Drei Gegentore in drei Minuten

Bis zehn Minuten vor Schluss sah es nach einem Punktgewinn für den VfL Lüneburg aus. Doch am Ende stand eine 0:3-Niederlage beim TuS Harsefeld, der drei Tore innerhalb von drei Minuten schoss. Damit tauschten die beiden Mannschaften die Plätze 4 und 5 in der Fußball-Landesliga.

Mit seiner letzten Elf reiste der VfL nach Harsefeld. "Heute haben uns 13 Spieler gefehlt", meinte Trainer Philipp Zimmermann. 80 Minuten lang hielt seine Mannschaft das 0:0, dann schlugen Berner (81.), Osuch (82.) und Meyer (84.) für Harsefeld im Minutentakt zu. "Am Ende hat es mir für unsere Jungs leid getan", so Zimmermann. "Gegen eine Top-Mannschaft haben wir lange dagegengehalten."