Home / Fußball / Regionalliga / LSK landet Befreiungsschlag in Goslar

LSK landet Befreiungsschlag in Goslar

Nur vier Tage stand der Lüneburger SK auf einem Abstiegsplatz in der Fußball-Regionalliga – nach dem hochverdienten 2:0 (0:0) beim Goslarer SC verbesserte sich der LSK gleich wieder von Platz 16 auf 12. Die Tore markierten Isitan (50.) und Wriedt (54.).

„Der Druck war enorm, aber die Mannschaft ist sehr gut damit umgegangen“, zeigte sich Gästecoach Elard Ostermann zufrieden. Doch er sieht nun das schwierigste Spiel der Saison auf das Team zukommen, das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Schlusslicht Schilksee: „Da erwartet jeder von uns drei Punkte.“

Wie ein Absteiger präsentierten sich dagegen die Gastgeber, die zum dritten Mal in Folge ohne Torerfolg verloren. Zudem hat Goslar nur für die Regionalliga, nicht aber für die Oberliga gemeldet. Bei einem Abstieg müssten die Harzer also mindestens bis in die Landesliga hinunter.

14 Kommentare

  1. … die anderen Truppen (heute Hannover II, St. Pauli II) punkten aber fleißig weiter, von Hildesheim mal ganz zu schweigen. Jetzt gilt es, mit eigenen Siegen zumindest Goslar und St. Pauli weiter hinter sich zu halten. Dann wäre der (fast) sichere 14. Platz aus eigener Kraft drin. Das wird aber schwer genug.

    • @Dirk

      Platz 14 ist garantiert sicher. Platz 15 reicht, wenn es keine Absteiger aus der 3. Liga in unsere Regionalliga gibt. Sollte zusätzlich auch noch der Nordmeister in die 3. Liga aufsteigen, bleibt sogar der 16te drin…

      • Sollten Kiel und Bremen II aus der 3. Liga absteigen und der RL Nord-Meister nicht aufsteigen, dann steigt auch der 14. ab. Mittlerweile allerdings seeehr unwahrscheinlich. Vor ein paar Wochen sah das allerdings noch anders aus.

        • Crappo war mit dem entsprechenden Szenario schneller. In der Tat sieht es aktuell für Kiel ganz gut aus – aber 6 Punkte Vorsprung bei noch 6 Spielen ist auch noch nicht die absolute Sicherheit.
          Oldenburg würde in der Reli wohl auf Regensburg treffen – man sollte also wohl nicht davon ausgehen, dass der Nord-Meister in diesem Jahr aufsteigt.

        • Meines Wissens würde in diesem Fall die Liga mit 19 Mannschaften spielen. Aber wie Du schon sagst, Kiel wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die Klasse eh‘ halten…

        • Es gibt übrigens auch immer wieder die Meinung, dass es bei Profiklubs (1./2. BL) immer zwei Ligen Abstand zur jeweils 1. Mannschaft geben muss. Das hieße, dass bei einem Werder-Abstieg die 2. Mannschaft zwangsweise aus der 3. Liga absteigen müsste (auch bei sportlichem Klassenerhalt). Ob da so ist – und ob dann ein „unschuldiger“ Regionalligist ebenfalls mit dem Abstieg bestraft würde – ist mir sportrechtlich spontan aber nicht belegbar.

          • Betrifft nach neuestem Stand der Dinge wohl nur die 2. Bundesliga, so dass ein Werder-Abstieg aus der 1. Liga keine „Gefahr“ für die Regio darstellen würde.

          • Du meinst das betrifft die dritte Liga, wenn eine erste dort spielt, darf die zweite maximal Oberliga Spielen. Stimmts?

          • Wir haben uns auch an offizieller Stelle schlau gemacht. Ergebnis: Sollte Werder in die 2. Liga absteigen, muss die Zweite NICHT automatisch die 3. Liga verlassen. Und es stimmt: Die Reserve eines Drittligisten darf höchstens in der Oberliga spielen.

          • @asafft: Vielen Dank für die Aufklärung. Dass das bei Drittligisten so ist, war mir bekannt – für Zweitligisten wäre mir das neu gewesen, aber manche Leute schienen da sehr überzeugt in ihrer Meinung. Gut, dass das nun (zugunsten der hinteren RL-Plätze) geklärt ist.

  2. Das schaffen wir. WIR bleiben drin. Ich wundere mich, den Bericht erst einen Tag danach vorzufinden. Schilksee schlagen wir. Alles andere wäre zu doof.

    • Genau…wir schaffen das…es wird in jedem Spiel gepunktet und wir können uns das spekulieren sparen!!!(auch eher unwahrscheinlich)

      P.S.Wird aber echt spannend da die „Abstiegszone“ bei Platz 9 beginnt!!!

  3. Ganz vergessen: Glückwunsch und Dank,an Elard und die Truppe.