Montag , 26. Oktober 2020

LSK bleibt nach 2:2 tief im Keller

Das ist zu wenig. Der Lüneburger SK trennte sich im Kellerduell 2:2 (1:2) von Eintracht Norderstedt, bleibt damit 16. in der Fußball-Regionalliga. Der Klassenerhalt aus eigener Kraft wird immer schwerer – denn Platz 14 ist vier Spieltag vor Schluss vier Punkte entfernt.

„Wir waren hintenraus die bessere Mannschaft, uns hat aber das Quäntchen Glück gefehlt“, meinte LSK-Coach Rainer Zobel. Vor 800 Zuschauern waren die Lüneburger in der zweiten Halbzeit klar überlegen, konnten sich aber zu wenige wirklich gute Chancen erarbeiten.

Tore: 1:0 Sakai (12.), 1:1 Brüning (18.), 1:2 Brüning (29.), 2:2 Sen (64.).