Ein Wochenende für die Basis

Hans-Joachim Watzke hat unfreiwillig Reklame für die Lokalrunde gemacht. „Der Amateurfußball ist nicht mehr sexy genug, ihm fehlt der Event-Charakter“, behauptete der Geschäftsführer von Borussia Dortmund – und ernetete bundesweit wütende Reaktionen von der Basis. Dass die Dorfvereine durchaus ihren Charme besitzen, können sie am 5. und 6. September, den Tagen des Amateurfußballs, wieder beweisen.

Die Lokalrunde ins Leben gerufen hat Dirk Mederer. Der Grafiker aus Göttingen hatte die Initiative „Glotze aus, Stadion an!“ gegründet und im vergangenen Jahr nach dem Vorbild des englischen „Non League Day“ einen Tag für den Fußball an der Basis ausgerufen. Auch fünf Teams aus dem NFV-Kreis Lüneburg hatten damals ihr Heimspiel unter das Motto der Lokalrunde gestellt.

Diesmal steigt die Aktion an dem Wochenende, an dem wegen der EM-Qualifikation mit deutschen Spielen am Freitag und Montag keine Partien in den Profiligen angesetzt sind. Mitmachen kann jeder Club von der Regionalliga bis zur 4. Kreisklasse, der am 5. oder 6. September ein Heimspiel austrägt – die Einladung gilt ausdrücklich auch für Frauenteams.
Weitere Infos und Anmeldung: www.lokalrunde.info