Dienstag , 29. September 2020
Der Neu-Gellerser Marcel Wulf (l.) spielt am Sonntag erstmals gegen seinen alten Club MTV Treubund.

Eintracht sofort voll gefordert

Ein heißes Wochenende kommt auf die Fußballer der Region zu, nicht nur wegen der Temperaturen. Zum Auftakt des 9. LZsport-Cups in Ochtmissen am heutigen Sonnabend (18 Uhr) gibt sich Titelverteidiger Eintracht Lüneburg die Ehre. Eintracht Elbmarsch, im Vorjahr Dritter, und der ehrgeizige Kreisligist Ochtmisser SV lassen sich aber nicht mit links schlagen. Am Sonntag um 14 Uhr genießt Vorjahresfinalist TSV Gellersen in Südergellersen Heimrecht, wird gefordert vom MTV Treubund und vom SV Wendisch Evern.

Die SV Eintracht Lüneburg ist bereits seit einer Woche im Übungsbetrieb, hat auch einen ersten Test gegen den LSK absolviert (0:2) und steht nun vor einem Doppeleinsatz: am Sonnabend LZsport-Cup, am Sonntag ein Test beim Bezirksligisten SV Küsten. Deshalb gibt es einige Spieler, die nur an einem Tag im Kader stehen. Andere, wie die Neuzugänge Steckmann, Schulz und Denich, die noch Verletzungen aus der alten Serie mitschleppen, Dauer-Patient Krebs, oder auch Mehl (Urlaub) und Geist (privat), fehlen ganz.

„Außerdem schleppen wir als Titelverteidiger schon einen ziemlich schweren Rucksack mit uns herum“, ist Neu-Trainer Maik Peyko bewusst. So gibt er als Ziel vorsichtig aus, dass „wir auf jeden Fall die Endrunde am 11. Juli erreichen wollen“.

Sehr gespannt sein dürfen die Fußballfans auf den neuen MTV Treubund. Der Vizemeister der Landesliga hat seinen Kader erheblich verändert, vor allem mit vielversprechenden Talenten verjüngt. Sechs gestandene Spieler sind gegangen. Wenn am Sonntag die Gruppe 2 des LZsport-Cups spielt, hat Sören Hillmer, neuer Trainer des MTV, von den 14 Neuzugängen 13 dabei. Nur Keeper Broihan fehlt nach einem Wadenbeinbruch, zudem Verteidiger Homburg (Kreuzbandriss). Auch Heissig, der beruflich verhindert ist, steht nicht im Kader, ansonsten hat Hillmer die Qual der Wahl.

„Wir haben einen guten Kader und wollen sicher nicht schon in der Vorrunde ausscheiden – aber letztlich sind das jetzt weitere Testspiele für uns“, will der Coach gerade auch wegen der hohen Temperaturen das Auswechselkontingent (fünf Spieler) voll ausschöpfen und dabei insbesondere den Neuen die Gelegenheit geben, sich zu zeigen.

Wie die Lage bei den Gegnern Elbmarsch und Ochtmissen (Gruppe 1) sowie Gellersen und Wendisch Evern (Gruppe 2) ist, lesen Sie am Sonnabend in der LZ.