Home / Fußball / Regionalliga / LSK muss sich mit 1:1 in Havelse bescheiden

LSK muss sich mit 1:1 in Havelse bescheiden

So recht kommt der Lüneburger SK nicht vom Fleck. Der Fußball-Regionalligist erreichte beim TSV Havelse ein 1:1 (1:0), konnte dabei eine Pausenführung nicht nach Hause bringen.

Sen brachte die Gäste bei strömendem Regen mit seinem ersten Treffer für den LSK in Führung (36.), doch in der zweiten Hälfte hatte Havelse mehr vom Spiel. Wenzel sorgte für den Ausgleich (63.). Immerhin blieben die Lüneburger auch bei ihrem fünften Gastspiel in Havelse ungeschlagen – die letzten drei Duelle endeten jeweils 1:1.

23 Kommentare

  1. In der ersten Halbzeit eine starke Leistung des LSK. Monteiro konnte nicht spielen, verletzt draußen. Ein Biyiktoglu hat seit Wochen ebenso wie Pägelow der Mannschaft nicht zur Verfügung gestanden, dies bitte einmal bei der Bewertung berücksichtigen (LSK kommt nicht so recht vom Fleck). Havelse hat auch etwas zu bieten, ansonsten können die kaum ein Team wie den VfB Lübeck bezwingen. Das Ergebnis geht ebenso wie die Leistung total in Ordnung.

  2. Bei Strömenden Regen,wo der Ball teilweise schon liegen blieb,war das auch nicht einfach heute.Dazu ein unhaltbarer Distanz Schuss der sich über Ole senkte und dann Unterkante Latte einschlug. Wir alle die da waren,waren zufrieden mit dem Punkt und der Leistung.
    Und auswärts was holen ist immer gut.Was soll das? Kommen nicht von Fleck?
    Man muß nicht immer alles schlecht reden.

    LSK erkämpft sich einen Punkt in Havelse.

    Der Lüneburg SK,bei dem noch kurzfristig die Schaltzentrale Monteiro aus viel,spielte eine starke erste Hälfte und ging auch verdient in Führung. Nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber,die am letzten Wochenende noch den bis dahin ungeschlagen VFB Lübeck mit 2-1 besiegt hatten auf Gaspedal,bissen sich aber das ein oder andere mal die Zähne am wieder sehr starken Ole Springer aus.
    Der LSK ließ sich dann zu weit hinten rein drücken,so das der TSV zu ein paar Chancen kam,sie aber nicht nutzen konnte.

    Trotzdem kam der TSV dann zum Ausgleich, durch einen unhaltbaren Distanz Schuß. Ein wunderschönes Tor,leider auf der falschen Seite.
    Rainer Zobel brachte dann mit Kobert und Krottke noch zwei frische Offensiv Kräfte die dann noch mal etwas Schwung ins LSK Spiel brachten,aber am Ende blieb es dann beim leistungsgerechten 1-1.

  3. @Stefan: Finde ich sehr gut, so habe ich es gestern vor Ort auch gesehen. Der Respekt vor der Leistung des Gegners auf der einen Seite und die Berücksichtigung der eigenen Möglichkeiten, zu denen logischer Weise auch die Möglichkeiten gehören, welche Spieler überhaupt zur Verfügung gestanden haben, gehören in jeder sachlichen Analyse erwähnt. Beim LSK wird seit Wochen null gejammert, wer da alles ausgefallen ist, das war ja auch schon mal anders, vor gar nicht allzu langer Zeit. Einfach nur Respekt, wie gestern Jungs eingesprungen sind, die im Mai noch A-Jugend gespielt haben, wenn auch in der Bundesliga. Aber das, was da in den elf Saisonspielen mit dem zur Verfügung stehenden Personal geleistet wurde, kann sich absolut sehen lassen. Auch wenn es so einfach nicht rechenbar ist, 11 Spiele sind ein Drittel der Saison, setzt sich dieser Trend auch nur so weiter fort für den restlichen Verlauf der Saison, weiß jeder, dass es 2019 in die sechste Regionalliga-Saison in Folge geht!

    • Sach ma, Butzer, Du hörst doch das Gras über die ganz großen Distanzen wachsen, weißt Du eigentlich, wie es Holgi, der Wochenbestückung seiner warmen Theke und seinen Schlossparkkickern vom TSV Etelsen so geht?

      • Das ist Amateurfußball Olai mitsamt seinem gastronomischen Angebot und der debilen Dorfclique hintendran, hier wird über Fußball geschrieben, wechselt doch bitte auf domian.de etc mit Euren Sorgen! 😉

  4. @Butzer: unser Glück ist,das wir dieses Jahr eine Reserve Bank haben wie Bayern München.
    Egal wer da ein springt,alles gute Leute die einen hervorragenden Job machen.
    So starke Leute hatten wir noch nie auf der Bank.
    Rainer hat da echt ein gutes Händchen gehabt,ein sehr ausgeglichener Kader.
    Man darf auch nicht vergessen,welche starken Gegner wir schon hatten.HSV,Wolfsburg,Werder,Kiel,Hannover.
    Und Glück hatten wir auch noch nicht,im Gegenteil, eher Pech.
    Unberechtigter Elfer gegen Pauli in der Nachspielzeit,2 Punkte weg.
    In Kiel spielte nur der LSK,und man verliert das Spiel,auch wieder in der Nachspielzeit,minimum 1 Punkt verloren.
    Gestern der Glücksschuss zum 1-1,hätte man vielleicht (dann mit Glück) auch gewinnen können.
    Es hätten von der Leistung her gesehen 3 Punkte mehr sein müssen,dann steht man verdient auf Platz sieben.
    Aber irgendwann in der Saison werden auch wir mal Glück haben,am besten schon am Freitag Abend.

  5. Eines muss hier auch mal gesagt werden, Hut ab für diese Kaderplanung! So viele Ausfälle und trotzdem sind wir konkurrenzfähig. Da hat Rainer Zobel tolle Arbeit geleistet.
    Wann wird mit dem Trainer verlängert ?

  6. Hier mal der Vergleich zur letzten Saison.
    Diese, und auch in der letzten Saison, hatten wir nach 11 Spieltagen 13 Punkte.
    Letzte Saison:4 Siege,6 Niederlagen und ein unentschieden.
    Diese Saison:3 Siege,4 Niederlagen und 4 unentschieden.
    Ist zwar zum letzten Jahr 1 Sieg weniger,aber dafür auch 2 Niederlagen weniger.
    Außerdem waren von den 6 Niederlagen 4 zu Hause,und das auch noch hintereinander.
    Diese Saison waren es erst 3.
    Auch im Vergleich zur letzten Saison,waren da schon einige Spiele gegen Mannschaften von oben.
    HSV,Wolfsburg,Meister Flensburg,Egestorf,Jeddeloh und Pauli,die am Ende unter den ersten sieben waren. Platz 4 von 7 hatte Lübeck unser nächster Gegner.
    Da die, trotz ihres Ausrutschers in Havelse zu den Aufstiegskandidaten zählen,muss man gegen diesen Gegner nicht unbedingt mit Punkten rechnen oder planen.
    Wäre das der Fall,das wir da verlieren,wäre es wie in der letzten Saison,das man am 12.Spieltag leer ausgeht.
    Der 13 Spieltag ist dann fast der gleiche,es geht gegen Drochtersen,nur mit dem Unterschied das es diesmal ein Heimspiel ist. Zu beachten wäre noch,das wir in der laufenden Saison viele Ausfälle durch schwere Verletzungen haben.
    Also,bis jetzt alles im Rahmen.
    Dann aber kommen die Gegner mit denen man auf Augenhöhe ist und Punkten muss.
    Und da die Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt stabiler wirkt als wie im letzten Jahr,bin ich guter Dinge das wir zum Ende der Hinrunde ein paar Punkte mehr haben werden als 17/18.

  7. Mann Leute. Der LSK hat jetzt in 11 Spielen unter Zobel exakt genauso viel Punkte geholt, wie unter Otte in der Vorsaison. Keinen Punkt besser. Nichts ist besser. Kommt mal wieder runter. Bei 4 Absteigern sind wir 2 Punkte vom Abstiegsplatz entfernt.Die Tabelle lügt nicht.

    • Und…?

      Sieben Punkte mehr und wir wärn nur noch zwei von der Tabellenspitze wech …

      Tränen lügen nicht …!

  8. Ich finde immer wieder schade, dass der LSK nach einer Führung nicht das zweite Tor nachlegen kann. Was für einen Sieg wichtig wäre. Mir fällt auf,je eher er führt, desto eher werden es nicht drei Punkte. Schade. Aber mit einem Punkt in Havelse muss man zufrieden sein. In Lübeck erst recht.

  9. Die zwei Punkte Vorsprung reichen am Saisonende der auch… 😉

    • OK. Warten wir die Klatsche am Freitag in Lübeck ab. Dann sehen wir weiter….

      • Hey Innsider, kannst du mir bitte die Lottozahlen von Samstag geben. Kennst ja schliesslich auch schon das Ergebniss von Freitag schon. Danke Dir dafür schon mal. Bis Freitag auf der Lohmühle.

  10. Lieber Insider,
    wenn Dich hier was stört an der normalen Diskussion über Fußball unter netten Leuten,lese doch einfach nicht mit und lass uns in Ruhe,ich denke eher, Du bist derjenige der mal runter kommen sollte.
    Aber man ist es ja nicht anders gewohnt von Dir,positiv kannst oder kennst Du ja nicht.

    • Hallo Stefan,
      ich möchte nur mal kurz darauf hinweisen, dass Innsider nix mit mir zu tun hat. Ich glaube, es handelt sich bei der Nervensäge um „landkreisfußball“ in neuer Verkleidung. Immerhin benutzt der Stänkerer meinen Nick-Namen mit Doppel-„n“, so dass du uns auseinanderhalten kannst. (Obwohl „Ingoh“ sich auch manchmal mit und manchmal ohne „h“ und manchmal „Ingho“ schreibt.) Warum diese AfD-Kerle überall Zank und Unfrieden unter falschen Namen anstiften müssen, weiß ich nicht. Ich bin ganz bei dir! Dies ist ein harmloses Fußballforum, wo Experten über den LSK fachsimpeln. Immer nur aus der Schummerecke raus alles schlechtreden und miesmachen wie so‘n oller bösartiger Maule-, Piesack- und Kaputtmachkobold innem Finsterwaldmärchen passt nicht her.
      Apropos „Wald“, „Sportwaldpark“ und „Fahrenwaldt“ : Hast du gesehen?
      – Die Arena ist für knapp 17 Millionen auf‘m Weg: https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/1912672-kreistag-bruecke-arena#comment-204701
      – Bei der vielleicht kommenden Ertüchtigung von Sülzwiesen und Hasenburger Grund bangt „die Stadt“ dagegen, dass sie 500.000 Euro Eigenanteil „stemmen“ kann: https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/1908382-hoffen-auf-das-grosse-geld#comment-204351

      • Hallo Insider,
        bleib mal sachlich, auch im Hinblick der AFD. Dies hat hier nichts zu suchen. Oder doch?

        • Nee, hast recht, Ingoh. Die gehörn hier nicht her. Bin ich voll deiner Meinung. Haben auch im Fußball nix beizutragen. Ich glaube deshalb, dass Insider eigentlich ARD schreiben wollte. Passt besser zum Thema. Wegen Sportschau und so. Aber, dass hier Inhgos, Ingos, Ingohs, Inngos und Inghos unterwegs sind, ist dir auch schon aufgefallen, oder?

  11. Experten naja, sagen wir Fußball Fans, aber Innsider & Co gehören auf jeden Fall zum Onkel Doktor auf die Bank… 😉

    • Jeder, der bis zu seiner Entlassung etwa bei Pickenpack als Perte am Fließband gearbeitet hat, darf sich später Experte nennen, kann bei Welt- oder Europameisterschaften im Fernsehen auftreten und hat die Erlaubnis, bunte Pfeile auf Touchscreens zu malen, um mit Kennermiene einem verblüfften Millionenpublikum strategische Kniffe im schnellen Umschaltspiel zu erläutern. Der Schritt von der Irren- in die TV-Anstalt ist gar nicht so groß. Dittsche, Loddar und Bela Rethy sind die besten Beispiele.

  12. @echter Insider,
    gut das Du darauf aufmerksam gemacht hast,das ist mir gar nicht aufgefallen.
    Ich werde da jetzt mehr drauf achten wie der Name geschrieben ist.
    Warum hier einige mit ähnlichen Namen schreiben und rumstänkern,kann ich Dir nicht genau sagen.
    Die hatten bestimmt eine schwere Kindheit oder so.
    Das mit der Halle geht mir mittlerweile am Popo vorbei,das Ding ist ja so gut wie durch und man kann ja eh nichts daran ändern,es sei denn,es findet noch jemand eine geschützte Vogelart,Froschart oder Grashüpfer.

    • Ja, Stefan, ˋne schwere Kindheit erklärt manches. Die Arena, die außer 500 Volleyballliebhabern und einer Handvoll von Hoppe-Fans in Rat und Kreistag dort und so, wo und wie Sie kommen soll, kein vernünftiger Mensch wirklich will (bzw. wollen kann), hatte ich nur darum nochmal erwähnt, weil es aberwitzig verrückt ist, dass für dieses Buddy-Projekt am Ende 25 Millionen Euro aus dem Fenster geschmissen sein werden, während für den wahren Lüneburger Breiten- und Spitzensport Fußball 500.000 Euro, also ein Fünfzigstel der Hallensumme, mit Stöhnen und Ächzen „g e s t e m m t“ werden müssen.

  13. Hallo Leute,

    hat einer von Euch in letzter Zeit mal was von Reineke, dem achmalklugen alten Hasen gehört, der zuletzt an der Brausebrücke als Nachtwächter zwischen dem bronzenen Clemens und dem quecksilbrigen Onkel Heintzi gesessen und laut über die lustigsten Facetten der kommunalen Daseinsvorsorge an der Lüner Rennbahn gelacht haben soll?