Montag , 28. September 2020

LZsport-Cup: Gruppe 1 in Ochtmissen

Eintracht Lüneburg ist am kommenden Sonnabend, 11. Juli, mit dabei, wenn in Erbstorf die Endrunde des 9. LZsport-Cups ausgespielt wird. Die entscheidende Partie des Titelverteidigers gegen Elbmarsch wurde wegen eines aufkommenden Gewitters abgebrochen, aber Elbmarsch verzichtete auf die Möglichkeit eines Wiederholungsspiels. „Hut ab vor Elbmarsch“, meinte Maik Peyko, Coach der Lüneburger Eintracht.

Eintracht Lüneburg – Eintracht Elbmarsch 1:0 abgebrochen

SVE: Dabrowski – Körner, Lorenzen, Kabay, F. Reinecke – A. Reinecke, Grabka – Brkic, Alak, Fischer – Beis.

Elbmarsch: Zwer – Hackstein, Flindt, Eckermann, Bödder – S. Baltzer, Grimm, F. Baltzer, Schubert – C. Spill, Hänel.

Tor: 1:0 Beis (11.).

11. Beis schießt das 1:0 – aber jetzt ist das Spiel wegen eines drohenden Gewitters abgebrochen. Wie es aussieht, wird hier heute wohl kein Fußball mehr möglich sein. Wir überlegen nun, die Partie am kommenden Sonnabend vor der eigentlichen Endrunde nachzuholen.

Wer dieses Spiel gewinnt, zieht in die Endrunde ein. In der vergangenen Landesliga-Saison gewann jedes Team einmal – es könnte also spannend werden.

Ochtmisser SV – Eintracht Elbmarsch 1:2 (0:1)

OSV: Lau – Johns (26. Müller), M. Grabka, Rottke, Kaya – Dayi, Purwin – Beckmann (30. Eberhardt), T. Gimball – A. Grabka (42. Reikowski), Poplat.
Elbmarsch: Fabian – M. Spill, Eckermann, Ossenfort, Fietz – Grimm, F. Baltzer – R. Schade, Mißfeld, Bödder – C. Spill.
Tore: 0:1 C. Spill (23.), 1:1 Poplat (36., Foulelfmeter), 1:2 C. Spill (50.+3).
SR: Biermann (Wendisch Evern).

50. + 3 Jetzt aber doch. C. Spill trifft nach einer Flanke von Mißfeld ins leere Tor. 1:2 und Ende.

48. Der Ball will einfach nicht ins Ochtmisser Tor. Mißfeld zielt etwas zu hoch.

39. Mißfeld setzt sich schön durch, verstolpert aber das mögliche 1:2. Und eine Minute später vergibt Christian Spill die nächste Riesenchance. Elbmarsch zieht das Tempo eindeutig an, will kein Elfmeterschießen.

36. Fietz holt Poplat im Sechzehner von den Beinen – Elfmeter. Der Gefoulte verwandelt selbst zum 1:1.

23. Christian Spill sorgt für das 0:1. Nach einer schönen Kombination nimmt Spiller aus 12 Metern Maß, der Ball passt exakt unten links rein.

Das zweite Spiel des Abends hat begonnen. Ochtmissen müsste jetzt schon mindestens 2:0 gewinnen, um noch eine Chance auf den Gruppensieg zu haben. Elbmarsch könnte selbst eine Niederlage noch im letzten Spiel gegen die SV Eintracht ausgleichen.

Ochtmisser SV – Eintracht Lüneburg 0:2 (0:1)

OSV: J. Gimball – Johns, M. Grabka, Rottke, Kaya – Purwin – Beckmann (26. Eberhardt), Dayi, T. Gimball – Poplat, A. Grabka (47. Reikowski).
SVE: Sahin – A. Reinecke (31. Kuloglu), Golisch, Lorenzen, Körner – Grienig (26. Alak), Kabay – Fischer (26. Brkic), Del (26. Völcker), F. Reinecke – Beis.
Tore: 0:1 F. Reinecke (18.), 0:2 Völcker (28.).
SR: Traumann (Mechtersen/V.).

50. Ochtmissens Keeper Jacob Gimball zeigt wieder eine tolle Parade bei einem Schuss von Felix Reinecke, doch nach vorn bekommt der OSV zu wenig hin. Und Schlusspfiff!

28. Völcker, frisch eingewechselt, sorgt für das 0:2. Inzwischen hat die Eintracht das Geschehen gut im Griff.

18. Nun geht aber die Eintracht in Führung. Felix Reinecke kommt aus kurzer Distanz frei zum Kopfball.

2. Fast das 1:0 für den OSV – Purwin trifft den Pfosten, Die Eintracht war in den ersten 90 Sekunden noch nicht einmal an den Ball gekommen.

17.38: Moin aus Ochtmissen. Das Thermometer zeigt gefühlte 65 Grad, aber wenigstens weht jetzt ein Hauch von Wind über den Sportplatz. Wer knackig braun werden und dabei noch ein bisschen gepflegten Fußball sehen will, kann gern vorbeischauen. Um 18 Uhr eröffnen der OSV und Titelverteidiger Eintracht Lüneburg den 9. LZsport-Cup.