Home / Fußball / Regionalliga / LSK kämpft um guten Jahresabschluss

LSK kämpft um guten Jahresabschluss

Einmal noch müssen die Regionalliga-Fußballer des Lüneburger SK Vollgas geben. Am Mittwoch Abend um 18.30 Uhr steigt das Nachholspiel beim Hamburger SV II, das Duell des Viert- gegen den Fünftletzten. „Jeder Einzelne muss noch einmal an die Schmerzgrenze gehen“, fordert LSK-Coach Elard Ostermann.

Das beherzigte seine Elf schon beim 2:2 zuletzt in Hannover. Lediglich Kapitän Jannis Opalka ging leicht angeschlagen aus dieser Partie heraus. Ostermann hat nicht vor, „jetzt alles noch einmal umzuschmeißen“. So hielten Henrik Steinke und Mehmet Kurt auf der Doppel-Sechs viel Druck von der Abwehr ab, harmonierten prächtig auch mit Tomek Pauer. Der LSK gestattete den 96ern wenige Torchancen – um so ärgerlicher, dass Hannover trotzdem nach Stellungsfehlern zweimal traf.

3 Kommentare

  1. Das Trainerteam der 2. Mannschaft wechselt im Sommer zum VFL Suderburg in die Bezirksliga.

  2. Erzähl uns mehr, Keeper. Das ist ungefähr überhaupt nicht interessant oder relevant.