Home / Fußball / Regionalliga / „Wir wollen uns oben festbeißen“
Bereits am ersten Spieltag spielte Patrick Posipal mit Meppen gegen den LSK. Jetzt trifft er auf den nächsten Ex-Club: den TSV Havelse. Foto: be

„Wir wollen uns oben festbeißen“

Beim Lüneburger SK gehörten Patrick Posipal und Hamudi Alawie in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern. Das haben die beiden auch beim Ligakonkurrenten SV Meppen auf Anhieb geschafft. Beide standen in jedem Spiel in der Startelf und liegen mit ihrem neuen Team gut im Rennen. Viermal in Folge hat Meppen zuletzt gewonnen. LZsport sprach mit Patrick Posipal vor dem nächsten Spiel am Sonntag gegen seinen Ex-Club TSV Havelse.

 

LZsport: Sieben Siege und erst eine Niederlage – Meppens Zwischenbilanz kann sich sehen lassen.

Posipal: Ja, wir haben einen optimalen Saisonstart hingelegt und sind sehr zufrieden. Jetzt wollen wir uns oben festbeißen. Es ist eine sehr intakte Mannschaft und macht Spaß, jeden Tag zu trainieren. Hamudi und ich wohnen nur zwei Minuten von der Trainingsanlage entfernt und fühlen uns sehr wohl. Wir wohnen zusammen und haben uns ja auch beim LSK schon sehr gut verstanden. Hier ist alles noch ein bisschen professioneller, die Bedingungen sind top. Das Stadion hat ein Fassungsvermögen von über 15.000 Zuschauern. Da machen die Heimspiele natürlich immer Spaß.

LZsport: Am Sonntag steht das nächste Heimspiel an – gegen deinen Ex-Verein Havelse.

Posipal: Dort habe ich vier Jahre gespielt. Letztes Wochenende habe ich mir Havelses Heimspiel gegen den HSV II angeguckt. Da haben sie mir gut gefallen, waren kämpferisch sehr stark. Und sie haben ja gerade den Trainer gewechselt und werden hochmotiviert sein. Ich hoffe, dass wir nicht unseren Rhythmus verloren haben, weil wir am letzten Wochenende spielfrei hatten.

LZsport: Viermal in Folge habt ihr kein Gegentor kassiert. Die Defensive ist offenbar die große Stärke.

Posipal: Ja, die Abwehr ist der Grundstein für unseren Erfolg. Wir stehen sehr kompakt. Aber auch vorne haben wir Qualität. Hamudi hat sehr gut eingeschlagen, schon viele wichtige Tore gemacht und einige vorbereitet. Jetzt ist er allerdings ein bisschen angeschlagen, hat sich den kleinen Zeh gebrochen. Aber ich denke, dass er spielen kann.

LZsport: Wie bewertest du das bisherige Abschneiden des LSK?

Posipal: Ich bin positiv überrascht. Dafür, dass sie eine komplett neue Mannschaft auf die Beine gestellt haben, läuft es ganz gut. Zu den Spielern, die noch aus der letzten Saison da sind, wie Ali Moslehe und Philipp Borges habe ich noch guten Kontakt.