Christopher Hehl (Mitte) bleibt über die Saison hinaus Coach bei der SV Eintracht. Foto: Behns

Hehl verlängert vorzeitig, Moslehe kommt

Fußball-Landesligist Eintracht Lüneburg kann auf eine erfolgreiche erste Saisonhälfte zurückblicken, steht mit 28 Punkten auf Rang fünf glänzend da. Ein Grund dafür ist die gute Arbeit von Coach Christopher Hehl. Deshalb verlängerte die Eintracht nun vorzeitig seinen Vertrag bis zum Ende der Saison 2019/20. „Er hat eine hohe Reputation in der Mannschaft. Die Spieler sind absolut zufrieden damit, wie er das Training gestaltet, auch mit den Vor- und Nachbereitungen der Spiele“, sagt der 2. Vorsitzende Frank Isenberg.

Zudem verstärkt sich die SVE mit dem Regionalliga erfahrenen Stürmer Ali Moslehe, der zuletzt für Eintracht Elbmarsch auflief, auch ein Jahr für den LSK kickte. „Er wollte unbedingt zu uns“, so Isenberg. Mit Spielern wie Borges und Gruhn spielte der gemeinsam beim LSK. "Die jungen Spieler können viel von ihm lernen", so Isenberg.