Jannis Opalka (vorn) jubelt zukünftig für den LSK nur noch von der Tribüne aus. Er beendet seine Karriere. Foto: be

Opalka beendet seine Karriere

Er ist derzeit verletzt und kann im letzten Saisonspiel in Hannover sowie im Pokalfinale in Osnabrück nicht auflaufen - und er wird es auch in Zukunft nicht mehr tun. Jannis Opalka, Kapitän des Fußball-Regionalligisten Lüneburger SK, beendet seine Karriere.

Opalka, der die Mannschaft in den letzten Wochen auch von der Trainerbank aus unterstützt hat, geht nicht wehmütig. „Ich hatte eine sehr schöne Zeit beim LSK, werde mich aber in der nächsten Zeit mehr um Beruf und Freunde kümmern“, erklärte Opalka, der aber gleichzeitig durchblicken ließ, dass er wohl sehr häufig von der Tribüne aus die Mannschaft anfeuern wird. „Wahrscheinlich häufiger, als ich es mir jetzt vorstelle!“

Elard Ostermann trauert seinem scheidenden Kapitän schon jetzt nach, zeigt aber großes Verständnis für dessen Entscheidung: „Mit Jannis verlieren wir unseren Mannschaftskapitän und eine herausragende Persönlichkeit. Er soll jetzt die Zeit nutzen, auch um etwas Abstand zu gewinnen, um dann hoffentlich in anderer Funktion uns zu unterstützen!“