Fußball ruht in Hamburg

Der Hamburger Fußball-Verband (HBV) zieht die Notbremse. Ab dem kommenden Wochenende werden alle Punktspiele im HBV von der Oberliga an abwärts bis auf Weiteres abgesetzt.

"Durch die aktuelle Entwicklung der Covid-19-Pandemie in Hamburg und die staatliche Verfügungslage im Kreis Pinneberg, wo ab dem 26.10.2020 nur noch 10 Akteure auf Grund der gestiegenen Inzidenzzahlen gleichzeitig Sport treiben dürfen und daher ein Fußballspiel nicht mehr möglich ist, gibt es eine neue Situation, die auch den Spielbetrieb des HFV betrifft", heißt es auf der HBV-Homepage. In Hamburg betrug die 7-Tages-Inzidenz am Sonntag 84, im angrenzenden Kreis Pinneberg, dessen Teams größtenteils im HBV mitspielen, 63.

Schon an diesem Wochenende ruhte der Ball auch in allen Bremer Ligen, seit einigen Wochen zudem in einigen besonders betroffenen niedersächsischen Kreisen wie Cloppenburg oder Delmenhorst. Zuletzt hatte der Landkreis Osterholz jeglichen Trainings- und Spielbetrieb untersagt.

Noch nicht betroffen ist die Regionalliga Nord, die vom Norddeutschen Fußball-Verband verwaltet wird. Zuletzt sorgten in dieser Liga allerdings Corona-Fälle bei Altona 93 und bei Atlas Delmenhorst für Absagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.