Mittwoch , 21. Oktober 2020
Die SG Bleckede/Neetze (rote Trikots), hier mit Frank Tübben am Ball im Gruppenspiel gegen Victoria Hamburg, kam bei der Norddeutschen Meisterschaft auf Rang vier. Foto: lüb

SG Bleckede/Neetze wird Vierter

Die Ü40-Fußballer der SG Bleckede/Neetze haben sich bei der Norddeutschen Meisterschaft achtbar geschlagen. Auf Platz vier beendete das Team das Turnier in Melbeck. Meister wurde Hannover 96.

Als Außenseiter ging die SG ins Rennen und schaffte den Sprung ins Halbfinale – auch ohne ein Tor zu schießen. 0:0 endeten beide Gruppenspiele gegen die SG Einfeld/Gadelland/PSV Neumünster und gegen Victoria Hamburg. Aber gleich im ersten Spiel gab’s einen ganz bitteren Moment für die SG, als sich Jens Holdberg schwer an der Schulter verletzte und ins Klinikum gebracht werden musste.

Mit den zwei Remis wurde Bleckede/Neetze Gruppenzweiter hinter Victoria. Im Halbfinale gab’s dann eine 0:1-Niederlage gegen die TSV Reinbek, während Hannover 96 mit 3:0 im Elfmeterschießen gegen Victoria gewann. Das Spiel um Platz drei wurde im Elfmeterschießen ausgetragen, Bleckede/Neetze verlor gegen Vicky mit 2:3. Im Endspiel setzte sich 96 dann mit 5:4 im Elfmeterschießen gegen Reinbek durch. Die beiden Finalisten dürfen nun nach Berlin zur Deutschen Meisterschaft fahren.

Das Turnier der Ü50 gewann der TuS Frisia Goldenstedt vor dem TSV Lesum-Burgdamm.