anzubieten ,dann läuft es auch wieder bei uns. Nur Mut und Bewerbung schreiben gleich mit der Siegeraufstellung dabei.

  13. Wieso wird nicht endlich die Reißleine gezogen?

    • Ich schätze, wenn es Samstag nicht klappt, wird gezogen!

      • Da Rheden z.Z. spielerisch mehr drauf hat als der LSK und auch mal das eine oder andere Tor macht, müßte „gezogen“ werden. Wenn dann die Leine hakt oder gar reißt, ist ein tödlicher Ausgang gewiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.