Samstag , 31. Oktober 2020
Malte Meyer spielte für den LSK als Gast mit - das stieß beim MTV Treubund auf Kritik. Foto: be

Zoff zwischen LSK und MTV Treubund um Malte Meyer

Als Rainer Zobel, der neue Trainer beim Fußball-Regionalligisten Lüneburger SK, bei seiner Amtseinführung gefragt wurde, wie er sich die neue Mannschaft vorstelle, betonte er, dass er sich auch die besten Lüneburger Talente anschauen möchte. Die spielen derzeit beim MTV Treubund, weil der LSK seit Jahren keine nennenswerte Jugendarbeit in den älteren Jahrgängen hinbekommt. Dass sich aber in Lüneburg die Vereine seit Jahren nicht grün sind, wusste Zobel nicht.

Und stach damit in ein Wespennest. Denn er setzte seinen Wunsch schnell in die Tat um, bat drei Jungkicker der Turner zum Probetraining. Einer von ihnen war Malte Meyer, der schon in der vergangenen Saison bei Vor-Vorgänger Elard Ostermann mal mittrainiert hatte. Um den MTV-Stürmer gibt es nun massiv Ärger zwischen den Clubs.

Nun stellt der MTV in einer Pressemitteilung fest, „dass die Zustimmung an einem Testspiel nicht erfragt und dementsprechend auch nicht erteilt wurde“. Davon ging der LSK aber aus.

Weitere Reaktionen lesen Sie in der LZ vom Mittwoch.