Donnerstag , 24. September 2020
Sebastian Becker (l.), Präsident des LSK Hansa, und sein Neetzer Kollege Uwe Putensen unterschrieben einen Vertrag, wonach der LSK zwei Jahre lang zu Gast beim TuS Neetze ist. Foto: privat

LSK Hansa spielt für zwei Jahre in Neetze

Fußball-Regionalligist Lüneburger SK Hansa wird ab der Saison 2019/20 seine Punktspiele auf der Anlage des TuS Neetze austragen. Darauf haben sich die Vorstände des LSK Hansa, des TuS Neetze und Vertreter der Gemeinde Neetze geeinigt. Das Abkommen umfasst auch die Spielzeit 2020/21. Danach sehen die Planungen des Lüneburger SK Hansa laut einer Pressemitteilung des Vereins die Fertigstellung des geplanten neuen Stadions vor.

„Wir sind in der Vergangenheit hier in Neetze stets sehr freundlich aufgenommen worden“, wird LSK-Präsident Sebastian Becker in der Pressemitteilung zitiert. „Die Gespräche zu dieser neuen Vereinbarung waren von gegenseitigem Respekt und Vertrauen geprägt“.

Hinsichtlich des geplanten Baus eines eigenen Stadions befindet sich der LSK laut der Pressemitteiluntg in finalen Gesprächen.