Home / Aktuelles / LSK zwingt auch Kiel II in die Knie – mit Fotogalerie
Die Jubelwochen gehen weiter beim LSK, der Kiel II mit 2:1 schlug. Foto: be

LSK zwingt auch Kiel II in die Knie – mit Fotogalerie

Der Wahnsinn geht weiter. Der Lüneburger SK feierte mit dem 2:1 (1:1) gegen Holstein Kiel II den fünften Sieg aus den jüngsten sechs Spielen und verbesserte sich auf Platz fünf – nur noch drei Punkte hinter Spitzenreiter VfL Wolfsburg II, dem nächsten LSK-Gastgeber.

„Wir sollten auf dem Teppich bleiben. Das sind alles Punkte gegen den Abstieg“, meinte Teamchef Rainer Zobel. Sein Team ließ sich vor 852 begeisterten Zuschauern auch vom frühen Rückstand durch Fleckstein (9.) nicht stoppen. Pauer (22.) und Düzel (73.) wandelten die klare Überlegenheit der Gastgeber in Tore um.

60 Kommentare

  1. Wehe, wenn sie losgelassen…
    Uaufhaltbar, nur der LSK!!!

    • Eigentlich ist vieles gesagt. Wir können uns nicht an ein jemals besseres Spiel des LSK erinnern. Wirklich. Zunächst haben wir einen Parkplatz bekommen – ohne Hektik. Zum Spirl. EIN ausgebuffter Gegner wie Kiel muss erstmal geschlagen werden.Eine tolle Stadionstimmung mit einem verdienten Sieger . Dem LSK. Was der LSK da mittlerweile abzieht ist extraklasse und ich habe selten so einen auch im Umfeld besseren Auftritt erlebt. Der Sprecher vermittelt eine besondere Atmosphäre, die seinesgleichen sucht. Toll . Die Bewirtung ist mittlerweile extraklasse und die anschließenden Pressekonferenzen haben mittlerweile echten Kultstatus. Einfach nur wie bri den Profis. Ein echtes Sonderlob und Dankeschön dafür. Das Vereinsheim bis unter die Decke ausgebucht. Respekt. Einer der besten Fussballauftritte des LSK der letzten Jahre. Wir sind in 2 Wochen auf jeden Fall beim nächsten Heimspiel gegen HSC Hannover dabei.

      • Ist echt geil, daß ihr ohne Hektik einen Parkplatz bekommen habt. Der LSK war, ist und wird immer allergeilste extraklasse sein. Wenn ihr den Sprecher schon so supergeil fandet, dann wartet erstmal ab, wie hammermegageil euch Sven Mai gefallen wird.

        • Geh ich komplett mit, allerdings sollte es heissen: „Zuschauer“ kann sich als „LSK-Anhänger“ gar nicht genug für die Aufnahme beim TuS Neetze bedanken, eine gute Entscheidung für beide vereint! Beim Parkplatzfinden und Bratwurstessen weiterhin viel Erfolg!

  2. Klasse Spiel mal wieder! Ein hochverdienter Sieg, Man of the Match war meiner Meinung nach heute Pauer.

    Damit wäre knapp die Hälfte der Ernte schon im Sack. Sehr schön!

    Der LSK ist wieder da und IN! Nur der LSK!

  3. Scheint eine entspannte Rückrunde zu werden. Klasse!

  4. Geiles Spiel ! Danke für den schönen Nachmittag

  5. …bei dem Lauf dürft Ihr auch gerne nächste Woche „den Meister“ wegballern!!!
    Altona hat es ja heute vorgemacht…!!!

    • Der LSK i st drei Punkte von der Spitze weg! Das ist der größte Wahnsinn! Was ist denn hier los?Der LSK seit Wochen die Überraschung der. Liga! Ich hätte nichts dagegen, wenn das noch lange anhält! WOB 2, zieh dich warm an! Eine Woche danach gegen HSC können wir echt Erster sein, weil es nächste Woche wegen der Tordifferenz noch nicht klappt. Aber 5. ist schon gefühlt 1.! Das ist abgefahren! Bitte nicht aus diesem Traum wecken!

      • Überraschungen, also das Erleben unvorhergesehener Situationen, Gefühle oder Begegnungen, unerwarteter Ergebnisse, Geschenke und Ähnliches, können nicht lange vorhalten. Das steckt als Hauptnachricht in dem Wort Überraschung schon drinne. Wenn du dich ein paar Wochen lang in der Spitzengruppe der Regio Nord hältst, ist dein Tabellenrang einfach keine Überraschung mehr. Dann gehörst du zur Spitzengruppe! Punkt. Es wäre jetzt vielmehr eine Überraschung, wenn du gegen den Hannoverschen SC oder die Zweite vom HSV verlierst.

        • Wir standen schon mal lange hinter Meppen auf 2. In der Rückrunde war wieder Abstieg. Für mich bleibt es zunächst eine Überraschung. Wenn wir da noch in der Rückrunde stehen, fange ich an zu glauben, dass es mehr ist als das.

      • Send me the pillow that you dream on
        so darling,I can dream on it, too

    • Supervorschlag, supergerne, supergeil ! ! !

  6. Ich hätte mich heute gegen den ehemaligen Tabellen Dritten über ein unentschieden gefreut.
    Das wäre nach dem Spielverlauf aber sehr ärgerlich gewesen.
    Kiel hat heute ein abgefälschtes Glückstor gemacht und durfte zwei oder dreimal auf das LSK Tor schiessen,das wars.
    Ole brauchte heute nicht duschen,und Kiel war mit dem 2-1 gut bedient.
    Im Jahnstadion ungeschlagen und jetzt Spitzenreiter in der Heimtabelle.
    Läuft,kann so weiter gehen. So langsam wird es unheimlich. ♥⚽🏴💪🏳⚽♥

    • „Ich hätte mich heute gegen den ehemaligen Tabellen Dritten über ein unentschieden gefreut“?

      Ich dachte, du willst I M M E R gewinnen?

      • Was hat das damit zu tun?
        Natürlich will ich immer gewinnen,aber soll ich mich über ein unentschieden gegen einen bisher sehr starken Tabellen Dritten ärgern?
        Ärgern tue ich mich bis heute über das unentschieden gegen Heide.
        Einen Dritten kann man vielleicht schlagen,einen Tabellen Vorletzten muss man schlagen wenn man in der Regionalliga bleiben möchte.

        • Schon gut, Stefan, wollte dich nur ’n büschen anteasern, weil du letztens so bockig drauf warst. Ich hab Samstagabend die Wolfsburger im Hotel in Hamburg getroffen. Einige saßen in der der Lounge und haben Sportschau geguckt. Mit denen hab ich mich zwischenrein ein wenig unterhalten. Alle haben mit äußerstem Respekt über Zobel und seine Truppe gesprochen. Für die sind nur Lübeck und der LSK echte Mitbewerber um die Meisterschaft.

          • Dein letzter Satz geht jedem LSK-Fan natürlich runter wie Öl. Einige munkeln schon die Legende aus der Lüneburger Heide sei zurück….DER LSK IST WIEDER DAAAAAAAAA!!!!!

          • Nicht zu vergessen, Altona 93 seit dem letzten Sonntag mit den beiden Monteiro Brüdern, zumal in dieser Klasse jeder jeden schlagen kann.

          • In drei, vier Jahren könnte sogar der TSV Etelsen ein Kandidat sein.

          • C. Leo
            Ben Akiba (50/55 – 135 n. Chr.) „Es ist alles schon einmal dagewesen…“

          • Wally, die Zweiflerin

            „Niemand kann zweimal in denselben Fluss steigen.“

            (Die Fragmente der Vorsokratiker. Griechisch und Deutsch von Hermann Diels. Herausgegeben von Walther Kranz. Hildesheim: Weidmann, 6. Aufl. 1951, Fragment 91)

          • C. Wally, die Zweiflerin
            Kommt er beim ersten Mal nicht wieder raus oder ist etwas mit dem Fluß?

          • Vielleicht hat er das erste Mal in „Panta Rhei“, dem Passagierwasserfahrzeug der Zürichsee-Schiffahrtsgesellschaft gesessen?

          • Also,ich habe ja manchmal schon was an der Birne wenn es um meinen,unseren LSK geht,aber den LSK als Mit Meisterschaftsfavoriten zu sehen,finde ich schon heftig.
            So klar bin ich zum Glück noch,das ich es nicht so sehe,und ich hoffe auch irgendwie,das es nicht so kommt,das würde mir ja fast mehr weh tun als ein Abstieg.
            Das möchte ich mir noch nicht mal vorstellen,das wir Meister werden und nicht aufsteigen könnnen,weil wir kein Stadion haben.
            Ich finde,die Saison ist noch viel zu jung,da kann man noch nicht vorraus sehen in welche Richtung das geht.
            Ich erwarte eigentich,das es in den nächsten Spielen auch zu Rückschlägen kommen wird,aber wünschen tue ich mir das natürlich auch nicht,oder vielleicht doch?
            Zur Zeit kann ich eigentlich gar nicht klar denken,weil die ganze Situation zur Zeit einfach zu Überraschend ist.

            Da hast Du die größte Abstiegsgefahr seit 5 Jahren gerade hinter Dir und hast mit hängen und würgen gerade noch die Liga gehalten,und ein paar Monate später gehört man dann zu den Titelfavoriten? Unglaublich,das geht doch gar nicht. Klar,man albert vor Glück gerade ein bisschen rum,aber das ist ja nur Spaß,weil man diese Glücksgefühle,Begeisterung und Harmonie lange lange Zeit nicht mehr hatte.
            Wenn der VFL Wolfsburg das wirklich so sieht,wird es am Samstag besonders schwer,da die natürlich den Anschluss nicht verlieren wollen und auch was gut zu machen haben.
            Aber es kann auch sein,das Wolfsburg besonders unter Druck steht und unsere Truppe da befreit und mit sehr viel Selbstvetrauen spielt,so das eine Überraschung drin ist,vielleicht sogar eine Dicke.

            Das Pokal Spiel in Havelse wird ein weiterer harter Prüfstein werden.
            Die Truppe ist auch sehr stark,und möchte bestimmt auch eine Wiedergutmachung vor eigenem Puplikum,für die 5-1 Klatsche vor ein paar Wochen.
            Dann kommt wieder eine Maurer Truppe und da weiß man ja aus der Vergangenheit,nicht gerade unsere Lieblingsgegner.
            Die kommenden Spiele werden zeigen was möglich ist,es ist auf jeden Fall sehr spannend.
            Spätestens nach dem Auswärts Spiel in Flensburg,werden wir sehen ob man oben mithalten kann.
            Entscheidend ist auch,das sich keine weiteren Stammspieler verletzen,die von Istefo ist schon hart genug,und die meisten Jungs von der Bank müssen erst noch etwas reifen.

          • @ Stefan Hye

            Ich fasse mal zusammen: Der Aufstieg in die Dritte Liga wäre auch für dich okay!

  7. Geil, geiler, am geilsten… was kommt noch?

  8. Glückwunsch LSK, ihr habt es jetzt grundsätzlich in eigenen Händen den Klassenerhalt zu sichern. Und ihr werdet es auch schaffen! Wir sehen uns in Neetze.

  9. Ich freue mich ebenfalls sehr über die Entwicklung dies LSK – 30 Punkte bis zur Winterpause sind nun alles andere als unrealistsich. Voraussetzungen dafür sind, dass alle auf dem Boden und von Verletzungen verschont bleiben. Ich rege nur in einem Punkt an, zu bedenken, dass das Pokalspiel in Havelse und das darauf folgende Heimspiel gegen HSC Hannover meiner Meinung nach wichtigere Spiele sind als das anstehende Spiel in Wolfsburg… Aber sicher wird es auch andere Meinungen geben… 😉

    • Ja, die gibt es. Deshalb rege ich jetzt in einem zweiten Punkt an, dass du begründest, warum das Pokalspiel in Garbsen gegen den TSV Havelse 1912 und das darauf folgende Heimspiel gegen den HSC (offiziell: Hannoverscher Sport-Club von 1893 e.V.) deiner Meinung nach wichtigere Spiele sind als das anstehende Spiel in Wolfsburg… 😉

      • Ganz einfach – weil ein Sieg in Garbsen einen weiteren Schritt in Richtung Teilnahme an der mit 150.000 € dotierten 1. DFB-Pokalrunde bedeuten würde und eine gute Leistung gegen den HSC nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit eher einen Sieg zur Folge haben wird als gegen die Fast-Profis aus Golfsburg. Zudem handelt es ich um eine „englische Woche“, in der man ausgewogen mit dem Spielerpotential umgehen sollte… Wie gesagt: Kann man auch anders sehen…

        • Man könnte es zum Beispiel so wie einer sehen, der sagt: „Ein Schritt nach dem anderen. Erst wird Wolfburg eingeschenkt, dann wird Havelse verköstigt und anschließend der HSC bedient.“ Was würdest du dem entgegnen?

          • Leider auch aufgrund des derzeitigen Krankenstandes unrealistisch… aber warten wirs ab….

          • Und? Kann unsere zweite Reihe etwa nichts? Probleme sind bloß stachlige Chancen, war bekanntlich schon lange vor Christian Lindner die stehende Rede des berühmten LP-Experten Friedhelm Mienert (heute web-netz Sports&Soccer Relations). Hier erinnere ich an das Team eines Liga-Nachbarn, der vor knapp hundert Jahren schon illustrierte, wie der Saztz „Die Letzten werden die Ersten sein“ aufzufassen ist: „Der Heider Sportverein von 1925 e. V., kurz Heider SV, ist ein 1925 gegründeter Fußballverein aus Heide. Er hatte seine Blütezeit in den 1950er Jahren und Anfang der 1960er Jahre. Der Heider SV ging als Abspaltung aus dem VfL Heide hervor. Unzufriedene Ersatzspieler forderten damals die Stammspieler zu einem Spiel auf, welches die Ersatzspieler gewannen, und gründeten anschließend am 14. Oktober 1925 den legendären „kleinen HSV“, den Heider Sportverein. “ (Zitiert nach Wikipedia)

  10. Der Bericht in der Papierausgabe der Landeszeitung heute ist sehr gut geschrieben. Eine gute Zusammenfassung.

  11. Festung Jahnstadion. Ich habe mich immer gefragt, warum der kleine TuS Neetze über Jahrzehnte der erfolgreichste Dorfverein im Landkreis war und es Ende der 80er bis in die Oberliga geschafft hat. Einfach ein fussballverrücktes Dorf. Es herrscht schon baulich eine tolle Atmosphäre im Jahnstadion, die es jedem Gegner schwer macht, dort zu punkten. Das Drumherum (Weltklasse Bewirtung!) rundet das Bild ab. Man kann den LSK-Verantwortlichen zur Entscheidung pro Neetze nur gratulieren. Der beste Beweis dafür sind die Zuschauerzahlen: Mit einem Schnitt von 767 Zuschauern steht der LSK vor Vereinen wie Drochtersen oder Norderstedt! Zum Vergleich der Zuschauerschnitt der letzten Saison in Lüneburg: 558.

    • Geh ich komplett mit, allerdings sollte es heissen: Man kann sich als LSK-Verantwortlicher gar nicht genug für die Aufnahme beim TuS Neetze bedanken, eine gute Entscheidung für beide Vereine! Dem LSK weiterhin viel Erfolg!

    • Heinz-Karl Rumgekicke

      @ Schatzmeister

      Du hast Dich „immer gefragt, warum der kleine TuS Neetze über Jahrzehnte der erfolgreichste Dorfverein im Landkreis war und es Ende der 80er bis in die Oberliga geschafft hat.“

      Hast du irgendwann eine überzeugende Antwort erhalten?

  12. Diese Saison muss der Aufstieg gelingen, schon allein deshalb, weil es den anderen vermeintlichen „Spitzenteams“ wie Wolfsburg, Flensburg, Lübeck oder Altona 93 an Konstanz und Klasse fehlt!

  13. Samstag, den 28. 09. 2019, 13.00 h, VfL Wolfsburg U23 – LSK
    Der LSK hat noch niemals in der Regionalliga am Samstag um 13.00 gegen eine der U 23 Mannschaften auch nur einen Punkt geholt. Was sollen diese unsinnigen Spielansetzungen. Will man zum Bundesliga-Anstoß rechtzeitig vor der Glotze oder auf der Ersatzbank Platz nehmen?

    • Denke ich auch. Um 14 Uhr hätte der LSK klar gewonnen. Welche Uhrzeit hättest denn gerne? Italien , Spanien? 21.00 Uhr?

    • Coupeur de cheveux en quatre

      Abū Hudhaifa Wāsil ibn ʿAtā‘ (um 730): „Alles, was geschieht, geschieht, wenn es geschieht, zum ersten Mal. Und warum sollte es nicht geschehen, wenn es geschehen kann?“

      • Einiges, vieles, sehr vieles, fast alles was geschehen könnte, ist bisher noch nicht geschehen, was nicht als Widerspruch zu Abū Hudhaifa Wāsil ibn ʿAtā‘ (um 730) zu verstehen ist.

    • Dann wird es Zeit.
      Wir stellen Samstag die Uhr einfach auf 14 Uhr,dann klappt das schon(lach).
      14. Spieltag – Samstag, 25.10.2014 – 14:00
      VfL Wolfsburg II – Lüneburger SK Hansa 2:2

      Oder wir verlegen das Spiel auf einen Mittwoch Abend,hat auch schon funktioniert.
      27. Spieltag – Mittwoch, 03.05.2017 – 19:00
      VfL Wolfsburg II – Lüneburger SK Hansa 1:1

      Ich hoffe,wir sind am Samstag nicht wieder nur ein Aufbau Gegner.
      Aber unter diesen aktuell optimalen Bedingungen mit 6 Spielen ohne Niederlage und die Schwächephase von Wolfsburg,0-3 Hannover,1-1 Jedelloh und 1-4 in Altona,lassen auf eine spannende Partie,mit hoffentlich positiven Ausgang für Lüneburg hoffen.
      So stabil wirkt Wolfsburg gerade nicht,denn das waren alles machbare Aufgaben.
      Lassen wir uns überraschen,vielleicht vezaubern uns die Jungs wieder,so das die Party weiter geht.

    • Wir haben sogar schon zwei mal auf einem Samstag um 13 Uhr gewonnen.
      Hatte ich im Hinterkopf,nur mit der Uhrzeit war ich mir nicht sicher.
      30. Spieltag – Samstag, 14.04.2018 – 13:00
      Hamburger SV II – Lüneburger SK Hansa 2:3

      19. Spieltag – Samstag, 17.11.2018 – 13:00
      Hannover 96 II – Lüneburger SK Hansa 1:2

      Und auch einen Punkt gabe es schon.
      32. Spieltag – Samstag, 06.05.2017 – 13:00
      Hamburger SV II – Lüneburger SK Hansa 1:1

      • Ich meinte natürlich die Samstagsspiele in Wolfsburg. (Kleiner Rettungsversuch für meine obige Aussage).