Sonntag , 27. September 2020

Nullnummer beim HSV II

Mit einem 0:0 beim Hamburger SV II hat Fußball-Regionalligist Lüneburger SK nach drei Niederlagen in Folge wenigstens mal wieder gepunktet. „Ein gerechtes Remis“ sah LSK-Trainer Qendrim Xhafolli. „Zum Schluss ist uns etwas die Kraft ausgegangen.“

Wolk sah in der Nachspielzeit die Rote Karte. Da zudem Correia Cà (5. Gelbe) gesperrt ist und Stech wieder mit Rückenschmerzen ausgewechselt werden musste, muss die Lüneburger Defensive am Samstag gegen Drochtersen neu aufgestellt werden.