Home / Fußball / Regionalliga / LSK holt Posipal, Rohrbach und Radina

LSK holt Posipal, Rohrbach und Radina

So langsam nimmt der Kader von Fußball-Regionalligist Lüneburger SK konkrete Formen an: Mit Patrick Posipal verpflichteten die Lüneburger nun einen erfahrenen Viertliga-Spieler: Der defensive Mittelfeldspieler war in der vergangenen Saison Kapitän vom Tabellensiebten TSV Havelse. Die Neuzugange fünf und sechs haben ebenfalls schon Kurzeinsätze in der Regionalliga hinter sich: Von Absteiger SC Victoria Hamburg wechselt der 22-jährige Ersatztorhüter Maximilian Rohrbach zum Aufsteiger. Zudem kommt Renzo Radina, 20-jähriger Innenverteidiger mit kroatischem und italienischen Pass. Er stand im März kurzzeitig bei Regionalligist VfR Neumünster im Kader, spielte dort aber nur einmal für 17 Minuten.

Der 26-jährige Posipal ist aus dem Bundesliga-Nachwuchs des Hamburger SV hervorgegangen, bis jetzt absolvierte er 134 Regionalliga-Spiele für den FC Oberneuland und eben Havelse. Zu seinen Highlights gehörten auch drei DFB-Pokalspiele gegen Profiteams. Mit Oberneuland verlor er in der Saison 2009/10 mit 0:2 gegen Hoffenheim, mit Havelse schlug er in der Saison 2012/13 den 1: FC Nürnberg mit 3:2 n.V., verlor dann gegen den VfL Bochum 1:3
„Patrick ist mit seiner Erfahrung natürlich ein Riesengewinn für uns. Er kann unsere jungen Talente hervorragend unterstützen. Die Gespräche, die wir in den vergangenen Wochen mit Patrick geführt haben, haben uns restlos überzeugt. Er ist nicht nur nur sportlich, sondern auch menschlich ein Klasse Typ. Wir freuen uns sehr, dass es Patrick wieder in die Heimat gezogen hat. Die Nähe zur Familie und die beruflichen Planungen von Patrick im Anschluss an sein Studium haben perfekt zur Aufgabe im LSK gepasst“, so Sport- und Marketingvorstand Gerald Kayser.
Der 1,89 m große Kroate Radina ging aus dem Nachwuchs von Partizan Belgrad hervor und sammelte im Herrenbereich u.a. erste Erfahrungen in der 2. Liga seiner kroatischen Heimat. Aus familiären Gründen zog er Anfang des Jahres nach Norddeutschland. „Renzo ist der Typ Defensivspieler, den wir uns absolut gewünscht haben. Zweikampf- und kopfballstark sowie mit einem guten Spielaufbau. Außerdem ist der durch seine Beidfüßigkeit flexibel einsetzbar“, sagt Sport- und Marketingvorstand Gerald Kayser.
Rohrbach, 1,98 m großer Torhüter, ging aus dem Nachwuchs von Eintracht Norderstedt hervor, kam zuletzt in der Regionalliga bei Victoria aber nicht an Stammkeeper Tobias Grubba vorbei. „Maximilian hat sich für den Weg zu uns und für den Zweikampf mit seinem Namenspartner Maximilian Wulf entschieden“, so Kayser.