Montag , 21. September 2020
Die Fußballerinnen der SV Eintracht Lüneburg steigen nun doch noch in die Oberliga auf. Foto. lüb

SV Eintracht steigt doch noch auf

Es hatte schon fast eine gewisse Tragik: Trotz einer super Serie von 17 Siegen in Folge verpassten die Landesliga-Fußballerinnen der SV Eintracht Lüneburg am letzten Spieltag hauchdünn den Titel und damit den ersehnten Aufstieg in die Oberliga. Die SG Anderlingen/Byhusen brachte einen Punkt Vorsprung mit viel Glück ins Ziel. Jetzt aber dürfen die SVE-Spielerinnen doch noch jubeln: Anderlingen verzichtet aus personellen Gründen auf den Aufstieg, die SVE rückt in die Oberliga auf.

Noch nicht ganz geklärt ist, ob die SVE-Fußballerinnen in die Oberliga Ost oder West eingruppiert werden. Aber das ist den „Hasenburgerinnen“ auch herzlich egal. „Wir sind alle total begeistert“, sagt Mannschaftsführerin Katharina Kamp, „wir haben gleich angefangen, eine Aufstiegsfeier zu planen.“ Die geht nun am Wochenende über die Bühne.

„Wir wussten ja, dass sich Anderlingen Bedenkzeit erbeten hatte. Dann haben wir  darüber diskutiert, ob wir auch als Vizemeister aufsteigen würden. Es waren alle dafür. So eine Chance muss man wahrnehmen. Daran wachsen wir auch als Mannschaft“, erzählt Katharina Kamp.

Anfang Juli beginnt die Saisonvorbereitung mit dem neuen Trainer Sebastian Schulz, der auf Andreas Stellmann folgt.